Partner von:
Anzeige

Zweimal mehr als 40% für die Fußball-WM, Nigeria-Argentinien sehen 12,33 Mio. Fans

WM02.jpg

Die Fußball-WM regiert weiter die Quoten-Charts des deutschen Fernsehens. Sowohl Dänemark-Frankreich als auch Nigeria-Argentinien holten sich am Dienstag Marktanteile von über 40% im Ersten; auch Programme wie das "WM spezial" des "Quizduells" und "WM Kwartira" waren erfolgreich. Island-Kroatien bescherte zudem dem ARD-Sender One tolle 2,8%.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. Die beiden WM-Spiele im Ersten knacken die 40%-Marke

6,27 Mio. hatten bereits um 16 Uhr Zeit für die Fußball-WM: Sie schalteten Dänemark-Frankreich im Ersten ein und bescherten dem Sender damit einen grandiosen Marktanteil von 44,2%. Die Spannung im 20-Uhr-Spiel bescherte auch Nigeria-Argentinien mehr als 40%: 12,33 Mio. Fans entsprachen am Abend 40,3%. Zwischen den beiden Partien entschieden sich noch 3,05 Mio. ab 18.25 Uhr für das “WM spezial” des “Quizduells” – starke 16,8%. Einen ähnlichen Marktanteil holte sich ab 22.50 Uhr auch die Late-Night-Show “WM Kwartira”: 2,89 Mio. sahen zu – 16,4%. Die beiden jeweils parallel laufenden Matches waren auf dem kleinen ARD-Sender One zu sehen, dessen 12-Monats-Marktanteils-Durchschnitt bei 0,7% liegt. Australien-Peru schalteten dort 140.000 Fans (1,0%) ein, Island-Kroatien um 20 Uhr aber stolze 860.000 (2,8%).

2. Im jungen Publikum holen die beiden 20-Uhr-Spiele mehr als 50%

Bei den 14- bis 49-Jährigen erreichte die Fußball-WM wie (fast) immer noch bessere Marktanteile: Dänemark-Frankreich erzielte hier mit 1,91 Mio. Sehern ab 16 Uhr 46,4%, Nigeria-Argentinien ab 20 Uhr mit 4,65 Mio. 46,0%. Bei One landete Australien-Peru mit nur 40.000 14- bis 49-Jährigen und 0,9% auf ähnlichem Niveau wie im Gesamtpublikum, doch Island-Kroatien schalteten hier 460.000 ein – grandiose 4,6% und ein Platz in der Tages-Top-40. Das One-Normalniveau von ca. 0,6% in den jüngsten 12 Monaten wurde also meilenweit übertroffen. Und: Die beiden 20-Uhr-Spiele erreichten damit die absolute Mehrheit des Prime-Time-TV-Publikums: 50,6%.

3. “Matula” in der Prime Time stärkster Fußball-Konkurrent

Anzeige

Für den ZDF-Krimi “Matula” statt Fußball entschieden sich um 20.15 Uhr immerhin 3,31 Mio. Leute, der Marktanteil lag damit bei 10,7%. Das “heute journal” sahen danach 2,75 Mio. (9,2%). Das ZDF war damit als Fußball-Konkurrenz allein auf weiter Flur. Die Privatsender blieben in der Prime Time deutlich unter der 2-Mio.-Marke, RTL kam ihr mit drei Folgen “Bones” und 1,39 Mio. bis 1,48 Mio., sowie 4,5% bis 6,5% noch am nächsten.

4. Privat-TV am Abend auch bei 14-49 unter 10%, Vox dreht um, 22.15 Uhr mit “Hot oder Schrott” auf

Auch im jungen Publikum blieben die großen Privatsender in der Prime Time klar unter ihren Möglichkeiten. RTLs “Bones” kam mit den drei Folgen nicht über 610.000 bis 700.000 14- bis 49-Jährige, sowie 5,9% bis 8,2% hinaus, ProSieben blieb mit seinem “Simpsons”-Marathon zwischen 20.15 Uhr und 23 Uhr bei 4,3% bis 6,9% hängen, erst nach Mitternacht gab es auch mal mehr als 10%. Bei Sat.1 floppte “Der letzte Bulle” um 20.15 Uhr und 21.15 Uhr mit jeweils 4,4%. Auch Vox landete mit “Hot oder Schrott” um 20.15 Uhr unter dem Soll: 490.000 14- bis 49-Jährige entsprachen nur 4,8%. Ab 22.15 Uhr ging es für eine weitere Folge der Reihe aber auf 580.000 und tolle 8,3% hinauf. RTL II scheiterte mit “Extrem schwer” und 2,9% an den eigenen Ansprüchen, kabel eins mit “Achtung Abzocke” und 2,1% ebenfalls.

5. zdf_neo und NDR gegen den Fußball über dem Soll – mit Krimis und Gesundheits-Themen

Zu den Gewinnern des Abends zählte neben dem Fußball auch zdf_neo – wenn auch natürlich auf ganz anderem Niveau. Immerhin 1,23 Mio. sahen ab 20.15 Uhr den “Stralsund”-Krimi “Es ist nie vorbei” – der Marktanteil lag bei 4,0% und somit klar über dem Sender-Normalniveau. “Ein Fall für zwei” erreichte ab 21.45 Uhr – direkt nach einer neueren Folge im ZDF – noch 850.000 Leute und 3,2%. Auch das NDR Fernsehen knackte in der Prime Time die Mio.-Marke: “Visite” erreichte mit 1,22 Mio. 4,1%, “Abenteuer Diagnose” mit 1,14 Mio. 3,6%.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia