Anzeige

Souveräner Sieg für das Prime-Time-Special von „Bares für Rares“, ProSieben punktet mit „Die Besten“

"Bares für Rares": Schauspieler- und Comedian-Ehepaar Margie Kinsky und Bill Mockridge, Moderator Horst Lichter und Experte Detlev Kümmel (v.l.n.r.)

Toller Abend für Horst Lichter und das „Bares für Rares“-Team: Mit 5,17 Mio. Zuschauern gewann die Show den Donnerstag souverän und erreichte mit einem Marktanteil von 19,5% einen noch besseren Wert als bei den beiden vorigen Prime-Time-Specials. Auch das „heute journal“ war danach extrem erfolgreich und setzte sich vor alle anderen Konkurrenten. Im jungen Publikum gewann RTL die Prime Time – hauchdünn vor ProSiebens „Die Besten“.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Donnerstag wissen müssen:

1. Toller Abend für das ZDF mit „Bares für Rares“, „heute journal“, Illner und Lanz

Mit einem Tages-Marktanteil von 16,0% war das ZDF am Donnerstag der klare Dominator im deutschen Fernsehen. Alle anderen Sender landeten unter der 10%-Marke. Der große Erfolgsfaktor war dabei das Abendprogramm der Mainzer: Das fünfte Prime-Time-Special von „Bares für Rares“ erreichte 5,17 Mio. Zuschauer und 19,5%, holte damit einen noch besseren Marktanteil als die beiden vorigen Ausgaben. Das „heute journal“ hielt danach noch 4,79 Mio. Neugierige beim ZDF – stolze 19,3%. Ebenfalls noch erfolgreich: „maybrit illner“ mit 2,88 Mio. Sehern und 14,7%, sowie „Markus Lanz“ mit 1,82 Mio. und 15,7%.

2. Ordentliche Zahlen für den „Island-Krimi“ im Ersten, Privatsender abgeschlagen

An die großartigen Prime-Time-Quoten des ZDF kam Das Erste nicht heran, doch schlecht lief es auch dort nicht. Um 20.00 Uhr sahen zunächst 4,06 Mio. Menschen die „Tagesschau“ – gute 16,5%. Den „Island-Krimi: Tod der Elfenfrau“ aus dem Jahr 2016 schalteten danach noch 3,46 Mio. Menschen ein – 13,0%. Unter die 10%-Marke ging es danach aber für „Kontraste“ und die „Tagesthemen“. Beide Sendungen landeten damit aber dennoch vor allen Prime-Time-Programmen der Privatsender: „Alarm für Cobra 11“ war hier mit 1,77 Mio. bzw. 1,76 Mio. Zuschauern sowie jeweils 6,8% die Nummer 1.

3. ProSieben freut sich über „Die Besten“

Bei den 14- bis 49-Jährigen gehen die ersten drei Plätze der Tages-Charts an RTL: „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ gewann den Donnerstag mit 1,37 Mio. jungen Zuschauern und 20,6%, war damit die einzige Sendung mit einem Millionenpublikum in dieser Altersgruppe. Auch in der Prime Time lag RTL vorn, die beiden „Cobra 11“-Folgen erreichten mit 930.000 und 890.000 14- bis 49-Jährigen solide 12,1% und 11,6%. Klar über dem Soll und nahezu gleichauf mit der RTL-Serie kam ProSiebens Ranking-Show „Die Besten“ ins Ziel: 870.000 sahen zu – gute 11,8%. Sat.1 landete mit „Criminal Minds“ zwischen 20.15 Uhr und 23.15 Uhr bei ordentlichen bis guten 8,4% bis 10,0%.

4. Vox punktet mit „Robin Hood“

Zu den Gewinnern des Abends gehörte auch „Robin Hood“ mit Russell Crowe bei Vox: 660.000 14- bis 49-Jährige sahen den Zweistünder ab 20.15 Uhr – stolze 9,1%. RTL II startete mit mittelmäßigen 5,3% für den „Frauentausch“ in den Abend, steigerte sich um 22.15 Uhr mit „Traumfrau gesucht“ aber auf starke 7,0%. kabel eins blieb hingegen am gesamten Abend unter seinem Normalniveau: mit 4,2% für „Kiss & Kill“ und 3,1% für „Heartbreakers“.

5. zdf_neo stark mit „Unter anderen Umständen“, 3sat mit „Mein gebrauchter Mann“ und Sky mit Wimbledon

Siebenstellige Prime-Time-Zahlen erreichte am Donnerstag auch zdf_neo: 1,18 Mio. und 1,41 Mio. sahen ab 20.15 Uhr zwei Filme aus der Krimi-Reihe „Unter anderen Umständen“, die Marktanteile lagen damit bei 4,4% und 6,6%. Knapp unter der Mio.-Marke landete 3sat, dessen 920.000 Zuschauer für „Mein gebrauchter Mann“ aber für einen ebenfalls tollen Marktanteil von 3,5% reichten. Ähnliche Zahlen erreichten das NDR Fernsehen (910.000 und 850.000, bzw. 3,5% und 3,2% für „Länder – Menschen – Abenteuer“) und das WDR Fernsehen (910.000 und 3,4% für „Polizeiruf 110“). Klar über dem Sender-Soll landeten auch die beiden Wimbledon-Damen-Halbfinals bei Sky Sport: 180.000 Fans (1,8%) sahen ab 14.05 Uhr Kerber vs. Ostapenko, 240.000 (2,2%) ab 16 Uhr Görges vs. S. Williams.

Anzeige