Partner von:
Anzeige

Bieterkampf um 21st Century Fox: Disney erhöht Übernahmeangebot auf 71 Milliarden Dollar

Disney-Boss Robert Iger greift mit aller Macht nach Rupert Murdochs 21st Century Fox
Disney-Boss Robert Iger greift mit aller Macht nach Rupert Murdochs 21st Century Fox

Nachschlag, bitte: Ursprünglich wollte sich Disney den Löwenanteil von 21st Century Fox für 52 Milliarden Dollar einverleiben – dann kam Comcast. Der größte Kabelnetzbetreiber der USA gab vergangene Woche seinerseits eine Übernahmeofferte ab, die deutlich über Disneys Gebot lag. Nun ist wiederum der ehemals wertvollste Medienkonzern der Welt am Zug: Disney hat heute vor Handelsschluss sein Angebot für die größten Unternehmensteile von Rupert Murdochs Medienimperium auf über 71 Milliarden Dollar erhöht.

Anzeige
Anzeige

Man kann sich Rupert Murdoch als einen sehr glücklichen Mann vorstellen: Der Medientycoon erlebt im Winter seiner überlebensgroßen Karriere den ganz großen Zahltag. Vor sechs Monaten erklärte er, dass er für das von seinem Sohn James geführte Film- und Fernsehkonglomerat noch zum Verkauf für 52 Milliarden Dollar an Disney bereit sei – dann kam das überraschende Time Warner-Urteil.

Vergangene Woche genehmigte Bundesrichter Richard Leon in Washington die sich lange Zeit in der Schwebe befindende Akquisition von Time Warner durch AT&T – und das sogar ohne Auflagen. Von Branchenexperten wurde das Urteil vor allem in seiner Deutlichkeit als wegweisend betrachtet – und könnte nun zu einer neuen Welle von Fusionen und Übernahmen führen.

Comcasts Offerte für 21st Century Fox schockt Disney

Genau danach sieht es nun aus. Leidtragender ist Disney, inzwischen nach Netflix nur noch zweitwertvollster Medienkonzern der Welt, das sich aktuell  im Übernahmeprozess von großen Teilen von Rupert Murdochs 21st Century Fox befand  – darunter die Filmsparte, Nischensender wie National Geographic und FX und die internationale Sky-Gruppe.

Anzeige

Dann trat Comcast auf den Plan. Der 1963 gegründete größte Kabelnetzbetreiber der USA bot vor exakt einer Woche mit 35 Dollar pro Aktie für Teile von 21st Century Fox gleich 19 Prozent mehr als Disney im Dezember. Das Gebot, das komplett in bar abgegeben wurde, bewertet den Löwenanteil von 21st Century Fox mit 65 Milliarden Dollar.

Milliarden-Regen für die Murdochs

Was für ein eminent wichtiger Baustein 21st Century Fox für Disney tatsächlich zu sein scheint, wurde heute vor Handelseröffnung deutlich: Sieben Tage nach Comcasts Offerte stockt wiederum das Dow Jones-Mitglied sein Übernahmegebot auf – auf nunmehr 71,3 Milliarden Dollar bzw. 38 Dollar je Aktie, zahlbar in bar oder Aktien.

Größter Profiteur  des Bietergefechts sind naheliegend die Großaktionäre, allen voran die Murdoch-Familie. Binnen sechs Monaten hat sich der Wert für den Löwenanteil von Rupert Murdochs 39 Jahre altes Film- und TV-Konglomerat um knapp 20 Milliarden Dollar erhöht. Ein Ende des Bieterwettstreits ist noch nicht absehbar. Am Zug ist nun wieder Comcast…

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Meedia

Meedia