Partner von:
buzzer-das-letzte-aus-dem-netz
Anzeige

“TermiWAS?”: Vorwerk bringt Teekocher für 600 Euro und Lidl lästert, was das Zeug hält

vorwerk-lidl-temial-twitter.jpg

Vorwerk will mehr Schwung in sein Geschäft bringen und bringt mit dem Tee-Zubereiter Temial eine kleine Thermomix-Schwester auf den Markt. Die Reaktionen im Social-Web reichen von Unverständnis bis Ironie. Der Tee-Zubereitet kostet nämlich knapp 600 Euro. Am bissigsten kommentierten das neue Produkt die Discounter-Profis von Lidl.

Anzeige
Anzeige

Es ist eines dieser Produkte, das nicht gerade für Jubelschreie sorgt: Der Temial von Vorwerk wurde von einem unternehmensinternen Startup zur Serienreife gebracht und ist eine neue Tee-Maschine. Über vier Jahre hat ein 30-köpfiges Team an der Erfindung gearbeitet. Weil der Konzern 2017 einen Umsatzrückgang hinnehmen musste, soll es dieses Jahr mit innovativen Ideen wieder besser laufen.

Die neue Vorwerk-Maschine kann man per QR-Code bedienen, alles geht vollautomatisch, ein Timer sorgt für die pünktliche Teelieferung am Morgen und alles ist per App steuerbar. Klingt erst einmal ganz gut. Doch braucht man solch eine Gerätschaft im Haushalt für 599 Euro?

Viele Kommentatoren halten von dem Produkt und der Idee herzlich wenig, wie die Reaktionen aus dem Social-Web zeigen. Am boshaftesten geht wohl Lidl mit dem neuen Konkurrenten ins Gericht.

Die Ankündigung von Vorwerk:

Reaktionen aus dem Netz

Anzeige

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Meedia

Meedia