Partner von:
Anzeige

#trending: Alice Weidel, Will Smith, die Social-Media-Stille von CDU und SPD, “Zombieland 2” und der Ramadan

jens-trending-newsletter-NL-grafik.jpg

Guten Morgen! Es ist ein Jammer. Und es ist mittlerweile auch langweilig. Jede Situation nutzt die AfD, um mit Provokationen in den Medien zu landen - und immer tun die Medien der AfD den Gefallen. Da findet im Bundestag die Generaldebatte statt und anstatt der für unser Land wichtigen Inhalte bekommen die meisten und größten Schlagzeilen wieder nur ein paar ausländerfeindliche, ansonsten aber völlig irrelevante Äußerungen einer Alice Weidel. Können wir uns bitte um die wichtigen Themen unserer Zukunft kümmern? Und nicht um eine Ein-Thema-Partei?

Anzeige

#trending // News & Themen

Erwartungsgemäß haben die Provokationen von AfD-Frau Alice Weidel mit Sätzen wie “Burkas, Kopftuchmädchen und alimentierte Messermänner und sonstige Taugenichtse werden unseren Wohlstand, das Wirtschaftswachstum und vor allem den Sozialstaat nicht sichern” am Mittwoch für Wirbel in den sozialen Netzwerken gesorgt – zumindest in Weidels Zielgruppe. Diverse Medien sammelten tausende Interaktionen mit Mitschnitten und Artikeln ein. Ganz vorn: die Epoch Times und David Bergers Blog Philosophia Perennis mit 15.200 und 14.800 Reaktionen. Unter den klassischen Medien setzten sich n-tv (5.800) und die HuffPost (4.700) an die Spitze. Vor allem AfD- und Weidel-Fans haben durch zahlreiches Teilen, Liken und Kommentieren dafür gesorgt, dass sich die Artikel und Videos weiter verbreiteten.

#trending // Social Media

Will Smith ist einer der Social-Media-Giganten. Auf Facebook erreicht er 77,5 Mio. Pagelikes. Sein Erfolgsrezept ist dabei nicht das Posten von Film-Trailern und Fotos aus der Welt der Reichen und Schönen, es sind immer wieder amüsante, selbstironische Posts. Der neueste Fall: ein Video mit seinem neuen Fahhrad – “They see me ridin.” Er fährt dabei E.T. hinterher, greift mit den “Avengers” an und begleitet das Tesla-Auto ins Weltall. Folge: 6,1 Millionen Video-Views und 325.000 Likes & Co.

THEY SEE ME RIDIN.

Gepostet von Will Smith am Dienstag, 15. Mai 2018

#trending // Politik

Es ist ein ziemliches Trauerspiel, wie die Regierungsparteien CDU und SPD nach dem Bundestagswahlkampf die sozialen Netzwerke nutzen. Im Wahlkampf bestand noch die Hoffnung, dass man gelernt habe, doch inzwischen ist davon kaum noch etwas zu sehen. Die Generaldebatte im Bundestag ist dabei ein Paradebeispiel. Während Parteien und Fraktionen wie die AfD und Die Linke die Debatte bei Facebook ausschlachten, Reden von Alice Weidel, Sahra Wagenknecht, etc. posteten und damit viele Interaktionen ernten, herrscht bei CDU und SPD weitgehend Facebook-Funkstille. Auf der CDU-Page gab es am Mittwoch keinen einzigen Post, Angela Merkel grüßt immer noch zum Muttertag. Einzig auf der Seite der Fraktion finden sich einige Posts mit Videos. Die SPD postete auf ihrer Seite nur dröge Zitate von Andrea Nahles und sammelte damit gerade mal wenige Hundert Likes & Co. ein. Auf der Page der Fraktion gab es noch weniger.

Anzeige

#trending // Entertainment

Die Horror-Komödie “Zombieland” hat eine extrem treue Fangemeinde. Der Film, der 2009 in den Kinos lief, dabei in Deutschland nur 135.000 Besucher anlockte, in den USA aber satte 75,6 Mio. US-Dollar einspielte, soll schon seit vielen Jahren eine Fortsetzung bekommen. Nun scheint es endgültig so weit zu sein, Pünktlich zum 10. Geburtstag des Films soll “Zombieland 2” in die Kinos kommen – mit der Originalbesetzung um Woody Harrelson, Jesse Eisenberg und Emma Stone. Entsprechende Artikel von Seiten wie UniladLad Bibleund Comicbook gehörten mit 113.000, 91.000 und 69.000 Social-Media-Interaktionen am Mittwoch zu den erfolgreichsten journalistischen Artikeln der Welt.

#trending // Worldwide

Am Mittwoch startete der Ramadan, der Fastenmonat der Muslime. In den sozialen Netzwerken ein riesiges Thema. So wurden in den vergangenen sieben Tagen 1,4 Millionen Tweets mit dem Wort “Ramadan” im Inhalt veröffentlicht, bei Facebook gab es allein Hunderte Posts zum Ramadan, die jeweils fünfstellige Interaktionsraten erreichten. Der nach einen Recherchen erfolgreichste Ramadan-Post kam interessanterweise vom kanadischen Premierminister Justin Trudeau. In einem Video wünscht er einen “gesegneten und friedvollen Ramadan” und erinnert daran, welche Bedeutung der Monat hat und was die kanadischen Muslime zur Gesellschaft beitragen. 4,5 Mio. Views sammelte Trudeau mit dem Video ein, sowie 500.000 Likes, Reactions, Shares und Kommentare. Unter den Kommentaren mit den meisten Interaktionen finden sich übrigens nur wenige wie “Are you the Prime minister of Canada or Pakistan? You can’t seem to tell the difference.” Die meisten sind positiv.

To Muslims in Canada and around the world, I wish you a blessed & peaceful Ramadan. Ramadan Mubarak!

Gepostet von Justin Trudeau am Dienstag, 15. Mai 2018

#trending // Deutsche Tops des Tages

Story nach Social-Media-Interaktionen: Antenne Bayern – “Wir schenken euch Tankgutscheine! Hier geht’s zu den Teilnahmebedingungen” (31.100 Interaktionen bei Facebook und Twitter)

Story nach Likes & Shares bei Twitter: Philosophia Perennis – “Alice Weidel spricht von ‘Kopftuchmädchen und sonstigen Taugenichtsen’ – Hofreiter & Co drehen durch” (2.300 Retweets und Likes)

Story bei Blendle (nach Likes): Focus – “Die Kunst der Konzentration

Google-SuchbegriffEuropa League Finale (100.000+ Suchen)

Wikipedia-Seite16. Mai (32.400 Abrufe)

Youtube-Video: Game Two – “Kacke übersetzte Videospieltitel #2

Song (Spotify): Capital Bra – “Neymar” (491.300 Stream-Abrufe aus Deutschland am Dienstag)

Musik (Amazon): Die drei ??? – “193/Schrecken aus der Tiefe” (Audio CD)

DVD/Blu-ray (Amazon): “Star Wars: Die letzten Jedi” (Blu-ray)

Game (Amazon)PSN Card-Aufstockung | 10 EUR

Buch (Amazon): Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht – “Erste Hilfe zur Datenschutz-Grundverordnung für Unternehmen und Vereine: Das Sofortmaßnahmen-Paket” (Taschenbuch)

#trending // Feedback und Teilen

Anmerkung: Alle in #trending genannten Zahlen beziehen sich wenn nicht anders vermerkt auf den Vortag der Newsletter-Veröffentlichung (Stand: 24 Uhr)

Was finden Sie gut an #trending? Was schlecht? Was fehlt Ihnen? Schreiben Sie mir!

Hier können Sie #trending kostenlos als Newsletter abonnieren. Sie bekommen die neueste Ausgabe dann montags bis freitags gegen 8 Uhr in Ihr Postfach.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Lieber Herr Schröder,

    ich gehe mal ganz naiv davon aus, dass Sie Ihren Job sorgfältig machen und sich Frau Weidels komplette Rede auch angesehen haben. Finden Sie wirklich, dass Themen wie die Schönrechnung des Haushaltes, die fehlenden Lösungsansätze für die Rentenprobleme und Altersarmut und vieles mehr Kennzeichen einer “Einthemenpartei” und vorallem “irrelevant” sind?

    Dass Frau Weidels Zuspitzungen mit der pauschalisierenden Aussage zu “Kopftuchmädchen” daneben waren – geschenkt. Dass jedoch “alimentierte Mässermänner”, und damit bezieht sie dich ja offenbar ausdrücklich auf den gewalttätigen Teil der Migranten, die – ja, das ist leider so – zum großen Teil illegal in unser Land eingereist sind, unseren Staat viel kosten (Alimentierung durch Sozialleistungen) und der Gesellschaft keinen monetären oder immateriellen Gewinn durch Ihre Ideologie und rückständigen Wertevorstellungen bringen, kann nicht ernsthaft bestritten werden, oder?

  2. Also, Frau Weidel hat da etwas polemisch, aber zusammenfassend zugespitzt. Und die Presse hatte daraufhin fettes Futter. Und beide sind zufrieden, oder?

    Frau Merkel dagegen hat eine stinkelangweilige Rede abgeliefert. Was sollte man darüber schon schreiben, ohne das Publikum zu vergraulen?

    So gesehen beherrscht Frau Weidel die Kunst einer öffentlichen Rede wohl deutlich besser als Frau Merkel.

  3. Guten Morgen! Es ist ein Jammer. Und es ist mittlerweile auch langweilig. Jede Gelegenheit nutzt Meedia, um Statistiken über „Interaktionen” zu veröffentlichen. Können wir uns bitte um die wichtigen Themen unserer Zukunft kümmern?

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia