Partner von:
Anzeige

“Glaubhafte Vorwürfe sexueller Belästigung und Machtmissbrauchs” – WDR kündigt Fernsehspielchef Henke

WDR-Programmbereichsleiter Gebhard Henke
WDR-Programmbereichsleiter Gebhard Henke

Der WDR hat mitgeteilt, sich mit sofortiger Wirkung von seinem Fernsehfilmchef Gebhard Henke getrennt zu haben. Grund seien "glaubhafte Vorwürfe sexueller Belästigung und des Machtmissbrauchs". Aus Sicht des WDR besteht kein Vertrauensverhältnis mehr. Henke hatte sich selbst in der Affäre um Belästigungsvorwürfe beim WDR als Beschuldigter geoutet, jedoch alle Vorwürfe bestritten.

Anzeige
Anzeige

In den vergangenen Wochen hätten mehr als zehn Frauen dem WDR über sexuelle Belästigung und unangemessenes Verhalten durch den bisherigen Leiter des Programmbereichs Fernsehfilm, Kino und Serie berichtet, teils in Zusammenhang mit Machtmissbrauch. So der Sender in einer Mitteilung. Der WDR überprüfte die Schilderungen und hörte den Beschuldigten an. Henke wies die Vorwürfe zurück. Im Ergebnis hielt der WDR die von den Frauen geschilderten Vorfälle allerdings für schwerwiegend und glaubhaft.

Auch die Bestseller-Autorin Charlotte Roche war an die Öffentlichkeit gegangen und hatte erklärt, von Henke belästigt worden zu sein. Auch gegen andere Mitarbeiter des WDR gab es in jüngerer Vergangenheit Vorwürfe wegen sexueller Belästigung.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia