Partner von:
Anzeige

WiWo-Herausgeberin Miriam Meckel startet Projekt “ada” zur digitalen Transformation von Leben und Wirtschaft

Startet ada: WirtschaftsWoche-Herausgeberin Miriam Meckel
Startet ada: WirtschaftsWoche-Herausgeberin Miriam Meckel

Unter dem Dach der WirtschaftsWoche startet WiWo-Herausgeberin Miriam Meckel mit einem Team das neue journalistische Projekt ada. Es ist nach Ada Lovelace benannt, die als erste Programmiererin der Menschheitsgeschichte gilt. Mit Live-Formaten, einem Digital- und Print-Magazin, Podasts, Newslettern und Videos will ada Menschen und Unternehmen auf das Leben und das Arbeiten von Morgen vorbereiten.

Anzeige
Anzeige

„Ada wird alle, die die digitale Transformation von Leben und Wirtschaft als Chance begreifen, ein Stück auf dem Weg in die Zukunft begleiten“, sagt WirtschaftsWoche-Herausgeberin Miriam Meckel. „Niemand weiß genau, wie die Welt in zehn Jahren aussieht. Aber wer bei ada dabei ist, der versteht, wie er dorthin kommt.“

Die neue Marke startet morgen in Berlin mit der Konferenz Morals & Machines. Ein Live-Format, bei dem Bundeskanzlerin Angela Merkel und der Roboter “Sophia” von Hanson Robotics über Künstliche Intelligenz diskutieren und unter anderen Bestseller-Autor Yuval Noah Harari („Homo Deus“) seine Vorstellungen des Morgens präsentiert.  Zum Programm der neuen Marke gehören journalistische Live-Formate, ein vierteljährlich erscheinendes Magazin (digital und Print), regelmäßige Podcast-Staffeln, ein wöchentlicher Newsletter („ada – Brief aus der Zukunft“) und Video- Formate. Die journalistischen Produkte werden angereichert durch Weiterbildungsangebote.

„Die neue Marke soll der journalistische Transmissionsriemen für Technologie, Wirtschaft und Gesellschaft werden. Deshalb bringt ada zur Information die Qualifikation. Mit innovativen Technologien, inspirierenden Konzepten und der ganzen Bandbreite journalistischer Formate soll ada beitragen, dass die Digitalisierung den Menschen nicht abhängt und den Unternehmen die Transformation in die Zukunft gelingt”, beschreibt Frank Dopheide, Sprecher der Geschäftsführung der Handelsblatt Media Group, die Aufgabe.

Anzeige

Newsletter, Podcast und das im Oktober erstmals erscheinende Magazin werden von einem Team aus Sven Prange (Redaktionsleiter), Astrid Maier (Chefreporterin/ Produktentwicklung), Léa Steinacker (Chief Innovation Officer WirtschaftsWoche), Milena Merten (Reporterin) und Johanna Schade (Verlagsleitung) produziert. Die Lernplattform und die Fortbildungsangebote fürs digitale Leben und Arbeiten werden 2019 an den Start gehen.

MEEDIA gehört zur Handelsblatt Media Group.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia