Partner von:
Anzeige

Das ZDF holt mit “Jurassic World” Mega-Quoten bei Jung und Alt, kaum Interesse an der Houellebecq-Verfilmung “Unterwerfung”

Jurassic_World.jpg
Blockbuster "Jurassic World"

Die Präferenzen des TV-Publikums waren am Mittwochabend klar verteilt: Dinosaurier statt Houellebecq: 4,68 Mio. bescherten der Free-TV-Premiere von "Jurassic World" im ZDF einen Top-Marktanteil von 17,9%, die Roman-Verfilmung "Unterwerfung" kam parallel dazu im Ersten nur auf 1,92 Mio. Seher und 7,4%. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen hieß die Nummer 1 "Jurassic World".

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Mittwoch wissen müssen:

1. Das ZDF siegt mit “Jurassic World” bei Jung und Alt

4,68 Mio. Menschen entschieden sich am Vorabend des Kinostarts von “Jurassic World 2” für die Free-TV-Premiere des Vorgänger-Films im ZDF. “Jurassic World” erzielte damit einen grandiosen Marktanteil von 17,9% und gewann den Tag im Gesamtpublikum souverän. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen triumphierte der Film und bescherte dem ZDF einen seltenen Tagessieg, den es sonst meist nur mit Fußball gibt. 1,52 Mio. junge Zuschauer entsprachen hier einem fast identischen Marktanteil von 17,8%. Bei den 14- bis 59-Jährigen gab es mit 2,79 Mio. Menschen sogar 20,3%, bei den Männern in dieser Altersgruppe sogar 25,1%.

2. Houellebecq-Verfilmung “Unterwerfung” stößt nur auf geringes Interesse

Der Roman sorgte Anfang 2015 für viel Aufsehen, nun lief die Verfilmung mit Edgar Selge erstmals im Fernsehen. Das Aufsehen hielt sich dabei diesmal aber im Rahmen, mit 1,92 Mio. Zuschauern und schwachen 7,4% landete der Film in den Tages-Charts nur auf Platz 18. Die anschließende “Maischberger”-Sendung zum Thema “Die Islamdebatte: Wo endet die Toleranz?” lief mit 2,41 Mio. Sehern und 9,9% etwas besser, blieb allerdings auch klar unter dem Normalniveau des Ersten. Am nächsten kamen dem ZDF-Film “Jurassic World” drei Nachrichtensendungen: die 20-Uhr-“Tagesschau” des Ersten mit 3,73 Mio. Neugierigen und 15,9%, das “heute journal” mit 3,46 Mio. und 14,6%, sowie die 19-Uhr-“heute”-Ausgabe des ZDF mit 3,01 Mio. und 17,0%

3. “Bachelor in Paradise” verliert gegen “Jurassic World” – aber dennoch mit Rekorden

Anzeige

Zufrieden mit dem Abend kann auch RTL sein: 1,33 Mio. 14- bis 49-Jährige entschieden sich für die vorletzte Ausgabe von “Bachelor in Paradise”, der Marktanteil lag bei starken 15,7%. Beide Zahlen sind die bisher besten der Reihe. Für “stern TV” interessierten sich danach noch 770.000 (12,8%). Über dem Soll blieb auch diesmal “Grey’s Anatomy” bei ProSieben: 930.000 junge Zuschauer entsprachen 11,3%. “Will & Grace” und “New Girl” waren danach mit 4,3% bis 5,2% aber wieder große Flops. Bei Sat.1 erreichte “Plötzlich arm, plötzlich reich” diesmal 830.000 14- bis 49-Jährige und 9,8% – leicht bessere Zahlen als in der Vorwoche.

4. Zweite Privat-TV-Liga um 20.15 Uhr schwach, zdf_neo mit “Ein starkes Team” vor dem Ersten, RTL & Co.

Vox, RTL II und kabel eins erreichten um 20.15 Uhr keine tollen Zahlen. So blieb die Vox-Serie “Big Little Lies” mit ihren Folgen 4 und 5 wieder ein Quoten-Desaster: Nur 3,5% und 3,7% gab es bei den 14- bis 49-Jährigen. RTL II landete zwar davor, mit 4,1% und 4,4% für die “Teenie-Mütter” aber ebenfalls unter dem Sender-Soll. kabel eins erreichte mit “Ein perfekter Mord” auch nur 4,1%, Tödliches Vertrauen” hingegen schraubte den Marktanteil ab 22.35 Uhr mit 360.000 14- bis 49-Jährigen auf 7,2% hinauf. Richtig grandios lief der Abend hingegen für zdf_neo: “Ein starkes Team” schalteten dort um 20.15 Uhr insgesamt 2,50 Mio. Menschen ein – 9,6% und Platz 2 auf diesem Sendeplatz. Nur das ZDF war erfolgreicher, RTL, Das Erste und alle anderen landeten hinter zdf_neo. Um 21.45 Uhr sahen dann noch 1,97 Mio. (8,8%) “Wilsberg”.

5. Großes Interesse an Alexander Gerst und Angela Merkel bei den Info-Sendern

In der Mittagszeit sorgten zwei Ereignisse für erhöhte Aufmerksamkeit bei den Info-Sendern: der Raketenstart mit Alexander Gerst und die Befragung von Angela Merkel im Bundestag. Gerst sahen bei n-tv zwischen 12.25 Uhr und 13.30 Uhr 320.000 Menschen – tolle 4,3%. Bei Welt, dem ehemaligen N24, sahen die Sondersendung zwischen 12.45 Uhr und 13.45 Uhr 210.000 (2,8%). Phoenix setzte hingegen auf die Bundestags-Befragung der Bundeskanzlerin und lockte damit zwischen 12.30 Uhr und 13.35 Uhr 260.000 Menschen (3,5%).

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Gestern dachte ich

    Du bist auf’m falschen Kanal!

    Laufen doch sonst bei ARD, ZDF und den Ländersendern vom Ersten abends fast nur noch Krimis a la “Tatort” aus dem Archiv oder Lehrfilme a la “Anne Will” und dergleichen. Jetzt kam da plötzlich ein moderner Film. Entsprach der etwa den hohen bis höchsten Qualitätsansprüchen des ÖR?

    Es bleibt der Verdacht, dass die den irgendwo geklaut haben oder gab’s den auf’m Grabbeltisch in Hollywood oder hat jemand aus der Regie was von seinem Privatcomputer auf die IT des Senders rüberkopiert?

  2. Unterwerfung wurde auch schlecht promoted. Ich wusste z.B. nicht einmal das es eine Verfilmung schon gibt!

    Das Buch habe ich allerdings gelesen.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia