Partner von:
Anzeige

WM-Fieber steigt wieder: Fast 13 Mio. sehen Kroatien-Dänemark, fast 10 Mio. Spanien-Russland

wm-kroatien-daenemark-2018.jpg
WM-Spiel Kroatien-Dänemark

Nachdem die beiden ersten Achtelfinals am Samstag noch etwas bei den Quoten enttäuschten, lief es am Sonntag bei Zuschauerzahlen und Marktanteilen besser: Die Partie Kroatien-Dänemark holte mit 12,82 Mio. Sehern die zweitbeste WM-2018-Zahl ohne deutsche Beteiligung. Auch die ZDF-Sendungen zum CDU-CSU-Streit profitierten massiv vom Fußball.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Samstag wissen müssen:

1. WM-Zuschauerzahlen legen zu, Kroatien-Dänemark mit zweitbestem Ergebnis abseits der deutschen Spiele

12,82 Mio. Menschen (42,2%) sahen also ab 20 Uhr die netto 2:18 Stunden lange ZDF-Übertragung des WM-Achtelfinals zwischen Kroatien und Dänemark, die bis ins Elfmeterschießen ging. Von den bisherigen WM-Spielen ohne deutsche Beteiligung erreichte einzig Portugal-Spanien am zweiten Tag der WM mit 13,17 Mio. noch mehr Zuschauer in Deutschland. Bereits um 16 Uhr gab es eine Bestleistung für die bisherige WM: 9,61 Mio. (52,3%) sahen das ebenfalls bis ins Elfmeterschießen gehende Achtelfinale zwischen Spanien und Russland – Bestwert der WM 2018 für Spiele ohne deutsche Beteiligung, die vor 20 Uhr angepfiffen wurden.

2. ZDF-Info-Sendungen zum CSU-Chaos profitieren vom Fußball, 2,51 Mio. sehen trotz WM “Anne Will”

Im Umfeld der WM-Berichterstattung holten auch einige Nachrichtensendungen riesige Zuschauerzahlen. Das Halbzeit-“heute journal” erreichte 11,17 Mio. Menschen und 35,9%, das “heute journal spezial” zum CSU.-Chaos in München um 22.55 Uhr noch 7,60 Mio. und 33,8%. Um 19.30 Uhr sahen bereits 5,57 Mio. (24,8%) das “ZDF spezial: Eskalation im Asylstreit”. Das Erste hatte es natürlich schwer, “Anne Will” hatte beispielsweise Pech, dass das WM-Spiel am Abend auch noch in die Verlängerung und ins Elfmeterschießen gingen. So sahen 2,51 Mio. den Talk – immerhin 8,7%.

3. Stärkste WM-Konkurrenten: nachmittags die Formel 1, abends der “Tatort”

Anzeige

Die besten Nicht-ZDF-Zuschauerzahlen erreichte am Sonntag RTL mit dem Formel-1-Rennen aus Österreich – obwohl die Übertragung spürbar unter der WM litt. 3,91 Mio. Fans sahen ab 15.15 Uhr zu – 26,6%. Der Blick auf den Verlauf zeigt, dass es insbesondere ab 16 Uhr, als das Achtelfinale zwischen Spanien und Russland begann. Zu Beginn des Rennens saßen noch über 4,2 Mio. vor dem Geräten, nach 16 Uhr waren es nur noch 3,5 bis 3,7 Mio. Stärkster ZDF-Konkurrent am Abend war der “Tatort” im Ersten: 3,65 Mio. Krimifans entsprachen einem Marktanteil von 11,8%.

4. RTL mit sehr ordentlichen Zahlen für “Dracula Untold”, ProSieben, Vox und kabel eins meilenweit unter Soll

Bei den Privatsendern kam am Abend RTL seinem Normalniveau am nächsten. Trotz WM-Fußball sahen 1,24 Mio. 14- bis 49-Jährige die Wiederholung von “Dracula Untold” – ein sehr ordentlicher Marktanteil von 11,4%. Deutlich schlechter lief es für ProSieben: Nur 460.000 junge Menschen sahen dort “Mortdecal – Der Teilzeitgauner” – miserable 4,2%. Dazwischen platzierte sich Sat.1 mit 700.000 und 6,5% für “Ice Age 2”. Klar unter dem Soll landeten auch Vox mit 300.000 und 3,0% für “Promi Shopping Queen”, sowie kabel eins mit 250.000 und 2,3% für “Die spektakulärsten Kriminalfälle”. Davor landete RTL II mit leicht besseren 360.000 und 3,6% für “Drei Meter über dem Himmel”.

5. Sport1 triumphiert mit “Doppelpass”, arte punktet mit James Dean

Grandiose Zahlen verzeichnete am Sonntagmorgen Sport1: 820.000 Fußball-Fans schalteten dort um 11 Uhr den “WM Doppelpass” ein – grandiose 8,0%. Zum Vergleich: Sport1 lockte damit mehr Zuschauer am Vormittag als Sender wie ProSieben und Vox um 20.15 Uhr. Die Mio.-Marke knackten abseits vom ZDF, dem Ersten, RTL und Sat.1 nur drei weitere Programme: “NDR regional” um 19.30 Uhr im NDR Fernsehen mit 1,08 Mio. (4,7%), “Das Duo” um 20.15 Uhr bei zdf_neo mit ebenfalls 1,08 Mio. (3,5%), sowie “Hot oder Schrott” um 19.15 Uhr bei Vox mit 1,05 Mio. Klar über dem Soll landete in der Prime Time auch noch arte: 720.000 (2,5%) sahen dort den James-Dean-Klassiker “Giganten”.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia