Partner von:
Anzeige

Magazin-Neuling Mr. Icon: Chefredakteurin Inga Griese entdeckt die männliche Leserschaft

Icon-Macherin Inga Griese plant Mr. Icon für die männliche Zielgruppe
Icon-Macherin Inga Griese plant Mr. Icon für die männliche Zielgruppe

Es ist seit Jahren ein fester Bestandteil der Welt am Sonntag: das großformatige Supplement Icon, das die Chefredakteurin und Sylt-Liebhaberin Inga Griese verantwortet. Mit Themen wie Mode, Schmuck, Schönheit oder Reise richtet sich das Hochglanz-Magazin vor allem an eine weibliche Leserschaft. Jetzt will Griese ein Pendant schaffen, das speziell die männliche Zielgruppe erreichen soll. Der Titel des Magazin-Neulings lautet Mr. Icon.

Anzeige

Es ist für das frühere Top-Model der große Auftritt: Claudia Schiffer. Gleich dreimal hebt Chefredakteurin Inga Griese die blonde Schönheit auf das Cover der Juni-Ausgabe von Icon, dem Hochglanz-Magazin, das zehn Mal im Jahr der Welt am Sonntag beiliegt. Mehrere Stunden dauert das Foto-Shooting mit der 47-Jährigen Muse von Karl Lagerfeld. Schiffer posiert dabei vor der Kulisse einer Londoner Nobel-Villa, die durch ihre gläserne Architektur zu einem besonderen Blickfang wird.

Solche Titelbilder sind ganz nach dem Geschmack von Griese – und vor allem der Anzeigenkunden. Mit Themen rund um Mode, Schmuck, Reise oder Lifestyle ist Icon für die Vermarktung der Berliner Axel Springer SE eine ideale Plattform, um Hersteller von Luxusartikeln zu erreichen. Da das Magazin die Welt am Sonntag als Trägermedium nutzt, erreicht das Supplement einen großen Leserkreis und hat vor allem Frauen im Blick.

Jetzt will Griese das Icon-Erfolgsrezept ausbauen. Die ehemalige Sportjournalistin plant, die Marke Icon für Männer zu öffnen. Seit Monaten arbeitet die Blattmacherin nach MEEDIA-Informationen unter Hochdruck an einem entsprechenden Heftkonzept. Der Name: Mr. Icon. Nun soll das neue Supplement im Oktober als One-Shot auf den Markt kommen. Sollte es bei den Anzeigenkunden gut ankommen, könnten weitere Ausgaben folgen.

Anzeige

Dennoch ist das Projekt für Griese ein Wagnis. Ob Süddeutsche Zeitung oder FAZ – immer mehr Printhäuser buhlen bei den Herstellern von Luxusmarken um Anzeigen. Das macht den Kuchen um die Werbemillionen nicht größer. Zudem verlangen die Anbieter von Uhren, Schmuck & Co. teilweise hohe Rabattevon mehr als 40 Prozent auf den Bruttolistenpreis. Doch trotz des Preisabschlags gelten solche Supplements für die Zeitungs- und Magazinhäuser als ein lukratives Geschäft. Deshalb drängen auch Medienfirmen wie der Spiegel-Verlag mit eigenen Printprodukten auf den Markt. So hatte Unternehmenslenker Thomas Hass im Herbst vergangenen Jahres das S-Magazin ebenfalls als Supplement gestartet, um das Anzeigengeschäft bei Anbietern von Luxusgütern abzuschöpfen.

Mit dem neuen Magazin-Projekt Mr. Icon setzt Axel Springer auf Print. Doch auch im Web ist die Marke mit iconist.de aktiv. Erst zum Weltfrauentag im März startete das Digitalangebot den Ableger Iconista. Hier will die Redaktion mit Frauen Debatten rund um gesellschaftspolitische Themen wie Emanzipation oder Feminismus führen und eine eigene Iconista-Community mit namhaften Frauen aufbauen. Ein Sprecher von Springer bestätigt gegenüber MEEDIA das neue Vorhaben von Inga Griese: „Welt bringt im Oktober 2018 mit Mr. Icon ein Lifestylemagazin für den Mann. Die einmalige Ausgabe wird sich in Fotostrecken, Geschichten und Reportagen mit Mode, Stil und Lebensart für Männer beschäftigen – im Duktus des international erfolgreichen Icon-Magazins – und erscheint am 13.10.2018 in Welt sowie am 14.10.2018 in Welt am Sonntag.“

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia