Partner von:
Anzeige

9,19 Mio. Fans sehen die Länderspiel-Niederlage, Das Erste hält mit “Schlager, Stars & Sterne” dagegen

Schlager_Stars_und_Sterne_2018.jpg
Florian Silbereisen moderierte "Schlahger, Stars & Sterne - Die Schlossparty in Österreich"

Großer Österreich-Abend im deutschen Fernsehen: Das ZDF übertrug das Fußball-Länderspiel Österreich-Deutschland und sammelte 9,19 Mio. Fans damit ein. Im Ersten feierte Florian Silbereisen "Die Schlossparty in Österreich". Da der Fußball später anfing als geplant lief die Schlager-Show der ARD erstmal fast 80 Minuten in Konkurrenz zum Fußball. Dennoch sahen im Durchschnitt immerhin 3,94 Mio., (16,7%) zu.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Samstag wissen müssen:

1. Fußball-Länderspiel klare Nummer 1 bei Alt und Jung

Eigentlich sollte das Testspiel der deutschen Nationalmannschaft in Österreich bereits um 18 Uhr angepfiffen werden, doch Regel und Hagel ließen den Anpfiff erst um 19.45 Uhr zu. Ob das der Zuschauerzahl geschadet oder genützt hat, lässt sich nur spekulieren. Klar ist: Das Match war in allen Altersgruppen die Nummer 1 des deutschen Fernsehens. So sahen insgesamt 9,19 Mio. Fans im ZDF zu, der Marktanteil lag bei 37,9%. Bei den 14- bis 49-Jährigen saßen 2,62 Mio. (38,3%) vor den Fernsehern und auch bei den Kindern kein Konkurrent an dem Länderspiel vorbei. Offenbar mussten auch nicht viele 3- bis 13-Jährige nach der ersten Halbzeit ins Bett: Die sahen 460.000, den zweiten Durchgang sogar 490.000.

2. Florian Silbereisen holt immerhin 16,7%

Die Nummer 2 der Prime Time hieß unterdessen “Schlager, Stars & Sterne – Die Schlossparty in Österreich”. 3,94 Mio. sahen die ARD-Show mit Florian Silbereisen, der Marktanteil lag bei 16,7%. Zwischen die beiden Kontrahenten schoben sich in den Tages-Charts noch die 19-Uhr-“heute”-Sendung mit 6,55 Mio. und 36,5%, die “ZDF Sportextra”-Moderationen mit 5,61 Mio. und 31,3%, sowie “Fußball-Fieber – Das WM-Magazin”, das um 18.35 Uhr kurzfristig eingeschoben wurde, weil das Länderspiel erst später stattfinden konnte. 5,23 Mio. (31,6%) sahen hier zu. Stärkstes Programm der Privaten war “RTL aktuell” mit 1,90 Mio. und 11,1%, in der Prime Time lag die RTL-Show “Nachsitzen!” mit 1,66 Mio. und 6,7% vorn.

3. “Nachsitzen! Promis zurück auf die Schulbank” kann nicht an den Erfolg aus dem Sommer 2017 anknüpfen

Anzeige

Unter dem späteren Anpfiff des Fußball-Länderspiels gelitten hat die RTL-Show “Nachsitzen! Promis zurück auf die Schulbank”. Eigentlich war sicher ein Prime-Time-Sieg im jungen Publikum geplant, doch den holten sich nun weite Teile des ZDF-Fußballs. Für die RTL-Show blieben im Durchschnitt nur 850.000 14- bis 49-Jährige und ein unbefriedigender Marktanteil von 11,5%. Die Premiere der Show sahen Ende Juni 2017 noch 1,45 Mio. junge Menschen, der Marktanteil lag bei grandiosen 19,7%. Das der Fußball eine Schuld an dieser Entwicklung trug, zeigt der Blick auf die Verlaufskurven vom Samstag: Als das Länderspiel zu Ende war, lief es für die RTL-Show mit Marktanteilen von 15% und mehr deutlich besser. Richtig mies lief der Abend für Sat.1 und ProSieben: Sat.1 blieb mit den “Pinguinen von Madagascar” bei 430.000 und 5,7%% hängen, ProSieben mit der Free-TV-Premiere “Unfriend” bei 450.000 und 5,9%.

4. RTL II stark mit “Jurassic Park”

Dass auch deutlich überdurchschnittliche Zahlen in der Prime Time drin waren, zeigte nicht nur “Schlager, Stars & Sterne” im Ersten, sondern auch “Vergessene Welt – Jurassic Park” bei RTL II: Mit 550.000 14- bis 49-Jährigen erkämpfte sich der Film einen Marktanteil von 7,4% und schlug sogar ProSieben und Sat.1. Vox kam mit der Free-TV-Premiere “Hilfe, ich hab meine Lehrerin geschrumpft” nur auf 410.000 junge Zuschauer und 5,4%, bei kabel eins erreichte die Serie “Hawaii Five-O” um 20.15 Uhr und 21.15 Uhr nur 3,2% und 4,4%, “Scorpion” um 22.15 Uhr gute 5,9%.

5. Der WDR besiegt im Gesamtpublikum mit einem alten Berlin-“Tatort” fast alle Privatsender

Neben dem Ersten und RTL II gehörte auch das WDR Fernsehen zu den erfolgreichen Fußball-Konkurrenten: 1,04 Mio. Krimifans sahen dort um 20.15 Uhr den alten “Tatort: Hitchcock und Frau Wernicke” mit den längst vergessenen Berliner Ermittlern Ritter und Stark. Der Marktanteil lag bei 4,1%, die 1,04 Mio. reichten sogar um alle Privatsender außer RTL und RTL II zu besiegen. Klar über dem eigenen Normalniveau landete am Abend auch arte: Die dreiteilige Natur-Doku “Ausgelöscht” sahen dort ab 20.15 Uhr 410.000 bis 460.000 Menschen – Marktanteile von 1,7% bis 2,0%. Die vierstündige Übertragung von Rock am Ring kam bei 3sat auf 290.000 Zuschauer und ordentliche 1,3%.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia