Partner von:
Anzeige

“Mission Titelverteidigung”: Oliver Wurm bringt Fußballgold-Heft zur Weltmeisterschaft in Russland

Oliver-Wurm.jpg

Es ist schon eine lieb gewonnene Print-Tradition: Vor großen Fußball-Turnieren versüßt Oliver Wurm den Freunden gedruckter und geschriebener Fußball-Kultur die Wartezeit vor dem ersten Anstoß mit besonderen Magazin-Leckerbissen. In diesem Jahr hört das Heft auf den Namen Fußballgold und schwört die Fans schon einmal auf die Mission Titelverteidigung ein.

Anzeige
Anzeige

Vor der WM 2014 erschien das erste Magazin der kleinen Reihe. Damals stand „54 74 90“ stand auf dem Cover. Nach dem Triumph von Rio folgte „54 74 90 14“. Insgesamt verlegte Wurm bislang fünf Nationalelf-Magazine. Die Überschrift des sechsten Bandes lautet nun “54 74 90 14 18”. Wobei die letzte Zahl nur ganz zart angedeutet ist. Erst am Ende des Turniers könnte die “18” ja tatsächlich erst stehen.

Der Inhalt der neuen Fußballgold-Ausgabe ist dagegen alles andere zart, sondern ziemlich dick aufgetragen – und ein Volltreffer. Das Besondere sind weniger die Themen, sondern vielmehr die Autoren. Unter der Themen-Klammer “Mission Titelverteidigung” (bislang konnten nur Italien und Brasilien ihre Titel je einmal verteidigen) schreibt beispielsweise der langjährige Pressesprecher der Fußballnationalmannschaft, Harald Stenger, über Joachim Löw. Kaum jemand arbeitete so lange und eng mit dem Weltmeistertrainer zusammen, wie er. Das Tolle: Als ehemaliger Sportchef der Frankfurter Rundschau, kann Stenger sein Wissen auch spannend aufschreiben.

Zum Heftauftakt gibt es eine Fußball-Reise durch Russland

Anzeige

Zudem gelang es Wurm, sechs Nationalspieler zu überreden, Texte zu moralischen Grundpfeilern einer jeden Mannschaft zu verfassen. So beschäftigt sich Mesut Özil mit dem Begriff “Heimat”, Manuel Neuer mit “Rückhalt” oder Sami Khedira schreibt über “Vertrauen”.

In Sachen Vermarktung bleibt Wurm seiner Idee der Freundewand treu. Das Konzept entstand bei den Vorgängerheften aus der Not heraus. “Einem neuen Magazin, noch dazu im Eigenverlag produziert, schenkten die etablierten Mediaagenturen und die Anzeigen-Planer der großen Player kein Vertrauen”, erklärt Wurm gegenüber MEEDIA. Also entstand die Idee der Freundewand: “Nationale Marken, fußballbegeisterte Mittelständler, Kreativ-Agenturen, Medienunternehmen und Startups ließen sich überreden, in einer Art Logo-Sponsoring das Heft zu unterstützen. Jeder Partner ist mit symbolischen 2018 Euro (immer der Jahreszahl entsprechend) dabei”. Neben den Logos auf den Doppelseiten Freundewand, die wie die Sponsorenwände in den Stadien aussehen, vor denen die Spieler und Funktionäre nach den Matches ihre Interviews geben, erhalten die Partner zusätzlich Hefte, die sie an Kunden und Geschäftspartner weitergeben können.

Highlight der aktuellen Fußballgold-Ausgabe ist das Mega-Poster in der Mitte des Magazins. Auf ihm sind erstmals alle deutschen Weltmeister auf einem Bild vereint. Kleines Rätsel für pfiffige Leser: Einer ist gleich doppelt auf dem Bild. Wer ist es?

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia