Partner von:
Anzeige

Quartalsbilanz: Amazon fährt Rekordgewinn von 2,5 Milliarden Dollar ein – und ist nun schon über 900 Milliarden Dollar wert

Immer reicher: Jeff Bezos kann sich über üppige Gewinne freuen – in der Bilanz, an der Börse und auf seinem Konto
Immer reicher: Jeff Bezos kann sich über üppige Gewinne freuen – in der Bilanz, an der Börse und auf seinem Konto

Jeff Bezos liefert weiter. Von Quartal zu Quartal kann Amazon die Wall Street mit besser als erwarteten Geschäftsergebnissen überraschen – so auch teilweise nach Handelsschluss. Im Juni-Quartal konnte der E-Commerce-Riese mit Gewinnen von 2,5 Milliarden Dollar die Analystenschätzungen erneut pulverisieren. Es ist der größte Nettogewinn der 24-jährigen Unternehmensgeschichte. Obwohl die Umsätze leicht unter den Analystenschätzungen blieb, legte die Amazon-Aktie nachbörslich weiter zu.

Anzeige

Es ist keine leichte Quartalssaison für die sogenannten FANG-Aktien: Netflix und Facebook haben mit ihren Zahlenwerken spektakulär gepatzt  – der Streaming-Pionier erlitt letzte Woche einen Kurssturz von 14 Prozent, Facebook musste heute gar mit einem Crash in Höhe von 20 Prozent, der 120 Milliarden Dollar des  Börsenwerts ausradierte, den größten Tagesverlust in der Geschichte der Wall Street hinnehmen.

Und Amazon? Schreibt seine spektakuläre Erfolgsstory weiter: Der 24 Jahre alte Internet-Pionier übertraf bei Vorlage seines neusten Zahlenwerkes weitgehend die Erwartungen der Wall Street und haussiert an der Wall Street auch nach Handelsschluss weiter.

Amazon erzielt größten Gewinn der Konzerngeschichte

Zwischen Anfang April  und Ende Juni konnte der wieder wertvollste Internetkonzern der Welt bereits einen Nettogewinn, auf den Konzernchef Jeff Bezos zugunsten des Wachstums lange Zeit verzichtet hatte, von 2,5 Milliarden Dollar ausweisen – und damit so viel verdienen wie nie in einem Quartal.

Die Analystenschätzungen, die noch bei 2,50 Dollar je Anteilsschein gelegen hatten, wurden damit komplett pulverisiert – Amazon erzielte nämlich tatsächlich einen Gewinn je Aktie von 5,07 Dollar. Vor einem Jahr hatte der E-Commerce-Riese noch 197 Millionen Dollar verdient. Amazon konnte seinen Gewinn somit mehr als versechsfachen!

AWS erneut Treiber
Anzeige

Die Umsätze legten um ebenfalls beeindruckende 39 Prozent zu,  allerdings flossen im Vergleich zum Vorjahresquartal auch erstmals Erlöse von Whole Foods mit ein. Im zweiten Quartal konnte Amazon bereits 52,9 Milliarden Dollar erlösen, unterbot damit jedoch leicht die Konsensschätzungen der Analysten, die bei 53,41 Milliarden Dollar gegen hatten.

Treiber der enormen Geschäftsdynamik war wieder einmal die rasant wachsende Cloud-Computing-Sparte AWS (Amazon Web Services), die diesmal   im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (4,1 Milliarden Dollar) um 49 Prozent zulegte und nun bereits mehr als 6,1 Milliarden Dollar erlöste. Mit einem operativen Gewinn von 1,6 Milliarden Dollar steuert die AWS-Sparte bereits mehr als die Hälfte zu Amazons Vorsteuergewinn bei.

Sprung auf neue Allzeithochs

Die Wall Street belohnte Amazons anhaltende Wachstumsstory mit weiteren Kursausschlägen nach Handelsschluss: Die heiß gelaufene Amazon-Aktie, die seit Januar bereits um 55 Prozent vorne liegt, zog nachbörslich um weitere 4 Prozent auf neue Allzeithochs bei 1880 Dollar an.

Mit einem Börsenwert von 912 Milliarden Dollar befindet sich Amazon beim Wettlauf um die magische Bewertungsmarke von einer Billion Dollar nun in unmittelbarer Schlagdistanz zu Apple, das den Börsenthron vorerst mit einem Vorsprung von 4 Prozent verteidigen kann.

 

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia