Partner von:
Anzeige

Das ZDF siegt mit Heino Ferch als “Der Richter”, RTL überzeugt mit dem “Wer wird Millionär?”-“Lehrer-Special”

ZDF-der-richter.jpg

Starker Sieg für den ZDF-Film "Der Richter": 5,72 Mio. schalteten den Krimi am Montagabend ein - 18,4%. Hinter der 20-Uhr-"Tagesschau" folgt auf Platz 3 das "Lehrer-Special" von "Wer wird Millionär?" - mit ebenfalls starken 4,73 Mio. und 15,6%. Immerhin 3,67 Mio. sahen die "Raubkatzen"-Doku im Ersten. Bei den 14- bis 49-Jährigen gewann "The Big Bang Theory" vor "GZSZ" und "Wer wird Millionär?".

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Montag wissen müssen:

1. ZDF siegt mit dem “Richter”, die britische Serie “Hard Sun” kann bei der Premiere nicht überzeugen

Licht und Schatten im Montags-Programm des ZDF: 5,72 Mio. Menschen interessierten sich wie erwähnt für den 20.15-Uhr-Krimi “Der Richter” mit Heino Ferch. Der Marktanteil lag damit bei hervorragenden 18,4%. Nur 9,7% gab es hingegen um 22.15 Uhr für die Premiere der britischen Krimiserie “Hard Sun”: Die ersten 100 Minuten der Serie sahen 1,73 Mio. Menschen. Im jungen Publikum waren die Unterschiede geringer: “Der Richter” erreichte hier mit 700.000 14- bis 49-Jährigen ordentliche, aber unspektakuläre 7,3%, “Hard Sun” mit 290.000 nur 5,0%.

2. “Wer wird Millionär?” überzeugt mit dem “Lehrer-Special”, “Raubkatzen”-Doku des Ersten legt zu

An die starken ZDF-Zahlen kam “Wer wird Millionär?” nicht heran: 4,73 Mio. Quizfreunde entsprachen aber immerhin 15,6%. 3,67 Mio. sahen um 20.15 Uhr die zweite “Raubkatzen”-Doku im Ersten, 370.000 mehr als den ersten Teil am vergangenen Montag. Der Marktanteil kletterte von 10,5% auf sehr ordentliche 11,9%. “Hart aber fair” verlor danach mit einer erneuten Trump-Diskussion fast 1 Mio. der Doku-Zuschauer und fiel auf 2,71 Mio. und 9,1%. Bei den 14- bis 49-Jährigen holte “Raubkatzen” mit 780.000 Sehern übrigens richtig gute 8,3%, schlug damit auch den ZDF-“Richter”.

3. “The Big Bang Theory” und “The Middle” verlieren Zuschauer und Marktanteile, “Late Night Berlin” mit erneutem Tief

Anzeige

Den Tagessieg im jungen Publikum holte sich erneut “The Big Bang Theory”. Mit 1,49 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 16,3% verlor die Serie im Vergleich zur Vorwoche aber 290.000 junge Seher und 1,9 Marktanteilspunkte. Ähnlich sah die Tendenz bei “The Middle” aus: Die Serie erreichte um 20.45 Uhr noch 1,22 Mio. und 12,5% – nach 1,39 Mio. und 14,0% in der Vorwoche. Zwischen die beiden Serien schoben in den Tages-Charts zwei RTL-Programme: “Gute Zeiten, schlechte Zeiten” mit 1,45 Mio. und 18,8%, sowie “Wer wird Millionär?” mit 1,36 Mio. und 14,6%. Sat.1 erzielte mit “Lethal Weapon” um 20.15 Uhr ordentliche 9,0%, mit “Navy CIS: L.A.” und “Hawaii Five-O” danach noch bessere 10,3% und 10,8%. Am späten Abend sahen noch 410.000 14- bis 49-Jährige die “Late Night Berlin” bei ProSieben – ebenso wie die 8,1% ein erneutes Tief für die Show.

4. “Stahl:hart gegen Mobbing” verliert leicht, schwache Zahlen für “Aliens” bei kabel eins

In der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich Vox mit “Goodbye Deutschland!” an die Spitze: 680.000 14- bis 49-Jährige sahen zwischen 20.15 Uhr und 23.10 Uhr zu – 7,9%. Bei RTL II fiel die neue Doku-Soap “Stahl:hart gegen Mobbing” mit 520.000 auf 5,5%. Die Premiere kam vor einer Woche noch auf 600.000 und 6,1%. Zu den Verlierern des Abends gehört kabel eins: “Aliens – Die Rückkehr” erzielte dort mit nur 320.000 14- bis 49-Jährigen einen schwachen Marktanteil von 3,8%.

5. “Barnaby” macht zum wiederholten Mal zdf_neo glücklich

Weit über dem Soll landete am Abend wieder einmal die zdf_neo-Krimireihe “Inspector Barnaby”: 1,87 Mio. und 1,52 Mio. Fans sahen die beiden 90-Minüter ab 20.15 Uhr, die Marktanteile lagen bei herausragenden 6,0% und 6,9%. Vorher – um 19.20 Uhr – kam “Bares für Rares” schon auf 1,80 Mio. Seher und ebenfalls 6,9%, ab 23.25 Uhr steigerte sich “Vera – Ein ganz spezieller Fall” mit 730.000 Zuschauern noch auf 7,1%. Die Siebenstelligkeit in der Prime Time knapp verpasst hat das NDR-Magazin “Markt” – mit 980.000 und 3,2%.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Da hatte “Der Richter” dreifach Glück. Die Zuschauer, die den 54-jährigen und diese ewigen Sex-Szenen mit jungen Frauen nicht mehr sehen können, nehmen zu. Ebenso wie diejenigen, die Frauen in so dämlichen Rollen nicht mehr sehen wollen. Die betrogene Frau schnüffelt an seinen Hemden (schrieb auf Facebook eine Zuschauerin), die junge, die um Liebe bettelt, glaubt dem alten Mann keiner mehr. Und diejenigen, die den Tod des Hundes mit einem Abschaltimpuls verbanden, werden über Quote nicht erfasst. Dazu kommt, dass die ARD freundlicherweise am Montag immer Natur oder Tiere zeigt (und offensichtlich Zuschauer gewonnen hat) und dafür an anderen Tagen die Quote der ARD freundschaftlich hochhievt plus den Politikern gefällt, weil Naturdokus natürlich beweisen, dass der ÖR den “gesellschaft relevanten Verpflichtungen nachkommt” hahahahaaa. Da könnten doch alle zufrieden sein… wäre da nicht der wütende Zuschauer, der immer öfter die Schnauze voll hat von demselben und denselben und dem immer gleichen. Der nachfolgende Krimi, angekündigt als “deutsch-englisch-us-amerikanischen Koproduktion” hat vor allem deutsche Gebühren zugeschanzt bekommen, sonst hat die Branche nullkommanichts von diewsen Koproduktionen, in denen nur ein Redakteur herumfummelt, kein/e Schauspieler/in, kein Team.. Davon hat der Zuschauer offensichtlich auch bald genug. Bei den Jungen liefs weder für Ferch noch für die “Ko”produktion optimal. Letztere darf zudem nur zwischen 22 Uhr und 6 Uhr ausgestrahlt werden. Wer hat da eigentlich wie viel Gebührengeld bekommen.. würde mich echt mal interessieren.

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia