Partner von:
Anzeige

Entwicklerkonferenz I/O: Google Assistant soll in Zukunft Telefonanrufe übernehmen

Bildschirmfoto-2018-05-09-um-02.17.36.png
Google-CEO Sundar Pichai auf der I/O 2018 / Screenshot: © YouTube

Leistungsschau der Google-Welt: Wieder einmal lud der inzwischen zweitwertvollste Internetkonzern der Welt Entwickler aus aller Welt zu seiner alljährlichen I/O-Konferenz ein, um eine Vorschau auf seine großen Software-Neuerungen zu geben. Im Zentrum standen dabei in diesem Jahr Anwendungsszenarien von Künstlicher Intelligenz (KI). Google hat es sich auf die Fahne geschrieben, mit KI die Welt zu verbessern: So sollen Schlüsselprodukte wie Gmail, Google Fotos, Google News und der Google Assistant durch KI weiter optimiert werden, um Nutzern Zeit zu sparen.

Anzeige
Anzeige

Die Zukunft mit Künstlicher Intelligenz (KI) rückt näher. Seit Jahren wird darüber spekuliert – von Tesla-Chef Elon Musk bis Alibaba-Gründer Jack Ma –, nun liefert Google konkretere Anwendungsszenarien.

Auf der jährlichen Entwicklerkonferenz I/O präsentierte Google-CEO Sundar Pichai am Abend zahlreiche AI-Features, die Android-Nutzern den Alltag erleichtern sollen.

Googles smarter Assistent soll etwa um eine neue Technologie namens Google Duplex erweitert werden, die es ermöglicht, automatisch Telefonanrufe zu erledigen. Sundar Pichai präsentierte anhand von zwei Beispielen die Funktionsweise von Duplex, das auf verstörende Weise so real wirkt wie eine menschliche Stimme – Sprechpausen, “äh” und “mmhs” inklusive.

Duplex könnte für Nutzer etwa in Zukunft einen Friseurtermin ausmachen oder einen Tisch reservieren. Das neue Feature soll im Laufe des Jahres weiter getestet werden; ein Marktstart steht noch nicht fest. “Wir müssen den Nutzungserfahrungen große Aufmerksamkeit schenken, aber wenn uns dies gelingt, sind wir überzeugt, dass Nutzer damit Zeit sparen und wir einen Mehrwert für kleine Unternehmen erzeugen können”, erklärte Pichai.

Nutzern Erleichterungen, Mehrwert und Zeitersparnis im Alltag mit KI-Anwendungen zu bieten, war das große Thema der diesjährigen Entwicklerkonferenz I/O. So bietet Google Nutzern in seiner neuen Version von Gmail eine intelligente Antworten-Funktion.

“Indem wir den Kontext einer E-Mail verstehen, geben wir Euch Antwortmöglichkeiten, die Euch helfen, schneller und effizienter zu schreiben”, erklärte Pichai. Google-Fotos würden zudem leichter mit Freunden zu teilen und mit Filtern bearbeitet werden.

Google Assistant mit neuen Stimmen personalisierbar

Vor allem jedoch der vor zwei Jahren vorgestellte Sprachassistent Google Assistant wurde mit neuen Funktionen deutlich aufgewertet. Android-Nutzer würden etwa einen personalisierten kurzen Überblick über ihren Tag mit Vorschlägen erhalten, die auf dem Standort, der Tageszeit und den letzten Interaktionen basieren.

Der Google Assistant wird zudem in Google Maps integriert. Google Maps kann nun etwa angeben, ob ein gesuchtes Geschäft geöffnet, wie stark es besucht ist und ob Parkplätze leicht zu finden sind. Mehr noch: Der Google Assistant erhält zudem ein halbes Dutzend neue Stimmen – inklusive der von R&B-Star John Legend.

Anzeige

Android P soll neues Smartphone-Verständnis ermöglichen

Im Fokus der knapp zweistündigen Keynote stand ebenfalls die Enthüllung von Googles neuem mobilen Betriebssystem Android P, das eine neue Smartphone-Navigation einführt und etwa die Akkulaufzeit durch zahlreiche Anwendungen des maschinelles Lernens verbessern soll.

Interessanterweise hat die anhaltende Kritik an der Smartphone-Nutzung bei Google als erstem großen Tech-/Internet-Konzern erkennbare Wirkung gezeigt: So führt Google in Android P neue Schlüsselfunktionen für einen bewussteren Umgang mit dem Smartphone ein.

Ein neues Dashboard zeigt etwa an, wie viel Zeit Nutzer mit dem Smartphone verbringen. Es wird dabei angezeigt, wie viel Zeit mit einzelnen Apps verbracht wird, wie oft das Smartphone entsperrt wird und wie viele Benachrichtigungen Nutzer erhalten. Mit einem neuen App-Timer können etwa Zeitbeschränkungen für Apps eingestellt werden.

Google News mit Künstlicher Intelligenz überarbeitet

Sundar Pichai präsentierte ebenfalls eine neue Version von Google News. “Es nutzt künstliche Intelligenz, um das Beste aus der menschlichen Intelligenz in den Mittelpunkt zu stellen ‒ hochwertigen Journalismus von überall auf der Welt ‒ und wird Euch helfen, bei allem, was Euch wichtig ist, auf dem Laufenden zu bleiben”, erklärte der 45-Jährige das Update.

Konkret bedeutet das, dass Google News auf Basis von KI noch mehr nach dem individuellen Nutzerbedürfnis zusammengestellt wird (Menüpunkt “Für Dich”). Der Nutzer sieht zunächst ein sogenanntes “Briefing” bestehend aus fünf Topstories. Mit einem Klick auf “Mehr zum Thema” erhält der Leser weitere Artikel.

In weiteren Menüpunkten erhalten Nutzer einen Überblick über die wichtigsten Artikel des Tages (“Schlagzeilen”), während Lieblingsartikel als Favoriten abgesichert werden. Und sogar einen Kiosk (“Newsstand”) bietet Google News künftig an, bei dem Leser zumindest in den USA Abonnements abschließen können.

Die neue Version von Google News soll bereits ab der kommenden Woche in 127 Ländern für Android, iOS und über die Desktop-Version zur Verfügung stehen.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Meedia

Meedia