Partner von:
Anzeige

#trending: Ein tagesschau.de-Kommentar, Cristiano Ronaldo, “Autokratenkorsos”, Richard “Old Man” Harrison und das “Red Hen”-Restaurant

jens-trending-newsletter-NL-grafik.jpg

Guten Morgen! Robert Lewandowski kann nach Hause fahren, Mo Salah ebenfalls, heute womöglich sogar Lionel Messi und gestern abend hätte es beinahe auch noch Cristiano Ronaldo getroffen. Vom deutschen Team wollen wir gar nicht erst wieder anfangen - dort geht es dann am Mittwochabend gegen das Vorrunden-Aus. Die Zahl der Weltstars dünnt bei der WM also spürbar aus. Und damit auch die Zahl der großen Social-Media-Giganten.

Anzeige
Anzeige

#trending // News & Themen

Ein ungewöhnlicher Kommentar auf der Website der “tagesschau” war am Montag der nach Facebook- und Twitter-Interaktionen stärkste journalistische Artikel des Tages. Ungewöhnlich deswegen, weil Brüssel-Korrespondent Malte Pieper vom mdr darin ganz offen Angela Merkel zum Rücktritt auffordert: “Geschätzte Angela Merkel, nach fast 13 Jahren Kanzlerschaft gibt es auf europäischer Ebene für Sie, außer spürbarer Abneigung, nichts mehr zu gewinnen. Das haben alle Treffen der letzten Monate gezeigt. Helfen Sie deshalb mit, den scheinbar unabwendbaren Trend nach europäischer Spaltung statt Einigung endlich aufzuhalten! Räumen Sie das Kanzleramt für einen Nachfolger, dessen Name nicht so belastet ist, wie es der Ihre ist. Dem in Europa noch zugehört wird. Dem man zutraut, wirklich die Interessen aller im Blick zu haben! Lassen Sie uns den Neuanfang wagen!”

Womöglich war es auch der tagesschau.de-Artikel mit den meisten Interaktionen auf AfD- und AfD-nahen Facebook-Seiten. Von dort kam nämlich ein Großteil der 19.000 Reaktionen. Exemplarisch sei hier die Seite “Wir Frauen für die AfD” genannt: “Es ist soweit: Der Staatsfunk lässt Merkel (endlich!) fallen!” ließ sich dort lesen – und in ähnlichem Ton auf diversen anderen Seiten.

Der auf Twitter mit großem Abstand erfolgreichste Artikel kam hingegen von der Welt: Über 5.600 Tweets, Likes und Retweets gab es für “Bayern lehnen mehrheitlich Söders Politik ab – Nur 40 Prozent für CSU“. Der Text dreht sich um eine Forsa-Umfrage, in der u.a. zu lesen ist, dass nur 38% der Bayern mit der Arbeit von Markus Söder zufrieden sind, 43% aber mit der Arbeit von Angela Merkel. Womöglich spielten auch diese ernüchternden Zahlen eine Rolle dabei, dass CSU-Generalsekretär Markus Blume am Montag schon deutlich versöhnlichere Töne anschlug: “Es gebe niemanden bei den Christsozialen, der die Gemeinschaft der Union in Zweifel ziehe oder die Regierung in Frage stelle.

#trending // FIFA WM 2018

Der viertletzte Vorrunden-Spieltag der Fußball-WM war aus Social-Media-Sicht kein Höhepunkt des Turniers. Obwohl insbesondere bei den Abendspielen Spanien – Marokko und Iran – Portugal noch viel Spannung aufkam, landeten auch diese beiden Matches mit ihren offiziellen Twitter-Hashtags #ESPMAR und #IRNPOR nicht unter den 20 Spielen, die im bisherigen WM-Verlauf die meisten Tweets erzeugten. Iran – Portugal lag mit gerade mal 182.400 am Montag vorn.

Die erfolgreichsten Posts des Tages kamen in allen drei großen Netzwerken – InstagramTwitter und Facebook – von Cristiano Ronaldo, der ein Foto aus dem Flieger nach dem Spiel gegen den Iran veröffentlichte und dazu schrieb: “Objectivo cumprido. Unidos e focados para os oitavos de final. Vamos Portugal” (Übersetzt in etwa: “Ziel erreicht. Vereint und konzentriert für das Achtelfinale. Komm schon, Portugal!” Ebenfalls erfolgreich: Neymar mit einem Trainingsfoto und James Rodriguez mit einem Jubelfoto.

#trending // Politik

Wenn es um den türkischen Präsidenten Erdogan geht, wird Cem Özdemir von den Grünen immer besonders emotional. Mit zwei Tweets zur Wahl in der Türkei setzte er sich am Sonntag und Montag in Sachen Likes und Retweets vor alle anderen deutschen Politiker auf Twitter. Besonders erfolgreich war sein Kommentar zu den Autokorsos in deutschen Großstädten: “Seien wir ehrlich zu uns: Die feiernden deutsch-türkischen #Erdogan Anhänger feiern nicht nur ihren Alleinherrscher, sondern drücken damit zugleich ihre Ablehnung unserer liberalen Demokratie aus. Wie die AfD eben. Muss uns beschäftigen.

Die Autokorsos – oder “Autokratenkorsos” wie sie einige Twitter-Nutzer nannten – waren der Hauptaspekt in den deutschen Diskussionen zur türkischen Wahl. Das Ergebnis hatte man hierzulande offenbar schon so erwartet, also konzentrierte man sich auf die Mitbürger mit türkischen Wurzeln. Kritik gab es dabei nicht nur von Özdemir, sondern auch aus ganz anderen politischen Richtungen. So postete Alice Weidel auf Facebook u.a. “Rund 65% der in Deutschland lebenden Türken wählten Erdogan, das Ergebnis der gestrigen Wahl wurde von seinen türkischen Anhängern mit Allahu-Akbar-Rufen und Autokorsos in verschiedenen deutschen Städten gefeiert. Das ist auch der unrühmliche Verdienst von Kanzlerin Angela Merkel, die Erdogan in seinem Machtrausch stets unterstützt hat.”

Neben dem von der AfD gewohnten Merkel-Bashing brachte Weidel hier auch noch eine mindestens irreführende Behauptung unter: die 65% der in Deutschland lebenden Türken, die Erdogan gewählt haben sollen, sind nämlich falsch. Wie u.a. der faktenfinder der Tagesschau aufschlüsselte, haben weniger als 500.000 der 2,8 Millionen Menschen mit türkischem Pass oder türkischen Wurzeln Erdogan gewählt. Aber “65% der in Deutschland lebenden wahlberechtigten Türken, die überhaupt gewählt haben, wählten Erdogan” klingt dann eben nicht mehr so schön plakativ.

Anzeige

#trending // Entertainment

Richard “Old Man” Harrison war am Montag das alles überstrahlende Thema bei den US-amerikanischen Social-Media-Nutzern. Harrison, bekannt aus der Pfandhaus-Doku-Soap “Pawn Stars“, die in Deutschland bei History und Nitro zu sehen ist, starb nun im Alter von 77 Jahren. Allein die drei erfolgreichsten Artikel zum Tod von Harrison erreichten mehr als eine Million Interaktionen bei Facebook und Twitter: TMZ kam dabei auf 459.000 Reaktionen, Fox News auf 430.000 und Unilad auf 257.000.

#trending // Worldwide

Das kleine “Red Hen”-Restaurant in Lexington, Virginia hat seinen Bekanntheitsgrad in den USA von einem Tag auf den anderen extrem gesteigert. Verantwortlich dafür: Donald Trump und seine Sprecherin Sarah Sanders. Die wurde dort des Hauses verwiesen, weil sie für Trump arbeitet. Schon allein diese Tatsache war am Wochenende ein großer Aufreger. Am Montag nun äußerte sich Trump zu dem Fall und twitterte: “The Red Hen Restaurant should focus more on cleaning its filthy canopies, doors and windows (badly needs a paint job) rather than refusing to serve a fine person like Sarah Huckabee Sanders. I always had a rule, if a restaurant is dirty on the outside, it is dirty on the inside!” Und auch dieser Tweet entsprach wieder einmal nicht der Wahrheit, wie NBC heraus fand: Das “Red Hen” ist nicht etwa “filthy”, sondern absolvierte seine jüngste Hygiene-Untersuchung im Februar ohne Beanstandungen.

#trending // Deutsche Tops des Tages

Story nach Social-Media-Interaktionen: Der Postillon – “Löw will gegen Südkorea direkt von Beginn an mit 10 Mann spielen” (36.300 Interaktionen bei Facebook und Twitter)

Story nach Likes & Shares bei Twitter: Welt – “Bayern lehnen mehrheitlich Söders Politik ab – Nur 40 Prozent für CSU” (5.600 Retweets und Likes)

Story bei Blendle (nach Likes): Neon – “Hin oder weg?

Google-SuchbegriffIran gegen Portugal (200.000+ Suchen)

Wikipedia-SeiteFußball-Weltmeisterschaft 2018 (75.400 Abrufe)

Youtube-Video: Sportschau – “Deutschland – Schweden 2:1 – die Höhepunkte | FIFA WM 2018

Song (Spotify): Capital Bra – “Berlin lebt” (354.300 Stream-Abrufe aus Deutschland am Sonntag)

Musik (Amazon): Kollegah & Farid Bang – “Platin war gestern Box-Set” (Audio CD)

DVD/Blu-ray (Amazon): “Fifty Shades of Grey – Befreite Lust (Unverschleierte Filmversion)” (DVD)

Game (Amazon)PSN Card-Aufstockung | 10 EUR

Buch (Amazon): John Strelecky – “Das Café am Rande der Welt: eine Erzählung über den Sinn des Lebens” (Taschenbuch)

#trending // Feedback und Teilen

Anmerkung: Alle in #trending genannten Zahlen beziehen sich wenn nicht anders vermerkt auf den Vortag der Newsletter-Veröffentlichung (Stand: 24 Uhr)

Was finden Sie gut an #trending? Was schlecht? Was fehlt Ihnen? Schreiben Sie mir!

Hier können Sie #trending kostenlos als Newsletter abonnieren. Sie bekommen die neueste Ausgabe dann montags bis freitags gegen 8 Uhr in Ihr Postfach.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Meedia

Meedia