Partner von:
Anzeige

Cover-Check: Spiegel stark mit Jesus von Nazareth, stern punktet mit Paris, Focus-Flop mit Ärzteliste

Kaputte Knochen, Eiffelturm-Romantik und Bibel-Report: die aktuellen Wochenmagazine setzen in Heftwoche 14/2018 allesamt auf Bewährtes, aber nicht alle mit Erfolg
Kaputte Knochen, Eiffelturm-Romantik und Bibel-Report: die aktuellen Wochenmagazine setzen in Heftwoche 14/2018 allesamt auf Bewährtes, aber nicht alle mit Erfolg

Biblische Titelstories zu Ostern haben dem Spiegel in der Vergangenenheit schon öfter Zuwächse im Kiosk-Verkauf beschert. Auch 2018 ging es in der letzten Märzwoche für das Nachrichtenmagazin mit "Die letzten Tage von Jesus von Nazareth" kräftig aufwärts. Der stern freute sich über ordentliche Zahlen mit einem Paris-Reiseguide, der Focus landete dagegen mit seiner "großen Ärzteliste" im Minus.

Anzeige

Der Spiegel markiert mit Ausgabe 14/2018 vergleichsweise starke bei 190.718 Hefte im Einelverkauf. Gegenüber der Vorwoche ging es immerhin um 10.000 Exemplare nach oben. Im etwas längerfristigen Vergleich landete das Heft dennoch unter dem 12-Monats-Durchschnitt von 195.400 Einzelverkäufen, aber deutlich über dem 3-Monats-Durchschnitt von derzeit 179.200 im Einzelhandel abgesetzten Exemplaren. Die Oster-Nummer war also unter Verkaufsgesichtpunkten eine der besseren Spiegel-Ausgaben des noch jungen Jahres. Insgesamt, also inklusive Abos, Lesezirkeln, Bordexemplaren und sonstigen Verkäufen, erreichte die Ausgabe eine Verkaufszahl von 726.636 Exemplare, darunter 66.013 ePaper.

Bei Burdas Focus dürfte angesichts der IVW-Zahlen für Heft 14 eher Enttäuschung herrschen. Schließlich ist “Die große Focus-Ärzteliste” ein redaktioneller Evergreen, der dem Faktenmagazin vormals beträchtliche Sprünge im Einzelverkauf bescherte. Diesmal waren es nur 49.077 Käufer, die im Einzelhandel zugriffen. Trotz des Zusatz-Teasers “Hilfe für Ihre Gelenke” war das Cover mit der Röntgenbild-Optik also eher ein Schuss ins Knie. Damit sank die EV-Zahl auch erstmals seit 18 Wochen wieder auf unter 50.000 Einzelverkäufe. Das Normalniveau der jüngsten 12 Monate (67.400), bzw. drei Monate (78.100) wurde ebenfalls klar verfehlt. Insgesamt fand die Ausgabe 409.220 Abnehmer – darunter 34.865 als ePaper.

Anzeige

Um rund 18.000 Einzelverkäufe nach oben ging es in der Osterwoche für den stern, der seine Leser mit einer Titelgeschichte über die Stadt der Liebe beglückte: “Paris: Der neue Zauber der Traumstadt” plus Eiffeltum. 158.662 verkaufte Exemplare an Kiosken und Tankstellen, in Supermärkten oder im Bahnhofsbuchhandel waren die Folge. Die Durchschnittszahl von 163.100 (12 Monate) wurde damit verfehlt, die der letzten drei Monate (150.700) aber klar übertroffen. Auch hier noch der Blick auf den Gesamtverkauf: Der lag bei 550.633, inklusive 21.861 ePaper.

Mit unserem Cover-Check-Tool können Sie jederzeit sehr flexibel die vergangenen und aktuellen Einzelverkäufe von Spiegel, stern und Focus analysieren

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia