Partner von:
Anzeige

“Welcome to the land of free press”: So “trollt” Finnlands größte Tageszeitung Trump und Putin auf dem Weg zum Gipfel

Finnlands größte Tageszeitung begrüßt Wladimir Putin und Donald Trump zum Gipfeltreffen
Finnlands größte Tageszeitung begrüßt Wladimir Putin und Donald Trump zum Gipfeltreffen

Mit einer Plakataktion begrüßt Finnlands größte Tageszeitung Helsingin Sanomat die Präsidenten Donald Trump und Wladimir Putin zum Gipfeltreffen in Helsinki. Auf ihrem Weg vom Flughafen bis zum Ort des Zusammenkommens sind 300 Plakatwände aufgebaut, die die beiden Staatsoberhäupter auf Englisch und Russisch auf ihr Verhältnis zur Presse hinweisen.

Anzeige

“Mr. President, welcome to the land of free press”, heißt es unter anderem auf einigen der 300 Werbeanzeigen, die vom Flughafen in Helsinki bis zum finnischen Präsidentenpalast aufgebaut sind und die zwei hohen Gäste an ihren Umgang mit der Pressefreiheit erinnern sollen. Die beiden Protagonisten des Gipfeltreffens, US-Präsident Donald Trump und sein russisches Pendant Wladimir Putin – das am Montagmittag in der finnischen Hauptstadt stattfindet – werden jene Botschaften kaum übersehen können, zumal sie in deren Landessprachen verfasst sind. So erreicht die beiden Staatschefs die erste Botschaft bereits kurz nach der Landung:

Verantwortlich für die Aktion zeichnet sich Helsingin Sanomat, mit einer Auflage von etwas mehr als 300.000 Ausgaben Finnlands größte Tageszeitung. Deren Chefredakteur Kaius Niemi veröffentlichte auf Twitter im Vorfeld Fotos der Plakate. Darauf zu sehen sind Schlagzeilen der vergangenen 18 Jahre, die das Verhältnis von Putin und Trump zur Pressefreiheit aufzeigen. Auf einem Plakat an einer Haltestelle steht unter anderem in englischer Sprache eine Überschrift aus dem Februar 2017: “Trump bezeichnet Medien als Volksfeinde”.

Anzeige

Niemi schreibt dazu, dass es sich um einen Willkommensgruß an die beiden Gäste handle, der sowohl Putin als auch Trump an die Wichtigkeit der Presse und ihren Umgang mit  Journalisten erinnern soll. Auf einem Plakat, das eine Überschrift vom 21. Juni 2016 zeigt, steht auf Englisch: “Trump continues to ban reporters”. Auf einem weiteren Banner steht eine Schlagzeile in kyrillischen Buchstaben aus dem Jahr 2004: “The media went silent during Putin’s era”.

In den sozialen Netzwerken läuft die Aktion unter dem Hashtag #thelandoffreepress. Finnland ist seit Jahren im von “Reporter ohne Grenzen” veröffentlichen Pressefreiheits-Ranking auf den vorderen Plätzen. 2018 landete das skandinavische Land auf Platz 4, hinter Norwegen, Schweden und den Niederlanden.

(tb)

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia