Partner von:
Anzeige

“Die Füchsin” siegt mit Bestwert, “Topmodels” holen starke 17,1%, Vox überzeugt mit “Spider-Man”

Die-Fuechsin.jpg
Karim Cherif (l.) und Lina Wendel in "Die Füchsin"

Erfolgreicher Abend für Das Erste: Mit dem dritten Krimi unter dem Label "Die Füchsin" gewann der Sender die Prime Time: 4,36 Mio. Zuschauer und 15,3% sind die bisher besten Werte für die Reihe. Bei den 14- bis 49-Jährigen hieß das stärkste Programm des Hauptabends "Germany's next Topmodel", davor schob sich aber noch die Vorabend-Soap "GZSZ" mit erneut grandiosen 21,8%. Stark außerdem: Vox mit "The Amazing Spider-Man 2".

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Donnerstag wissen müssen:

1. “Die Füchsin” besiegt “Lena Lorenz”

4,36 Mio. Menschen entschieden sich am Donnerstagabend also für “Die Füchsin” im Ersten, der Marktanteil lag bei 15,3%. Beide Zahlen sind Bestwerte für die drei Filme junge Reihe. Damit besiegte der Krimi auch die ZDF-Wiederholung “Lena Lorenz – Entscheidung fürs Leben”, die 3,66 Mio. auf 12,8% hievten. Ganz vorn landete aber die 20-Uhr-“Tagesschau” des Ersten, die mit 4,39 Mio. und 16,9% noch knapp vor der “Füchsin” ins Ziel kam. Die Zusammenfassung des Bundesliga-Relegationsspiels zwischen Wolfsburg und Kiel sahen ab 23.20 Uhr immerhin 2,20 Mio. Fans (15,1%), eine Live-Übertragung gab es nur auf den Pay-TV-Plattformen von Eurosport, von denen keine Zuschauerzahlen veröffentlicht werden.

2. “Germany’s next Topmodel” steigert sich auf 17,1%, “GZSZ” holt grandiose 21,8%

Bei den 14- bis 49-Jährigen gewann “Germany’s next Topmodel” die Prime Time. 1,50 Mio. 14- bis 49-Jährige bescherten der Casting-Soap tolle 17,1% und damit den viertbesten Marktanteil der aktuellen Staffel. Am Vorabend erreichte auch “Gute Zeiten, schlechte Zeiten” 1,50 Mio. junge Zuschauer, in der dritten Nachkommastelle lag die RTL-Soap vorn. Der Marktanteil von 21,8% ist ein erneuter Beweis dafür, wie erfolgreich die Serie auch 16 Jahre nach dem Start noch ist. Insbesondere in der aktuellen Woche, in der es an drei von vier Tagen mehr als 21,5% gab.

3. RTL- und Sat.1-Serien chancenlos

Anzeige

So erfolgreich RTL am Vorabend war, so erfolglos war der Sender in der Prime Time. Die beiden alten “Alarm für Cobra 11”-Folgen sahen nur 970.000 und 870.000 14- bis 49-Jährige, die Marktanteile blieben bei unbefriedigenden 11,3% und 9,6% hängen. Für “Jenny – echt gerecht!” ging es ab 22.15 Uhr sogar auf 6,7% und 7,5% hinunter. Weitgehend unter dem Sender-Normalniveau landete auch Sat.1: “Criminal Minds” erreichte um 20.15 Uhr immerhin noch recht ordentliche 8,7%, danach ging es mit zwei weiteren Folgen aber auf 7,9% und 7,6% hinunter.

4. Vox punktet mit “Spider-Man”

Vor Sat.1 schob sich am Abend noch Vox: 780.000 14- bis 49-Jährige entschieden sich dort für “The Amazing Spider-Man 2”, der Marktanteil lag bei tollen 9,3%. Über dem Soll landete auch kabel eins: mit 5,7% für “Die Truman Show” und 6,3% für “Forrest Gump”. Solide 5,0% und 5,4% erreichte RTL II mit “Voller Leben – Meine letzte Liste” und “Kleine Helden ganz groß!”. Dafür lief es am Vorabend super: mit 11,4% für “Köln 50667” und 10,4% für “Berlin – Tag & Nacht”.

5. Der NDR knackt über drei Stunden lang die Mio.-Marke

Abseits der großen acht Sender lief es am Donnerstagabend vor allem für das NDR Fernsehen exzellent: Zwischen 19.30 Uhr und 22.45 Uhr erreichten alle sechs Programme die Mio.-Marke. Los ging es mit 1,25 Mio. und 5,4% für die “NDR regional”-Magazine, dann sahen 1,22 Mio. (4,7%) die 20-Uhr-“Tagesschau”, 1,13 Mio. (4,0%) und 1,23 Mio. (4,2%) die beiden “mare TV”-Ausgaben, sowie 1,08 Mio. (4,0%) “NDR-aktuell”. Um 22 Uhr überzeugte die Doku “Prinz Harry” schließlich noch mit 1,05 Mio. Sehern und 4,5%. Im WDR Fernsehen erreichte ein 15 Jahre alter “Tatort” aus Köln um 20.15 Uhr zudem 1,06 Mio. Seher und 3,7%, das BR Fernsehen begrüßte 1,02 Mio. (3,6%) zu seinem Magazin “Quer”.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Trotzdem peinlich, dass das ZDF eine alte Lena-Lorenz-Folge zeigt und der ARD den roten Teppich legt… und dann bekommt die offensichtlich noch nie besonders gemochte Füchsin mit Ach und Krach 15 %. Wenn die Dritten gut laufen, hat es auch immer etwas mit dem 20.15-Programm bei ARD/ZDF zu tun. Trotzdem kann man sich für die Füchsin freuen, denn da laufen endlich mal nicht dieselben Gesichter herum, weil Sender wie Produzenten sich gegenseitig die “Hochkaräter” andienen. Die einen, weil sie sich dann den Auftrag erhoffen (existenziell), die anderen, weil sie sich internen “Erfolg” (trotz Bestversorgung) im Sender erhoffen. Beides hat wenig damit zu tun, dass man gute Filme für den Gebührenzahler machen sollte.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia