Partner von:
Anzeige

Keine WM-Spiele am Samstag über der 10-Mio.-Marke, Argentinien-Island holt am Nachmittag 54,7%

WM02.jpg

Die Attraktivität der vier WM-Spiele vom Samstag war bei weitgehend schönem Wetter offenbar nicht groß genug, um mehr als 10 Mio. Zuschauer vor die Fernseher zu locken. 8,49 Mio. sahen Kroatien-Nigeria um 21 Uhr, 8.40 Mio. Peru-Dänemark um 18 Uhr. Den besten Marktanteil gab es mit 54,7% aber um 15 Uhr für Argentinien-Island. Stärkster Fußball-Konkurrent war Das Erste mit der "Tagesschau" und "Donna Leon", im jungen Publikum "Die größten RTL-Momente aller Zeiten".

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Samstag wissen müssen:

1. Fußball-WM: Nachmittags die besseren Marktanteile, abends die besseren Zuschauerzahlen

Die Ansetzung der vier Samstags-Spiele der WM haben in Deutschland wahrscheinlich noch bessere Zuschauerzahlen verhindert: Das Interesse an Frankreich-Australien und Argentinien-Island war den Marktanteilen nach zu urteilen am größten: 48,9% und 54,7% gab es. Da um 12 Uhr und 15 Uhr die Menschen aber offenbar noch andere Dinge zu tun hatten oder sich lieber an der frischen Luft aufgehalten haben, blieben die Zuschauerzahlen bei 5,20 Mio. und 7,54 Mio. hängen. Mehr sahen um 18 Uhr bei Peru-Dänemark und um 21 Uhr bei Kroatien-Nigeria zu, doch 8,40 Mio. und 8,49 Mio. Seher entsprachen da noch 47,2% und 33,7%. Insbesondere in der Prime Time gab es für viele Menschen attraktivere TV-Programme als Kroatien-Nigeria.

2. Das Erste holt mit “Donna Leon”-Krimis tolle Quoten gegen den Fußball

Eins der Prime-Time-Programme, das trotz WM-Fußball mit Kroatien und Nigeria starke Quoten holte, war der ARD-Krimi “Donna Leon: Endstation Venedig”: 3,73 Mio. waren ab 20.15 Uhr dabei – 15,1%. Ein weiterer Krimi aus der “Donna Leon”-Reihe, “Feine Freunde”, erreichte um 21.45 Uhr noch 3,17 Mio. und 13,2%. Bei den Privaten setzten sich “Die größten RTL Momente aller Zeiten” an die Spitze: mit 1,81 Mio. Sehern und soliden 8,3%.

3. Bei den 14- bis 49-Jährigen knackt Argentinien-Island sogar die 60%-Marke

Anzeige

Nicht auszudenken, wie viele Zuschauer die Partie zwischen Argentinien und Island geholt hätte, wenn sie nicht um 15 Uhr, sondern um 21 Uhr angepfiffen worden wäre. Bei den 14- bis 49-Jährigen stieß sie unter den Nachmittags-TV-Zuschauern auf so viel Interesse, dass sie mit 2,98 Mio. Sehern sogar herausragende 60,8% erreichte. Nur Kroatien-Nigeria hatte noch mehr Zuschauer, 3,21 Mio. entsprachen um 21 Uhr aber nur noch 40,6%. Wobei das Wort “nur” bei solchen Zahlen natürlich etwas lächerlich klingt. Peru-Dänemark erreichte um 18 Uhr 2,84 Mio. 14- bis 49-Jährige und 51,7%, Frankreich-Australien um 12 Uhr 1,96 Mio. und 49,6%.

4. RTL überzeugt mit seinen “größten RTL-Momenten”, die zweite Privat-TV-Liga versagt

Da die Partie Kroatien-Nigeria auch bei den 14- bis 49-Jährigen nicht auf das allergrößte Interesse stieß, kamen insbesondere die drei großen Privatsender in der Prime Time auf solide bis gute Zahlen. Am besten lief es für “Die größten RTL-Momente aller Zeiten” mit 880.000 jungen Zuschauern und überdurchschnittlichen 12,6%. ProSieben landete mit “Duff – Hast du keine, bist du eine” bei angesichts der Fußball-Konkurrenz recht soliden 660.000 und 8,7%, Sat.1 mit “Megamind” bei ähnlich soliden 580.000 und 7,7%. Klar unter ihrem Normalniveau blieben hingegen die drei Sender der zweiten Privat-TV-Liga: Vox kam mit “Shanghai Knights” nicht über 250.000 und 3,3% hinaus, RTL II blieb mit “Legenden der Leidenschaft” bei 210.000 und 2,7% hängen, kabel eins mit zweimal “Hawaii Five-O” bei 280.000 und 250.000, bzw. 3,9% und 3,1%.

5. mdr und NDR punkten mit Schlagern und Krimi

Die Mio.-Marke durchbrachen am Samstag ausschließlich Sendungen des ZDF, des Ersten und von RTL. Selbst Sat.1 und ProSieben schafften keine siebenstelligen Zahlen. Vor Sat.1 und ProSieben – und damit auf Platz 4 der Prime-Time-Tabelle landete um 20.15 Uhr aber noch das mdr Fernsehen: 950.000 Menschen interessierten sich dort für Schlagermusik in “So wird der Sommer bei uns”, der Marktanteil lag bei beachtlichen 3,8%. Direkt dahinter, knapp hinter “Megamind” von Sat.1, folgt das NDR Fernsehen mit einem acht Jahre alten “Polizeiruf 110”: 920.000 14- bis 49-Jährige entsprachen 3,7%. Ein weiterer “Polizeiruf” – ebenfalls mit Anneke Kim Sarnau und Charly Hübner – erreichte ab 21.45 Uhr noch 730.000 Krimifreunde und 3,1%.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia