Partner von:
Anzeige

“Tatort” holt besten Marktanteil seit Januar, ProSieben überzeugt mit “Kingsman”, RTLs “Team Ninja Warrior” stürzt ab

Tatort_Familien.jpg
Freddy Schenk (Dietmar Bär, l.) und Max Ballauf (Klaus J. Behrendt, r.) auf dem Weg ins Büro – im "Tatort: Familien"

Starke Zahlen für den 73. Kölner "Tatort" mit den Ermittlern Ballauf und Schenk: Zwar reichte es wetterbedingt nicht für eine Zuschauerzahl von mehr als 10 Mio., doch die 9,37 Mio. Seher entsprachen am Abend einem grandiosen Marktanteil von 29,0% - der beste "Tatort"-Wert seit Januar. Unter den direkten Konkurrenten überzeugte der ZDF-Film "Frühling - Wenn Kraniche fliegen" mit 5,20 Mio., im jungen Publikum hieß der stärkste "Tatort"-Konkurrent "Kingsman".

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Sonntag wissen müssen:

1. “Tatort” siegt mit bestem Marktanteil seit Januar, ZDF überzeugt dennoch mit “Frühling”

9,37 Mio. Krimifans entschieden sich am Sonntagabend also für den “Tatort” und gegen Balkon oder Garten. Der Marktanteil von 29,0% ist die beste “Tatort”-Zahl seit dem 28. Januar und der drittbeste des bisherigen “Tatort”-Jahres. Hinter der 20-Uhr-“Tagesschau”, die im Ersten 6,30 Mio. auf 23,0% hievten, folgt der erste direkte 20.15-Uhr-Konkurrent: ZDF-Film “Frühling – Wenn Kraniche fliegen”. 5,20 Mio. sahen dort zu – 16,1%. Für “Anne Will” lief es mit dem Thema Karl Marx etwas besser als zuletzt: 3,34 Mio. Seher entsprachen immerhin 12,7%. Stärkstes Prime-Time-Programm der Privatsender war der ProSieben-Film “Kingsman: The Secret Service” mit 2,48 Mio. Zuschauern und 8,3%.

2. ProSieben besiegt mit “Kingsman: The Secret Service” die private Konkurrenz klar, “Team Ninja Warrior Germany” stürzt ab

Nicht nur im Gesamtpublikum, auch bei den 14- bis 49-Jährigen hieß das stärkste private Prime-Time-Programm “Kingsman: The Secret Service”. Hier erreichte der ProSieben-Film aus dem Jahr 2015 sogar den zweiten Platz der Tages-Charts hinter dem “Tatort”. Den ARD-Krimi schalteten 2,49 Mio. junge Menschen (23,1%) ein, “Kingsman” 1,61 Mio. (15,8%). Sat.1 und RTL hatten keine Chance gegen ProSieben: “Die Tribute von Panem – Mockingjay Teil 1” erreichte 900.000 14- bis 49-Jährige und 8,9%, RTLs “Team Ninja Warrior Germany” stürzte mit nur noch 880.000 jungen Neugierigen auf miserable 8,7%. Nach dem Aufschwung von vor einer Woche, als die Show immerhin 12,6% erreichte, gab es damit diesmal ein neues Tief. ProSieben überzeugte übrigens auch zu späterer Stunde noch

3. “Grill den Profi” verliert wieder an Fahrt und verliert gegen die “Trucker Babes” von kabel eins

Anzeige

Sehr zufrieden trotz der starken Filme bei den großen Sendern kann kabel eins sein: 630.000 14- bis 49-Jährige schalteten um 20.15 Uhr die Doku-Soap “Trucker Babes” ein – sehr ordentliche 6,0%. Die Vox-Show “Grill den Profi” büßte hingegen im Vergleich zur erfolgreichen Vorwoche deutlich Zuschauer und Marktanteile ein: Aus 800.000 und 8,8% wurden blasse 600.000 und 6,7%. Bei RTL II lief es für den Klassiker “La Boum – Die Fete: Eltern unerwünscht” nicht gut: 400.000 14- bis 49-Jährige entschieden sich für den mittlerweile 38 Jahre alten Film – schwache 3,8%.

4. Sky holt mit Zweiter Liga 5,8%, Sport1 überzeugt mit “Doppelpass” und Eishockey-WM

König Fußball bescherte am Sonntag auch einigen Sendern Top-Quoten. Der vorletzte Spieltag der 2. Liga, an dem noch sehr viel Spannung in den Matches steckte, lockte 600.000 Fans zu Sky, der Marktanteil lag bei hervorragenden 5,8%. Bei den 14- bis 49-Jährigen reichten 280.000 Fans sogar für 8,2% und einen Platz in der Tages-Top-50. Sport1 sammelte am Morgen mit dem “Doppelpass” 1,03 Mio. (10,3%) Fußballfreunde ein, darunter 300.000 14- bis 49-Jährige (9,8%). Am Nachmittag sahen dann noch 730.000 Menschen das Eishockey-WM-Spiel zwischen Deutschland und Norwegen, der Marktanteil lag dort bei 6,1%. Ebenfalls 6,1% gab es für 240.000 14- bis 49-Jährige.

5. Nitro punktet mit “CSI”-Serien, der mdr mit “Damals war’s”

Abgesehen vom “Doppelpass” von Sport1 schaffte am Sonntag kein Sender abseits der großen Acht den Sprung über die Mio.-Marke. Am nächsten kam der Hürde noch zdf_neo, der Sender also, der aus den großen Acht ohnehin allmählich die großen Neun macht. 860.000 sahen dort nach Ende des “Tatorts” ab 21.45 Uhr den Krimi “Das Mädchen aus dem Totenmoor” – ein Marktanteil von 3,6%. Knapp dahinter landete als stärkste 20.15-Uhr-Sendung der kleineren Kanäle die mdr-Show “Damals war’s” mit 770.000 Sehern und 2,4%. Nitro sammelte mit seinen verschiedenen “CSI”-Serien mehrfach über 700.000 Leute ein – die meisten um 21.05 Uhr mit “CSI: NY” (750.000 / 2,3%) und um 22 Uhr mit “CSI: Den Tätern auf der Spur” (740.000 / 3,0%).

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Der Tatort vom Sonntag, 6. Mai, war wirklich sehr spannend und Gott sei Dank
    ohne billige Sexszenen. Es geht auch ohne. Der neue Ermittler am Schreibtisch
    mit Torte und Pizza ist erfrischend. Gruß Freddy

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia