Partner von:
Anzeige

#trending: Jonas Hector, eine “unheimliche Parallelwelt” auf Musical.ly und diverse geborene Babys

jens-trending-newsletter-NL-grafik.jpg

Guten Morgen! Große Freude hier bei mir in Düsseldorf. Durch den Sieg des 1. FC Nürnberg in Kiel ist die Fortuna Am Montagabend so gut wie aufgestiegen, braucht theoretisch nur noch drei Punkte aus drei Spielen. Ab dem Spätsommer gibt es also wohl wieder Bundesliga-Fußball in meiner Heimatstadt - und diesmal hoffentlich länger als nur für eine Saison.

Anzeige
Anzeige

#trending // News & Themen

Jonas Hector schaffte es am Montag mehrfach in die Top Ten der Social-Media-News-Charts. Der Grund: Der Spieler des 1. FC Köln (und Nationalspieler) verlängerte seinen Vertrag trotz des so gut wie sicheren Abstiegs in die 2. Liga und trotz Interesses einiger deutscher und europäischer Spitzenclubs vorzeitig und will nun bis 2023 beim FC bleiben. In Zeiten, in denen es immer weniger Spieler gibt, die über viele Jahre ihrem Club treu bleiben, eine ungewöhnliche Entscheidung. Zumal es Hector in der 2. Liga nicht einfach haben wird, unangefochten seine Nationalmannschaftskarriere fortzusetzen.

Bild sammelte mit dem Artikel “Hector bleibt in Köln!” die meisten Interaktionen bei Facebook und Twitter ein: 6.700. Dahinter folgen Sky Sport mit 6.600, die Welt mit dem Kommentar “Es gibt ja doch noch Anstand im Profifußball” und 5.900, sowie transfermarkt mit 4.800 Interaktionen. Der 1. FC Köln holte mit seinem Facebook-Post “Jonas #Hector bleibt beim #effzeh und verlängert bis 2023. #durchetfüer” 34.500 Likes, Reactions, Shares und Kommentare – natürlich so viele wie kein anderer Montags-Post eines deutschen Fußballclubs.

#trending // Social Media

Mal wieder über Martin Hoffmanns extrem folgenswertes Twitter-Account bin ich auf einen erschreckenden Artikel auf der Website Mobilsicher gestoßen, die vom gemeinnützigen Verein iRights betrieben und vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz gefördert wird. In “Musical.ly: Unheimliche Parallelwelt im Kinderzimmer” geht es um das Hype-Netzwerk Musical.ly, in dem kurze Musikvideos hochgeladen werden. Videos, in denen die Nutzer 15 Sekunden lang zum Ausschnitt eines Songs tanzen und “lip sync”en. Die bekanntesten Musical.ly-Sternchen sind die Zwillinge Lisa und Lena, die dort inzwischen 28,6 Millionen Fans haben.

In dem Artikel von Mobilsicher geht es aber nicht um Stars, sondern um Kinder, die Musical.ly nutzen. Zwar dürfen sie das offiziell gar nicht – erst ab 13 Jahren – doch Musical.ly überprüft laut Mobilsicher kein bisschen, wie alt die angemeldeten Nutzer tatsächlich sind. Zahllose junge Mädchen bewegen sich in den 15-Sekunden-Clips aufreizend zu Musik und locken damit offenbar Männer an, die sich an kleinen Mädchen aufgeilen: “Einige der Nutzer, die die #bellydanc-Videos auf ihrem Profil sammeln, sind auf besonders kleine Mädchen spezialisiert. Diese Acht- und Neunjährigen tanzen in Unterwäsche oder sitzen breitbeinig in ihren Kinderzimmern, die Handykamera direkt auf ihren knapp bekleideten Unterleib gerichtet.” Und weiter: “Kinder und Jugendliche, die aufreizend tanzen, sind auf Musical.ly zum Massenphänomen geworden. Selbst, wenn der Kontakt virtuell bleibt, machen sie sich damit psychisch verletzlich, denn sie werden zum Sexobjekt, meist ohne dies einordnen zu können.”

Musical.ly weiß von den erschreckenden Dingen, tut aber nicht wirklich etwas dagegen: “Mit Ausnahme einzelner geblockter Hashtags und gesperrter Profile lässt Musical.ly bisher keinerlei Bemühungen erkennen, an den bestehenden Zuständen etwas zu ändern. Eine Anfrage von Mobilsicher bei Musical.ly, welche Strategien die Firma gegen das bekannte Problem plant, blieb bisher unbeantwortet.” Offenbar ist das Musical.ly-Problem im Schatten der Diskussionen um Facebook bisher nicht so recht in die Öffentlichkeit gerückt. Hoffentlich ändert sich das nun.

#trending // Politik

Seitdem Präsident Erdogan Neuwahlen für Juni angekündigt hat, brandet in Österreich die Diskussion um Wahlkampf-Auftritte türkischer Politiker wieder auf. Eine Aussage des Bundeskanzlers Sebastian Kurz bescherte einem Artikel der Kronen Zeitung seit Freitag über 43.000 Interaktionen bei Facebook und Twitter. Kurz darin: “Ich bin fest entschlossen, solche türkischen Wahlkampfauftritte bei uns zu unterbinden. Sie sind mit unserem Demokratieverständnis unvereinbar.” Auf Facebook teilte Kurz den Artikel (verantwortete somit auch die Mehrzahl der Interaktionen für den Text) und schrieb dazu: “Wir dulden keine türkischen Wahlkampfauftritte in Österreich & lassen nicht zu, dass Konflikte aus der Türkei in unser Land hineingetragen werden!”

Am Sonntag reagierte Kurz nochmal auf einen Artikel der Krone: Sie zitierte darin Erdogan mit den Worten: “Diese von Österreich ergriffenen Maßnahmen werden auf es selbst zurückfallen” und “Der Kampf der Türkei für die Demokratie kann nicht einfach eingeschränkt werden”. Kurz dazu: “Wir lassen uns durch die jüngsten Aussagen aus der Türkei nicht in unserer Haltung beirren. Türkische Wahlkampfauftritte sind in Österreich unerwünscht!“. Diesmal gab es für den Artikel mehr als 17.000 Likes & Co.

Die Diskussion wird in den kommenden Wochen unweigerlich auch wieder nach Deutschland kommen.

Anzeige

#trending // Entertainment

Eine Geburt war am Montag der große Hype auf Instagram. Nein, nicht die Geburt im britischen Königshaus – zu der kommen wir gleich noch. Es war die Geburt der dritten Tochter von Dwayne “The Rock” Johnson. Der Schauspieler ist auf Instagram mit 103,8 Mio. Abonnenten ohnehin eine ganz große Nummer – und so postete er auch ein Foto von sich und seiner neuen Baby-Tochter: “Tiana Gia Johnson came into this world like a force of nature and Mama @laurenhashianofficial labored and delivered like a true rockstar“, schrieb er u.a. dazu. Nach drei Stunden waren schon 5,1 Mio. Likes für das Foto zusammen gekommen. Für die Top Ten der erfolgreichsten Instagram-Fotos wären 9,3 Mio. nötig. Nicht auszuschließen, dass “The Rock” und seine sehr süße Tochter das noch schaffen.

Skin to skin. Our mana. Blessed and proud to bring another strong girl into this world. Tiana Gia Johnson came into this world like a force of nature and Mama @laurenhashianofficial labored and delivered like a true rockstar. I was raised and surrounded by strong, loving women all my life, but after participating in baby Tia’s delivery, it’s hard to express the new level of love, respect and admiration I have for @laurenhashianofficial and all mamas and women out there. Word to the wise gentlemen, it’s critical to be by your lady’s head when she’s delivering, being as supportive as you can.. holding hands, holding legs, whatever you can do. But, if you really want to understand the single most powerful and primal moment life will ever offer – watch your child being born. Its a life changer and the respect and admiration you have for a woman, will forever be boundless. And to my third and youngest daughter, Tiana Gia – like I did when your two older sisters Simone Alexandra and Jasmine Lia were born, you have my word, I’ll love, protect, guide and make ya laugh for the rest of my life. Your crazy dad has many responsibilities and wears many hats in this big ol’ world, but being your dad will always be the one I’m most proud to wear. Oh and one more thing.. you’re gonna love rollin’ in daddy’s pick up truck. #TianaGiaJohnson🌺 #3rdDaughter #BlessesAndGratefulMan #ImInTROUBLE

A post shared by therock (@therock) on

#trending // Worldwide

Kommen wir also zum neuesten Mitglied des britischen Königshauses: dem dritten Kind von Kate und William, dessen Name noch nicht bekannt ist. Der Tweet des Kensington Palace, Sitz des Paares sammelte 171.000 Likes und Retweets ein: “Her Royal Highness The Duchess of Cambridge was safely delivered of a son at 1101hrs. The baby weighs 8lbs 7oz. The Duke of Cambridge was present for the birth. Her Royal Highness and her child are both doing well.” Auf der Facebook-Seite der Royal Family gab es für die offizielle Mitteilung zur Geburt des Jungen über 260.000 Interaktionen. Und die BBC landete mit ihrem Artikel den größten journalistischen Social-Media-Hit des Tages: Über 215.000 Interaktionen auf Facebook und Twitter. Auch in Deutschland war die Freude groß: Ein Artikel von RTL Next schaffte es mit 7.300 Interaktionen auf Platz 2 der am Montag veröffentlichten journalistischen Artikel.

#trending // Deutsche Tops des Tages

Story nach Social-Media-Interaktionen: Der Postillon – “Unglaublich! Britin bringt Kind zur Welt” (15.800 Interaktionen bei Facebook und Twitter)

Story nach Likes & Shares bei Twitter: Spiegel Online – “Mahnwache für Hund Chico: ‘Unser Held, unser Freiheitskämpfer’” (1.100 Retweets und Likes)

Story bei Blendle (nach Likes): WirtschaftsWoche – “Al Citrone” [über die Entstehung von Verbrechersyndikaten]

Google-SuchbegriffKate Baby (200.000+ Suchen)

Wikipedia-SeiteAvicii (58.600 Abrufe)

Youtube-Video: BangerChannel – “Summer Cem ` TMM TMM ` [ official Video ] prod. by Miksu

Song (Spotify): Ramz – “Barking” (336.100 Stream-Abrufe aus Deutschland am Sonntag)

Musik (Amazon): Die Fantastischen Vier – “Captain Fantastic” (Audio CD)

DVD/Blu-ray (Amazon): “Star Wars: Die letzten Jedi” (Blu-ray)

Game (Amazon)PSN Card-Aufstockung | 10 EUR

Buch (Amazon): “BGB Bürgerliches Gesetzbuch” (Taschenbuch)

#trending // Feedback und Teilen

Anmerkung: Alle in #trending genannten Zahlen beziehen sich wenn nicht anders vermerkt auf den Vortag der Newsletter-Veröffentlichung (Stand: 24 Uhr)

Was finden Sie gut an #trending? Was schlecht? Was fehlt Ihnen? Schreiben Sie mir!

Hier können Sie #trending kostenlos als Newsletter abonnieren. Sie bekommen die neueste Ausgabe dann montags bis freitags gegen 8 Uhr in Ihr Postfach.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia