Partner von:
Anzeige

10,01 Mio. Fans sehen den WM-Auftakt im Ersten, in der Prime Time gewinnt “Der Usedom-Krimi”

WM-Quoten.jpg
Fußball-WM-Spiel Russland vs. Saudi-Arabien

Starker Auftakt für die Fußball-WM 2018 im deutschen Fernsehen: 10,01 Mio. Fans sahen den hohen Sieg des russischen Teams gegen Saudi-Arabien im Ersten, der Marktanteil lag bei gigantischen 52,0%. Auch am Abend hatte Das Erste die Nase vorn: mit einer "Usedom-Krimi"-Wiederholung und 4,38 Mio. Sehern bzw. 16,0%. Bei den 14- bis 49-Jährigen erzielte das Fußballspiel mit 3,25 Mio. Sehern sogar 53,1%.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Donnerstag wissen müssen:

1. Erstes WM-Spiel holt direkt die absolute Mehrheit beim Marktanteil

[Hinweis: Die Zuschauerzahl des ersten WM-Spiels wurde nachträglich von 9,48 Mio. auf 10,01 Mio. korrigiert. Die ARD hatte zunächst irrtümlich die 15 Minuten vor dem Anpfiff im Sendeablauf mit zum eigentlichen Spiel gezählt.]

10,01 Mio. Fans interessierten sich also für den Auftakt der Fußball-WM 2018. Obwohl mit Russland und Saudi-Arabien die beiden – nach FIFA-Weltranglisten-Platzierungen – schwächsten Teams des Turniers gegeneinander spielten, lag der Marktanteil während der Partie bei 52,0%. Die Eröffnungsfeier hatten vorher bereits 5,00 Mio. (37,7%) eingeschaltet. Zwar war der Auftakt zur WM 20145 vor vier Jahren noch deutlich erfolgreicher: Damals sahen das erste Spiel 15,87 Mio. Fans (62,4%), doch die Teams aus Brasilien und Kroatien waren deutlich attraktiver als die aus Russland und Saudi-Arabien – und zudem fand die Partie wegen der Zeitverschiebung aus Brasilien hierzulande um 22 Uhr, also zu einer deutlich attraktiveren Zeit als 17 Uhr, statt.

2. Das Erste siegt auch in der Prime Time – mit dem “Usedom-Krimi” gegen “Lena Lorenz” und “Cobra 11”

Da der erste Fußball-WM-Tag im Fernsehen schon um 20 Uhr beendet war, lief die Prime Time relativ normal ab. Sieger des Fernsehabends war wiederum Das Erste: 4,38 Mio. sahen die Wiederholung von “Schandfleck – Der Usedom-Krimi”, der Marktanteil lag bei 16,0%. Das ZDF erreichte mit “Lena Lorenz – Ein Fall von Liebe” 3,28 Mio. Menschen und 12,0%, RTLs “Cobra 11” kam um 20.15 Uhr mit 2,07 Mio. (7,6%) knapp über die 2-Mio.-Marke, um 21.15 Uhr ging es auf 1,82 Mio. und 6,9% herunter. Dennoch war die Serie damit das stärkste Programm der Privaten am Abend.

Anzeige

3. Fußball auch im jungen Publikum unangefochten vorn, “Cobra 11” gewinnt die Prime Time

Bei den 14- bis 49-Jährigen gewann das Spiel zwischen Russland und Saudi-Arabien ebenfalls den Tag – mit 3,25 Mio. Sehern und 53,1%. Auch dahinter folgen Programme des Ersten: die Halbzeit-“Tagesschau” mit 2,94 Mio. und 49,6%, die 20-Uhr-“Tagesschau” mit 1,44 Mio. und 18,1%. “Gute Zeiten, schlechte Zeiten” erreichte mit 1,43 Mio. Sehern und 18,7% den vierten Rang der Tages-Charts. Um 20.15 Uhr lag RTL vorn: “Alarm für Cobra 11” erreichte mit seinen zwei Wiederholungen 1,13 Mio. und 870.000 14- bis 49-Jährige, die Marktanteile lagen bei guten 13,6% und blassen 10,4%. Sat.1 kam mit dreimal “Criminal Minds” zwischen 20.15 Uhr und 23.15 Uhr auf 7,7%, 8,5% und tolle 12,5%, bei ProSieben blieb “Hüter der Erinnerung – The Giver” mit 9,9% nur knapp unter 10%.

4. RTL II punktet mit “Fetenhits” zur Fußball-WM und besiegt auch Vox

In der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich am Donnerstagabend RTL II an die Spitze: 530.000 14- bis 49-Jährige feierten mit der Show “Pop Giganten: Fetenhits Fußball-WM 2018”, der Marktanteil lag bei guten 6,4%. Der Vox-Film “Sisters” folgt mit 510.000 und 6,3% direkt dahinter, für Vox sind 6,3% allerdings ein recht blasser Wert. kabel eins hingegen sprang wie RTL II über das eigene Soll: Den Klassiker “Bodyguard” schalteten diesmal 450.000 junge Menschen (5,6%) ein.

5. Der NDR mit “Länder – Menschen – Abenteuer” an der Spitze der kleineren Sender

Abseits der großen acht Sender setzte sich das NDR Fernsehen an die Spitze: 1,38 Mio. und 1,37 Mio. Menschen schalteten um 20.15 Uhr und 21 Uhr die beiden Ausgaben der Reihe “Länder – Menschen – Abenteuer” ein, die Marktanteile lagen bei großartigen 5,1% und 5,0%. “NDR-aktuell” erreichte im Anschluss noch 1,05 Mio. Menschen und 4,1%, “Charlotte Link – Die letzte Spur” um 22 Uhr 900.000 und 4,5%. Knapp an der Mio-Marke gescheitert sind um 20.15 Uhr das BR-Magazin “Quer” mit 960.000 und 3,5%, sowie der “Tatort” im WDR Fernsehen mit 910.000 und 3,3%.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Laut ARD Text sahen 10,01 Millionen das Eröffnungsspiel. Weicht also relativ stark von ihrer Meldung ab.

    1. Die Zahl wurde nachträglich von 9,48 Mio. auf 10,01 Mio. korrigiert. Siehe Hinweis oben im Text.

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia