Partner von:
Anzeige

Analyst: Twitter könnte größter Profiteur der Fußball-Weltmeisterschaft werden

Bildschirmfoto-2017-12-14-um-03.33.07.png
Let's go Twitter: Der 280-Zeichen-Dienst versucht neue Nutzer anzulocken / Screenshot: © Twitter / YouTube

Es ist die größte Interneterfolgsgeschichte des laufenden Börsenjahres nach Netflix: das unerwartete Comeback der Twitter-Aktie. Seit Jahresbeginn liegt der lange Zeit kriselnde 280-Zeichendienst um bemerkenswerte 53 Prozent vorne. Glaubt man Analyst Rob Sanderson vom Brokerhaus MKM Partners, besitzt die Twitter-Aktie weiteres Potenzial. Ein Grund dafür: die nächste Woche beginnende Fußball-Weltmeisterschaft in Russland.

Anzeige
Anzeige

Es läuft noch nicht rund bei Jogis Jungs: Mit 1:2 ging das lang ersehnte Comeback von Kapitän Manuel Neuer gestern gegen Österreich verloren. Kein Wunder, dass die erste Niederlage gegen die Alpenrepublik seit 32 Jahren für jede Menge Spott in den sozialen Medien sorgte – vor allem bei Twitter.

Was für die Nationalspieler und den Bundestrainer nichts weiter als interaktiver Lärm sein mag, den es vor dem wichtigsten Turnier seit vier Jahren auszublenden gilt, ist für Twitter genau der Stoff, aus dem steigende Kurse gemacht werden.

Anzeige

Brokerhaus MKM Partners: Fußball-WM treibt Twitter an

Keine Frage: Seit jeher lebt der 280-Zeichen-Dienst vom polarisierenden Austausch zwischen Spott und Häme, der sich nirgendwo sonst so gut und schnell verbreitet wie bei Twitter – besonders zu Großereignissen.

Genau ein solcher Megaevent steht unmittelbar bevor: In gerade einmal zehn Tagen beginnt die 21. Fußball-Weltmeisterschaft in Russland. Nach Einschätzung vom Brokerhaus MKM Partners könnte Twitter von der WM maßgeblich profitieren: “Wir glauben, dass die WM ein wesentlich größerer Treiber sein könnte als 2014, weil sich der Dienst im Verhältnis zu vor vier Jahren weit verbessert hat”, schrieb Analyst Rob Sanderson am Freitag in einer Kurzstudie, die dem Finanzinformationsdienst CNBC vorliegt.

Aktie mit großem Comeback

Die Nutzerschaft ist zudem gegenüber 2014 gewachsen – und internationaler geworden. Wie MKM Partners herausarbeiten, machen internationale Umsätze inzwischen bereits 48 Prozent an den gesamten Erlösen aus; vier Jahre zuvor waren es nur 33 Prozent. Fox Sports postet (in den USA) zudem jedes Tor im Twitter Feed.

“Wir glauben, dass das Potenzial für eine Adoption im Massenmarkt weiter groß ist, die dann zu einer deutlich höheren Neubewertung führen könnte”, schreibt Sanderson weiter – und hebt entsprechend das Kursziel um weitere 3 Dollar auf 43 Dollar an.

Seit Jahresbeginn hat Twitter bereits um enorme 53 Prozent zugelegt und ist damit nach Netflix bislang die zweiterfolgreichste Internetaktie des Börsenjahres 2018.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia