Partner von:
Anzeige

“Polizeiruf 110” siegt knapp gegen die Formel 1 bei RTL, auch “Er ist wieder da” holt Top-Quoten

Polizeiruf-110.jpg
Der "Polizeiruf 110: In Flammen" mit Anne Kim Sarnau (l.) und Charly Hübner (r.)

Der "Tatort" befindet sich schon in der Sommerpause, einen neuen "Polizeiruf 110" gab es aber noch, bevor die Fußball-WM das TV-Regiment übernimmt und Prime-Time-Premieren zur Mangelware macht. Mit der Formel 1 und der Bestseller-Verfilmung "Er ist wieder da" hatte der ARD-Krimi aber große Konkurrenz. Gewonnen hat er dennoch, allerdings mit 6,31 Mio. und 20,2% nur knapp vor der Formel 1 auf RTL, die im Verlauf des Rennens 5,33 Mio. bis 5,97 Mio. einschalteten.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Sonntag wissen müssen:

1. “Polizeiruf 110” leidet nur leicht unter der Konkurrenz und siegt fast auf “Polizeiruf”-Normalniveau

6,31 Mio. entschieden sich am Sonntagabend also für den neuesten “Polizeiruf 110” mit den großartigen Ermittlern Anne Kim Sarnau und Charly Hübner. Auch wenn “In Flammen” nicht zu den besten Folgen gehörte, lag der Marktanteil doch bei tollen 20,2%. Damit kommt die Reihe weiterhin nicht an den “Tatort” heran, doch das war schon immer so. Die 20,2% liegen immerhin nur leicht unter dem Durchschnitt der vergangenen “Polizeiruf”-Jahre, die Formel 1 und “Er ist wieder da” schadeten dem Krimi also nur wenig.

2. Die Formel 1 springt deutlich über die 5-Mio.-Marke, “Anne Will” holt mit der Kanzlerin zweitbesten Marktanteil des bisherigen Jahres

Der schärfste Konkurrent des “Polizeirufs” war eindeutig die Formel 1 bei RTL: Zwischen 5,33 Mio. und 5,97 Mio. Fans sahen die einzelnen Segmente des Rennens zwischen den Werbeunterbrechungen, eine Durchschnittszahl für das gesamte Rennen liegt noch nicht vor. Der Marktanteil war mit 16,9% bis 19,6% für Prime-Time-Verhältnisse sehr gut. Das ZDF erreichte mit “Ein Sommer auf Sizilien” parallel dazu 3,76 Mio. Seher und solide 12,1%, ProSiebens-Free-TV-Premiere von “Er ist wieder da” sprang mit 2,42 Mio. und 8,3% deutlich über das Sender-Normalniveau. Um 21.45 Uhr hatte dann Anne Will noch Angela Merkel zu Gast. Zwar sahen nicht so viele zu wie zu Wahlkampfzeiten, doch 3,94 Mio. Neugierige entsprachen immerhin 15,0% und damit dem zweitbesten “Anne Will”-Marktanteil des bisherigen Jahres.

3. Die Formel 1 siegt im jungen Publikum vor dem “Polizeiruf” und dem starken “Er ist wieder da”

Anzeige

Bei den 14- bis 49-Jährigen lagen die drei Top-Prime-Time-Programme recht nah beieinander. Ganz vorn landete schließlich die Formel 1, die bei RTL ab 20.10 Uhr zwischen 1,70 Mio. und 1,94 Mio. 14- bis 49-Jährige einschalteten, der Marktanteile lag bei 15,9% bis 18,5%. Direkt dahinter folgt der “Polizeiruf 110” des Ersten mit 1,65 Mio. und 16,0%. Auch ProSieben kann zufrieden sein: Für die Free-TV-Premiere “Er ist wieder da” entschieden sich 1,57 Mio. junge Zuschauer – 16,2%.

4. Vox überzeugt mit “Grill den Profi”, besiegt auch “Stirb langsam 5” auf Sat.1

Trotz der starken Konkurrenz im Ersten, bei RTL und ProSieben kann auch Vox absolut zufrieden mit seiner Prime Time sein: 680.000 14- bis 49-Jährige bescherten “Grill den Profi” einen guten Marktanteil von 7,9% – der beste Wert seit sechs Wochen und der zweitbeste der damit zu Ende gegangenen 9-Folgen-Staffel. Hinter Vox reihte sich Sat.1 ein: “Stirb langsam – Ein guter Tag zum Sterben” versagte mit 620.000 jungen Zuschauern und 6,2%. RTL IIs “Sleeping with other People” erreichte 450.000 und 4,5%, kabel eins-Reihe “Trucker Babes” sehr solide 530.000 und 5,3%.

5. zdf_neo am Abend stark mit Krimis, Eurosport am Nachmittag mit dem French-Open-Finale

Abseits vom Ersten, RTL, dem ZDF, dem ZDF, Sat.1, ProSieben und Vox erreichten am Sonntag noch zwei Sender ein Millionenpublikum: das NDR Fernsehen und zdf_neo. Im NDR Fernsehen wurde die Marke am Vorabend mit den “NDR regional”-Magazinen geknackt: 1,09 Mio. (4,5%) sahen ab 19.30 Uhr zu. In der Prime Time überzeugte dann zdf_neo mit zwei Krimis: Für “Der Kommissar und das Meer” entschieden sich um 20.15 Uhr 1,13 Mio. (3,6%), für “Tod in der Eifel” danach sogar 1,31 Mio. (5,4%). Tolle Quoten gab es am Nachmittag auch für Eurosport: Das Herren-Finale der French Open sahen ab 15.05 Uhr im Durchschnitt 660.000 Tennis-Fans – stolze 4,8% der TV-Zuschauer.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Auch wenn Sie die maue Quote des Polizeiruf noch so sehr zu einem Erfolg hochjubeln möchten, sind 6,31 Millionen Zuschauer ein absoluter Tiefpunkt für einen ARD-Sonntagskrimi.

    1. Es gibt mindestens 2 Tatort-Folgen mit weniger Zuschauern. Sehr einfach herauszufinden über Google mit dem Suchbegriff “tatort niedrigste Quote”

      1. Die Zuschauerzahl sagt ohnehin nicht das meiste über den Erfolg einer Sendung aus. Wichtiger ist der Marktanteil. Denn bei perfektem Sommerwetter sehen viel weniger Menschen fern als bei trübem kühlem Herbstwetter, also sind die reinen Zuschauerzahlen im Sommer grundsätzlich geringer als im Herbst und Winter.

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia