Anzeige

Guter Start für „Plötzlich arm, plötzlich reich“ bei Sat.1, „Bachelor in Paradise“ und „Grey’s Anatomy“ legen trotzdem zu

Sat.1-Sendung "Plötzlich arm, plötzlich reich"

Ordentliche Premiere für die neue Sat.1-Doku-Soap „Plötzlich, plötzlich reich“: 10,5% erreichte sie um 20.15 Uhr bei den 14- bis 49-Jährigen. Gegen RTL und ProSieben kam sie aber nicht an: „Bachelor in Paradise“ und „Grey’s Anatomy“ legten hingegen sogar gegenüber der Vorwoche zu. Tagessieger im Gesamtpublikum: „Der Kommissar und das Meer“.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Mittwoch wissen müssen:

1. Guter Start für die Sat.1-Reihe „Plötzlich arm, plötzlich reich“

840.000 14- bis 49-Jährige interessierten sich für die Premiere der Doku-Soap „Plötzlich arm, plötzlich reich – das Tausch-Experiment“. Die neue Sat.1-Reihe, in der reiche und arme Familien ihre Wohnung und ihren Lebensstandard tauschen, erzielte damit einen Marktanteil von 10,5%. Zum Vergleich: Der 12-Monats-Durchschnitt des Sender liegt aktuell bei 8,3%, eine Zahl, die für „Plötzlich arm, plötzlich reich“ also kein Problem war. Das Publikum war dabei vornehmlich weiblich: Bei den 14- bis 59-Jährigen, der Kern-Zielgruppe von Sat.1, sahen 490.000 Männer (Marktanteil: 7,8%) und 820.000 Frauen (11,7%) zu. Bei den Frauen lief es um 20.15 Uhr nur für „Bachelor in Paradise“ einen Tick besser.

2. „Bachelor in Paradise“ und „Grey’s Anatomy“ gewinnen Marktanteile, „Will & Grace“ und „New Girl“ erneut miserabel

Obwohl sich Sat.1 gegenüber der Vorwoche auf dem Mittwochabend-Sendeplatz von 8,7% auf 10,5% steigerte, litten RTL und ProSieben nicht unter der neuen Doku-Soap. Im Gegenteil: „Bachelor in Paradise“ erreichte mit 1,21 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 15,0% klar bessere Zahlen als in der Vorwoche (13,2%). Auch „Grey’s Anatomy“ legte bei ProSieben zu: von 880.000 jungen Zuschauern und 9,8% auf 970.000 und 12,2%. Der Marktanteil ist damit sogar der beste für die aktuelle Staffel. Große Probleme bleiben hingegen „Will & Grace“ und „New Girl“: Auch diesmal landeten die Comedyserien mit vier Folgen nur bei 5,4% bis 5,6% und damit meilenweit unter dem Sender-Soll.

3. ZDF siegt mit Krimi-Wiederholung im Gesamtpublikum

Die Nummer 1 des deutschen Fernsehens war auch am Mittwoch wieder einmal ein Krimi: Ein drei Jahre alter Fall aus der Reihe „Der Kommissar und das Meer“ lockte um 20.15 Uhr 4,58 Mio. Zuschauer zum ZDF, der Marktanteil lag bei starken 17,3%. Dahinter folgen mit der 20-Uhr-„Tagesschau“ des Ersten (3,74 Mio.), dem „heute journal“ (3,72 Mio.) und der 19-Uhr-„heute“-Ausgabe des ZDF (3,40 Mio.) drei Nachrichtensendungen. Das Erste hatte um 20.15 Uhr mit dem sehenswerten Film „Der Staat gegen Fritz Bauer“ keine Chance auf gute Zahlen: Nur 1,74 Mio. (6,6%) sahen zu. Damit landete der Sender in der Prime Time auch noch hinter RTLs „Bachelor in Paradise“ (2,11 Mio. / 8,1%). arte hatte „Der Staat gegen Fritz Bauer“ Ende April noch sehr gute Zahlen beschert: 810.000 Seher und einen Marktanteil von 2,5%.

4. RTL II mit den „Teenie-Müttern“ über dem Soll, Vox und kabel eins mit Filmen nicht

Positiv lief der Mittwochabend auch für RTL II: Zwei Folgen der „Teenie-Mütter“ erreichten ab 20.15 Uhr 510.000 und 520.000 14- bis 49-Jährige, die Marktanteile von 6,4% und 6,5% lagen klar über dem Sender-Normalniveau. „Sarah – Zurück zu mir“ fiel danach auf 5,2% und damit allenfalls ins RTL-II-Mittelmaß, verglichen mit der Vorwoche (4,2%) war das aber ein Fortschritt. Vox blieb unterdessen mit „Die Unfassbaren“ und Zahlen von 510.000 14- bis 49-Jährigen und 6,5% leicht unter seinem Soll, kabel eins erreichte sein Normalniveau mit 330.000 und 4,2% für „Road to Perdition“ ebenfalls nicht.

5. Super RTL nach 22 Uhr mit „Dr. House“ vor Vox und kabel eins

Immer noch für Top-Quoten gut ist rund sechs Jahre nach dem Serien-Aus „Dr. House“ – zumindest für Quoten deutlich über dem Super-RTL-Niveau. Am Mittwoch lief es vor allem nach 22 Uhr super für die Serie: 330.000 14- bis 49-Jährige bescherten der Folge da einen grandiosen Marktanteil von 4,7%. Damit besiegte Super RTL sogar Sender wie Vox und kabel eins. Im Gesamtpublikum sind noch einige Krimis erwähnenswert: zdf_neo lockte mit „Ein starkes Team“ um 20.15 Uhr 1,87 Mio. (7,1%), mit „Wilsberg“ danach 1,73 Mio. (8,0%), im mdr Fernsehen sahen um 22.05 Uhr 1,14 Mio. (6,0%) den sechs Jahre alten Münster-„Tatort: Hinkebein“.

Anzeige