Partner von:
Anzeige

“Haben einen Fehler gemacht”: Ulf Poschardt entschuldigt sich für nicht gekennzeichnete Werbung bei Welt kompakt

Klares Statement: Welt-Chefredakteur Ulf Poschardt entschuldigt sich für die nicht als Anzeige ausgewiesene Werbung auf dem Titel von Welt kompakt
Klares Statement: Welt-Chefredakteur Ulf Poschardt entschuldigt sich für die nicht als Anzeige ausgewiesene Werbung auf dem Titel von Welt kompakt

Die Welt kompakt liegt am heutigen Donnerstag mit einer ganzseitigen Cover-Anzeige von der Deutschen Bank an den Kiosken. Statt der wichtigsten Nachrichten sehen die Käufer erst einmal nur ein Reklame-Motiv. Dabei unterließen es die Zeitungsmacher von Axel Springer allerdings, die Seite als “Anzeige” zu kennzeichnen. Ein Fehler, für den sich Chefredakteur Ulf Poschardt inzwischen entschuldigte.

Anzeige
Anzeige

Via Twitter erklärte der Blattmacher: “Um es ganz einfach zu machen: Wir haben einen Fehler gemacht und wir entschuldigen uns dafür.”

Beim Blick auf die Titelseite der kompakten Ausgabe von Springers Qualitätszeitung fiel erst einmal nichts Ungewöhnliches auf. Unter dem Seitenkopf mit Logo und zwei Teasern ist diesmal ein großformatiges Foto eines Ozeans zusehen. Dazu der Text: “Was haben unsere Kunden und eine 14-Jährige Weltumseglerin gemeinsam?” Nichts deutet darauf hin, dass dies keine redaktionelle Ansprache ist, sondern der Teil einer Werbebotschaft eines Anzeigenkunden.

Anzeige

Erst beim Umblättern der ersten Seite wird klar. Das ist gar nicht die Aufmacher-Story, sondern eine Werbeanzeige, und auch auf dort wird nicht darauf hingewiesen, dass die Titelseite Teil einer Kampagne ist. Auf Seite drei folgt die von der Redaktion gestaltete Titelseite mit einer Story zur Fragestunde mit Angela Merkel im Bundestag.

Mit der fehlenden Kennzeichnung verstießen die Berliner klar gegen gegen den Pressekodex. Neben dem Chefredakteur übersandte nun auch der Verlag, der zunächst den Fauxpas auf Anfrage von MEEDIA noch heruntergespielt hatte, eine ergänzte Erklärung zu der ungekennzeichneten Werbung bei Welt kompakt. Motto: Ist nicht so wild, hätte aber nicht passieren sollen.

In der neuen Stellungnahme heißt es dazu wörtlich: “Wir nehmen das Trennungsgebot sehr ernst. Der Titel ist Teil der Ummantelungsanzeige in der heutigen Welt kompakt, die in ihrer Gesamtanmutung durchaus für den Leser als Anzeige erkennbar ist, wie wir das in Welt durch die Kennzeichnung ‚Anzeige‘ sicherlich noch deutlicher gemacht haben. Das Fehlen dieser Kennzeichnung im vorliegenden Fall in der Welt kompakt war ein Versehen.“

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia