Partner von:
Anzeige

10,90 Mio. sehen den kroatischen Sieg gegen Argentinien im ZDF, “Maybrit Illner” holt ohne Maybrit Illner den besten Marktanteil seit 2015

maybrit-illner-zdf-tv-quoten-neu.jpg

Auch am Donnerstag dominierte der WM-Fußball natürlich die Sehgewohnheiten des deutschen TV-Publikums: 10,90 Mio. sahen ab 20 Uhr die überraschend klare Niederlage von Argentinien gegen Kroatien, den besten Marktanteil (42,5%) erzielten am Nachmittag Frankreich und Peru mit 7,34 Mio. Sehern. Vom Fußball profitiert hat um 22.30 Uhr auch noch "Maybrit Illner", das diesmal von Matthias Fornoff moderiert wurde.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Donnerstag wissen müssen:

1. WM: Argentinien-Kroatien holt beste Zuschauerzahl, Frankreich-Peru besten Marktanteil

Los ging der WM-Donnerstag im ZDF um 14 Uhr mit der Partie Dänemark – Australien: 4,27 Mio. sahen dort schon zu, der Marktanteil lag bei 37,2%. Auch 42,5% hinauf ging es dann ab 17 Uhr dem zweiten Spiel der Franzosen. 7,34 Mio. sahen das 1:0 gegen Peru. Die höchste Zuschauerzahl gab es wie üblich für das 20-Uhr-Match: 10,90 Mio. bezeugten die herbe Niederlage von Argentinien gegen Kroatien – starke 37,0%. Im jungen Publikum sahen die Marktanteile erneut noch besser aus, zumindest ab 17 Uhr: Für Dänemark-Australien hatten zunächst nur 1,01 Mio. (31,2%) Zeit, Frankreich-Peru schalteten 2,36 Mio. (44,8%) ein, Argentinien-Kroatien schließlich 4,12 Mio. (42,2%).

2. “Maybrit Illner” holt nach dem Fußball ohne Maybrit Illner den besten Marktanteil seit 2015, “Tagesschau” und “Dschungelkind” stärkste ZDF-Konkurrenten

Von der WM profitiert, aber wahrscheinlich auch mit dem spannenden Thema “Merkel kämpft um ihre Macht – letzte Hoffnung Europa?” und Gästen wie Martin Schulz bei seinem Talkshow-Comeback gepunktet hat “Maybrit Illner”. Die Show, die wegen eines Trauerfalls in Illners Familie von Matthias Fornoff moderiert wurde, lief bei 3,17 Mio. Menschen, die 16,5% sind der beste “Maybrit Illner”-Marktanteil seit Juli 2015 – auch wenn es seitdem mehrfach 16% und mehr, sogar 16,4% gab. Knapp davor landete in den Tages-Charts der ARD-Film “Dschungelkind”, mit 3,33 Mio. und 11,9% war er der stärkste Prime-Time-Konkurrent des ZDF. Die 20-Uhr-“Tagesschau” schalteten vorher 3,36 Mio. (12,2%) ein.

3. Stärkstes privates Prime-Time-Programm nur bei 1,51 Mio. Sehern, auch bei 14-49 bleiben RTL, ProSieben und Sat.1 um 20.15 Uhr unter Soll

Anzeige

Nur zwei Programme der Privatsender schafften am Donnerstag den Sprung in die Top 20: “Gute Zeiten, schlechte Zeiten” mit 2,70 Mio. Sehern und 10,6%, sowie “RTL aktuell” mit 2,56 Mio. und 12,2%. In der Prime Time reichten “Alarm für Cobra 11” 1,51 Mio. und sehr überschaubare 5,2% für den privaten Spitzenplatz. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen lief es nicht gut für die Prime-Time-Programme der Privaten: “Cobra 11” erreichte mit den beiden Wiederholungen nur 740.000 und 540.000 Zuschauer, sowie 7,7% und 5,5%, ProSieben blieb mit “Aloha – Die Chance auf Glück” bei 480.000 und 5,0% hängen, Sat.1 erreichte um 20.15 Uhr und 21.15 Uhr mit “Criminal Minds” 5,5% und 5,3%, um 22.15 Uhr – nach Ende des Fußballs – mit 620.000 14- bis 49-Jährigen bessere 8,7%.

4. Vox schiebt sich um 20.15 Uhr mit dem “Vermächtnis der Tempelritter” vor ProSieben und Sat.1

Sehr ordentliche Zahlen gab es in der Prime Time für Vox: “Das Vermächtnis der Tempelritter” erreichte 700.000 14- bis 49-Jährige und einen Marktanteil von 7,5%, besiegte damit auch Sat.1 und ProSieben. RTL II kam mit dem “Frauentausch” hingegen nicht über 460.000 und 4,7% hinaus, bei kabel eins floppte der Film “Seabiscuit – Mit dem Willen zum Erfolg” mit nur 220.000 jungen Zuschauern und miserablen 2,5%.

5. zdf_neo überzeugt mit “Bares für Rares” und “Einsatz in Hamburg”

Kaum unter der WM gelitten hat am Vorabend und Abend zdf_neo: 1,58 Mio. sahen dort ab 19.20 Uhr “Bares für Rares”, 1,27 Mio. und 1,25 Mio. ab 20.15 Uhr zwei Filme aus der Krimi-Reihe “Einsatz in Hamburg”. Die Marktanteile des Trios lagen bei grandiosen 6,4%, 4,2% und 5,5%. Nahezu gleichauf landete um 20.15 Uhr ein “Tatort” im WDR Fernsehen, den ebenfalls 1,27 Mio. (4,3%) einschalteten. Gute Zahlen erreichte in der Prime Time auch “mare TV” im NDR Fernsehen: 890.000 und 820.000 Neugierige waren ab 20.15 Uhr dabei – 3,1% und 2,7%. Über dem Soll landeten parallel dazu auch noch “Die besten Hits der Volksmusik” im mdr Fernsehen: 800.000 Zuschauer entsprachen 2,7%.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia