Anzeige

Video: Was Konferenzteilnehmer zum Hausverbot für die Bundeswehr bei der re:publica sagen

Hausverbot für die Bundeswehr bei der re:publica: MEEDIA hat die Teilnehmer nach ihrer Meinung gefragt

Die Bundeswehr wollte sich bei der re:publica mit einem Stand präsentieren und mit Besuchern diskutieren – doch die Verantwortlichen erteilten der Truppe Hausverbot. Begründung der Veranstalter: Man wolle vermeiden, dass sich Teilnehmer durch die Uniformträger gestört fühlen – und habe befürchtet, dass die Truppe die Konferenz zur Rekrutierungszwecken nutzen könne. Die Stimmen zum BW-Ausschluss.

Anzeige

Mehr zur Debatte über den Ausschluss der Bundeswehr bei der re:publica lesen Sie hier.

Anzeige