Partner von:
Anzeige

stern kann mit Lilly-Becker-Interview nicht am Kiosk überzeugen, Focus freut sich über “Gesunde Bandscheiben”

Cover-Check_10-07-2018.jpg

Das "Exklusiv-Interview" mit Lilly Becker, Frau des früheren Tennis-Stars Boris Becker, bescherte dem stern für die Ausgabe 24/2018 einen allenfalls soliden Einzelverkauf von 145.311 Exemplaren. Auch Der Spiegel blieb mit dem "Zeitalter der Autokraten" im eigenen Mittelmaß stecken. Deutlich über seinem Normalniveau landete zum zweiten Mal in Folge der Focus – diesmal mit dem Titelthema "Gesunde Bandscheiben".

Anzeige
Anzeige

Die Trennung von Boris Becker und seiner Frau Lilly war Ende Mai und Anfang Juni ein großes Boulevard-Thema. Der stern profitierte jedoch nicht davon, wie nun veröffentlichte Zahlen der IVW zeigen. Trotz des Titels mit dem Paar und dem Zitat “Es tut so unglaublich weh” aus dem “Exklusiv-Interview” mit Lilly Becker griffen im Einzelhandel nur 145.311 zum stern 24/2018. Damit landete es recht klar unter dem 12-Monats-Durchschnitt von 156.800 und leicht unter dem 3-Monats-Durchschnitt von 145.800 Einzelverkäufen. Im Vergleich zur Vorwoche ging es ebenfalls nach unten, die 145.311 Exemplare sind ein 4-Wochen-Tief. Insgesamt, also inklusive Abos, Lesezirkeln, Bordexemplaren und sonstigen Verkäufen, erreichte der stern 24/2018 eine verkaufte Auflage von 532.572 Exemplaren, darunter 22.186 ePaper.

Der Spiegel blieb mit seinem Heft 24/2018 ebenfalls im eigenen Mittelmaß. 180.514 griffen in Supermärkten, Kiosken, Tankstellen, etc. zur Ausgabe mit der Titelstory “Ich bin das Volk – Das Zeitalter der Autokraten”. Zum Vergleich: Der 3-Monats-Durchschnitt von derzeit 179.800 Einzelverkäufen wurde damit knapp übertroffen, der 12-Monats-Durchschnitt von 192.100 aber klar verfehlt. Auch hier der Blick auf den Gesamtverkauf: Der liegt für Heft 24/2018 bei 699.765 Exemplaren, inklusive 67.286 ePaper.

Anzeige

Klar über sein Normalniveau sprang zum zweiten Mal in Folge der Focus: 71.961 griffen im Einzelhandel zum Heft mit dem Titel “Gesunde Bandscheiben”. Zwar sind das rund 7.200 weniger als in der Vorwoche, als das Burda-Magazin unter anderem mit “Essen mit Respekt – Bewusster einkaufen, besser ernähren” 79.176 Einzelverkäufe erreichte, doch die Durchschnitts-Zahlen der jüngsten 12 Monate (65.500) und der jüngsten drei Monate (58.800) wurden klar übertroffen. Insgesamt wechselte die Nummer 24 genau 429.488 mal den Besitzer, 36.115 mal davon als ePaper.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia