Partner von:
buzzer-das-letzte-aus-dem-netz
Anzeige

“Zu viele Schläge gegen den Kopf bekommen”: Donald Trump pöbelt bei Twitter gegen Robert De Niro

Schauspieler Robert De Niro (l) vs. US-Präsident Donald Trump
Schauspieler Robert De Niro (l) vs. US-Präsident Donald Trump

Während einer Preisverleihung hatte Schauspieler Robert De Niro den US-Präsidenten Donald Trump mit dem Ausruf "Fuck Trump" beleidigt und dafür stehende Ovationen bekommen. Wenige Tage später holt dieser nun zum verbalen Gegenschlag aus und pöbelt bei Twitter zurück: De Niro sei "ein Individuum mit einem sehr niedrigen IQ".

Anzeige
Anzeige

Weiter schrieb Donald Trump, Robert De Niro habe wohl in seinen Filmen “zu viele Schläge von echten Boxern vor den Kopf bekommen”. Trump habe ihn in der vergangenen Nacht gesehen und sei überzeugt, der Schauspieler sei “punch drunk” (z Dt. etwa “Schlag-Betrunken”). In einem zweiten Tweet legte Trump noch einmal nach und schrieb, De Niro müsse realisieren, dass die “Wirtschaft besser als jemals zu vor sei” und schloss mit den Worten “Wach auf, Punchy!”.

Anzeige

Am Sonntagabend hatte Robert de Niro den US-Präsidenten während der Verleihung der Tony Awards beleidigt. “Fuck Trump! Es kann nicht mehr heißen: Weg mit Trump! Es heißt Fuck Trump!”, sagte er während seines Bühnenauftrittes und ballte dabei die Hände zu Fäusten. Während im Fernsehen davon nichts zu hören war, weil der übertragende Sender CBS entsprechenden Ausschnitt ohne Ton sendete, waren die Gäste im Saal offenbar begeistert und brachen in regelrechte Jubelstürme aus. Das US-Medienmagazin Variety veröffentlichte einen kurzen Mitschnitt der Rede bei Twitter:

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Meedia

Meedia