Partner von:
Anzeige

Billig-iPhone X laut Medienberichten in der Mache: günstiger, bunter und technisch abgespeckt

So könnte sie aussehen: die günstige Variante des iPhone X
So könnte sie aussehen: die günstige Variante des iPhone X

"Budget iPhone X" heißt das neue Smartphone von Apple. Zumindest laut einem Bericht von Forbes. Ghostek, ein Hersteller für Handyhüllen, hat dem US-Magazin gegenüber bestätigt, dass Apple an einem günstigen Modell des iPhone X arbeitet. Dieses soll mehrere hunderte Dollar günstiger sein als das aktuelle Modell, dafür aber auch weniger technische Features enthalten.

Anzeige
Anzeige

Ghostek ist ein Hersteller für Handyhüllen und hat unter anderem das sogenannte “Atomic Slim Case” für das iPhone X entworfen. Laut Informationen des Unternehmens, berichtet nun Tech-Reporter Gordon Kelly bei Forbes, können die Apple-Jünger sich auf ein neues Modell des aktuellen Smartphones freuen. Sein angeblicher Name: “Budget iPhone X”. Gegenüber Kelly habe Ghostek nun bestätigt, dass ein neues iPhone geplant sei, zwar deutlich günstiger, aber auch mit weniger Features. Dass das billige iPhone X tatsächlich mit dem Namen “Budget” auf den Markt kommt, darf indes bezweifelt werden.

Erste Entwürfe mit dem Namen “ATOMICslim2” zeigen, wie das iPhone-Modell aussehen könnte. Das “Budget iPhone X” soll etwa so teuer wie ein iPhone 8 sein. Käufer müssten demnach mit rund 700 US-Dollar rechnen. Die abgespeckte Version des Edel-iPhones hat allerdings auch ihre Nachteile, wie Kelly berichtet. Seinen Informationen zufolge soll nicht die duale Kameratechnik des iPhone X oder eines iPhone 8 Plus eingebaut werden, sondern lediglich eine einzelne Kamera auf der Rückseite des Gerätes.

Anzeige

Technische Zeichnungen zeigen zudem die weitere Details des neuen Modells, die Apple bereits im Mai veröffentlichte. Die Budget-Variante ist demnach geringfügig größer als ein iPhone X, was dazu führt, dass Apple ein größeres Display einbauen kann. Allerdings handle es sich dabei nur um ein LCD mit 6,1 Zoll und nicht um ein OLED-Display. Aus Sicht des Autors hat das angekündigte Modell trotz der technischen Einschränkungen großes Potenzial – der Preis sei entscheidend und deshalb könne es zum Verkaufsschlager werden.

Ähnlich sieht das der Analyst und Branchenexperte Ming-Chi Kuo. Er hat zudem prognostiziert, dass Apple eine vergleichbare Design-Strategie verfolgt, wie bereits beim iPhone 5c. Dieses kam als erstes iPhone in bunten Farben in den Handel. Seinen Quellen zufolge soll der Konzern erneut darauf setzen, sein geplantes “Billig”-Modell neben den klassischen Farben Grau und Weiß auch in Blau, Rot und Orange anzubieten.

(tb)

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Das Wort “billig” im Zusammenhang mit Apple im Allgemeinen und dem iPhone im Besonderen ist einigermaßen absurd – egal, um welches Modell es handelt.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia