Partner von:
Anzeige

Der Spiegel fällt mit “Wer rettet den Westen?” auf ein 8-Wochen-Tief, der stern legt mit Cannabis-Titel leicht zu

cover-check-17-18.jpg

Eine erneut blasse Cover-Check-Woche für die drei großen Wochenmagazine Spiegel, stern und Focus. Alle drei landeten mit ihren Ausgaben 17/2018 unter dem aktuellen Normalniveau. Der Spiegel fiel mit Trump, Merkel und Macron, sowie der Titelzeile "Wer rettet den Westen?" sogar auf ein 8-Wochen-Tief.

Anzeige

170.287 Leute griffen im Einzelhandel zum Spiegel 17/2018 mit der Titelzeile “Wer rettet den Westen?” und dem Teaser “Es geht um Freiheit und Demokratie – Macron braucht Hilfe, doch Deutschland versagt”. Damit war diese Ausgabe in Kiosken, Supermärkten, Tankstellen, etc. die schwächste seit acht Wochen. Auch das Normalniveau der jüngsten 12 Monate (194.500) und der jüngsten drei Monate (180.600) wurde verfehlt. Insgesamt, also inklusive Abos, Lesezirkeln, Bordexemplaren und sonstigen Verkäufen erreichte Der Spiegel eine verkaufte Auflage von 702.470 Exemplaren, darunter 66.722 ePaper.

Der stern legte im Vergleich zu seinen zwei schwachen Vorwochen ein wenig zu: 144.154 griffen im Einzelhandel zum Heft mit dem Titel “Droge oder Arznei? Die große Hoffnung für viele Patienten – bei welchen Leiden Cannabis hilft”. Die Durchschnittszahlen der vergangenen 12 Monate (160.700), bzw. drei Monate (146.700) wurden allerdings auch hier verfehlt. Insgesamt erreichte die Ausgabe eine verkaufte Auflage von 533.357 Exemplaren, inklusive 21.920 ePaper.

Anzeige

Unter dem Soll landete auch der Focus wieder. 59.212 Einzelverkäufe sind rund 5.000 weniger als in der Vorwoche und ebenfalls weniger als im Durchschnitt der jüngsten 12 Monate (66.300), bzw. drei Monate (62.300). Passiert ist das mit dem Titel “Patient Schilddrüse”, der offenbar unterdurchschnittlich viele potenzielle Focus-Käufer interessiert hat. Auch der Teaser zum dritten Teil des E-Bike-Tests half nicht viel. Der Blick auf den Gesamtverkauf ergibt 420.095 Exemplare, davon 36.278 ePaper.

Mit unserem Cover-Check-Tool können Sie jederzeit sehr flexibel die vergangenen und aktuellen Einzelverkäufe von Spiegel, stern und Focus analysieren

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Der Spiegel ist wirklich nur noch Realsatire. Wie oft wollen sie diesen brennenden Trump jetzt noch bringen? Erbärmlich…

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia