Partner von:
buzzer-das-letzte-aus-dem-netz
Anzeige

“Instagremlinpärchen”: Wie Micky Beisenherz zwei Influencerinnen am Hotelpool “stalkt”

Gegen Micky Beisenherz (r.) wurde eine Einstweilige Verfügung erlassen, weil er Influencerin Carolina Alexandrova (l.) und eine Freundin ohne deren Einverständnis gefilmt und die Aufnahmen veröffentlicht hatte
Gegen Micky Beisenherz (r.) wurde eine Einstweilige Verfügung erlassen, weil er Influencerin Carolina Alexandrova (l.) und eine Freundin ohne deren Einverständnis gefilmt und die Aufnahmen veröffentlicht hatte

Dschungelcamp-Autor und Comedian Micky Beisenherz weilt aktuell auf Mallorca zum "Autorentreffen", wie er es in den sozialen Medien nennt. Der Trip wird fleißig auf Social Media dokumentiert. Dabei nahm die Männertruppe rund um Beisenherz und Dschungel-Co-Autor Jens Oliver Haas zwei Influencerinnen am Hotelpool aufs Korn und verbreitete das Video mit reichlich Häme via Facebook.

Anzeige

Das Video, in dem sich die Männergruppe aus einiger Entfernung über zwei Instagrammerinnen, die sich am Hotelpool gegenseitig filmen, lustig macht, fand eine recht große Verbreitung über den Facebook-Kanal von Micky Beisenherz. Mittlerweile wurde das Video dort von Beisenherz zweimal geteilt, über 31.000 mal aufgerufen und über 200 mal kommentiert.

“Das ist so dämlich, wenn man das von weitem sieht, sieht man erstmal, wie doof dieses ganze Instagram ist”, sagt einer der Männer aus dem Off. Die Herren räsonieren darüber, ob das rechtlich OK ist, dass sie die beiden Damen versteckt filmen: “Ist das jetzt eigentlich bei der neuen Datenschutzverordnung, kann man das jetzt machen? Schon, denn die sind ja Personen des öffentlichen Interesses.” Naja, zumindest ein Streitfall könnte die Veröffentlichung durchaus sein. Immerhin fallen in der Kommentierung auch Worte wie “nuttig” und Sätze wie: “Kann dieser Eiskaffee mehr Follower haben als die beiden Schnallen?”

Beisenherz kommentierte das Vorgehen im Stil eines Tierfilmes mit “Expedition ins Präsentierreich” und “wir hatten gestern das seltene Glück, ein russisches Instagremlinpärchen in freier Wildbahn beobachten zu dürfen…”

Nutzer haben schnell herausgefunden, wer zumindest die eine der beiden Frauen auf Instagram ist und auch das Ergebnis dieses unfreiwillig gefilmten Shootings verlinkt:

Anzeige

Dass ihm die (Selbst)-Inszenierung auf Facebook, Twitter und Instagram keineswegs fremd ist, dürfte Micky Beisenherz dabei durchaus bewusst sein. Immerhin postete er kurz danach dieses Motiv im Foto-Netzwerk:

insta kann ich auch. @zherohotelmallorca #bierselbstbezahlt #pool #leisure #casualwednesday #oneshot

Ein Beitrag geteilt von Micky Beisenherz (@mickybeisenherzoffiziell) am

In Sachen Followerpower kann er auf Instagram gegen Frau Alexandrova freilich nicht anstinken. Für ihren Eiskaffee-Shot interessieren sich potenziell 92.200 Abonnenten, für die Bier-Variante von Beisenherz 13.700 Follower.

Anmerkung der Redaktion:
MEEDIA hatte das entsprechende Facebook-Posting mit dem Video von Micky Beisenherz eingebunden, es nach einer Erklärung ihres Anwaltes allerdings wieder entfernt. Dieser kündigte an, rechtliche Schritte gegen Micky Beisenherz einleiten zu wollen.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia