Partner von:
Anzeige

“Tatort” siegt vor stabil guter “Ella Schön”, “The Voice Kids”-Finale mit blassen Zahlen

Voice-Kids.jpg
"The Voice Kids"-Sieger 2018: Coach Mark Forster und Kandidatin Anisa

An die 10-Mio.-Marke kommt der "Tatort" derzeit zwar nicht mehr heran, mit 8,68 Mio. und 24,8% gewann der neueste Fall aus Franken dennoch souverän den Sonntag. Zufrieden kann aber auch das ZDF sein: mit erneut mehr als 5 Mio. Sehern für die neue Reihe "Ella Schön". "The Voice Kids" endete unterdessen mit sehr verhaltenen Zahlen - 7,4% im Gesamtpublikum und 10,5%

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Sonntag wissen müssen:

1. “Tatort” siegt bei Jung und Alt, “Ella Schön” stabil erfolgreich

Die Nummer 1 des deutschen Fernsehens hieß also auch an diesem Sonntag “Tatort”. 8,68 Mio. Menschen sahen “Ich töte niemand”, den neuesten Fall aus Franken. Der Marktanteil lag bei gewohnt grandiosen 24,8%. Bei den 14- bis 49-Jährigen holte sich der Krimi den Sieg mit 2,53 Mio. und 21,4%. Doch bleiben wir vorerst im Gesamtpublikum: Hinter der 20-Uhr-“Tagesschau” des Ersten (7,54 Mio. / 24,4%) folgt hier der zweite Teil aus der “Ella Schön”-Reihe des ZDF: Erneut sahen mit 5,22 Mio. über 5 Mio. Menschen zu, der Marktanteil lag bei guten 14,9%. Weitere “Ella Schön”-Filme dürften also in Auftrag gegeben werden.

2. “The Voice Kids” endet blass und mit Niederlage gegen Filme von RTL und ProSieben

Noch vor fünf Jahren startete die erste “The Voice Kids”-Staffel mit 22,3% bei den 14- bis 49-Jährigen – und endete im Finale mit immerhin noch 16,1%. Davon ist inzwischen nicht mehr viel übrig. Der beste Marktanteil des 2018er-Durchgangs lag bei 12,7%, das Finale nun bei blassen 10,5%. Nur noch 1,05 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen zu – um 20.15 Uhr lag Sat.1 damit hinter dem Ersten, sowie RTL und ProSieben. Bei RTL erreichte die Free-TV-Premiere von “The Last Witch Hunter” 1,55 Mio. junge Zuschauer und 13,5%, ProSieben kam mit “Fantastic 4” – ebenfalls eine Free-TV-Premiere – auf 1,27 Mio. und 11,3%. AM Vorabend startete bei RTL “Weniger ist mehr – Endlich Platz und Geld!” – 740.000 14- bis 49-Jährige und 9,7% sind nicht gerade gute Zahlen. Deutlich besser lief es für “The Biggest Loser” auf Sat.1: mit 960.000 und 14,7%.

3. Ruhrderby lockt fast 1,5 Mio. zu Sky – Marktführer am Nachmittag!

Anzeige

Einen großen Erfolg kann Pay-TV-Anbieter Sky feiern. 1,46 Mio. Fußball-Fans schalteten dort ab 15.30 Uhr das Ruhrderby zwischen Schalke 04 und Borussia Dortmund ein, der Marktanteil lag bei 10,4%. Damit landete Sky trotz der natürlich deutlich geringeren technischen Reichweite gegenüber Free-TV-Sendern die Marktführerschaft zwischen 15.30 Uhr und 17.15 Uhr. Auch Das Erste und das ZDF erreichten zu dieser Zeit weniger Menschen. Bei den 14- bis 49-Jährigen entsprachen 730.000 Fans sogar 15,9%, Platz 17 in den Tages-Charts und natürlich auch der Marktführerschaft um 15.30 Uhr.

4. Solider Staffelstart für “Grill den Profi”, “Trucker Babes” rutschen unter 5%

Bei Vox lief am Abend die erste neue Folge von “Grill den Profi”. Mit 670.000 14- bis 49-Jährigen und 7,1% startete die Staffel in etwa auf Vox-Normalniveau. Die erste Staffel war im vergangenen Herbst mit 6,9% angelaufen, kam in den Wochen 3 bis 8 aber nur noch auf Marktanteile von 4,3% bis 5,7%. Bei kabel eins fiel die Doku-Soap “Trucker Babes” unterdessen von 5,3% auf diesmal nur noch 4,7%.  Immerhin landete die Reihe damit noch hauchdünn vor RTL IIs “The Lucky One”: Den Film sahen 530.000 14- bis 49-Jährige (4,6%).

5. Der Sport1-“Doppelpass” springt auf 1,21 Mio. Zuschauer, die Bundesliga-“Sportschau” sehen in den Dritten 3,3 Mio. Fans

Nicht nur Sky punktete am Sonntag mit Fußball, auch bei Sport1 und in den Dritten gab es Top-Quoten. Bei Sport1 sahen am Morgen ab 11 Uhr eindrucksvolle 1,21 Mio. Fans den “Doppelpass” – ein Marktanteil von 10,4%. Sogar 3,3 Mio. Menschen schalteten am Abend zu verschiedenen Sendezeiten die “Sportschau” mit den Sonntags-Spielen der Bundesliga in den Dritten der ARD ein. Besonders viele waren es mit 950.000 (3,2%) im WDR (natürlich wegen Schalke-Dortmund), sowie mit 900.000 (2,9%) im NDR. Dort sahen vorher um 20.15 Uhr 1,04 Mio. (3,0%) “Usedom und Rügen mit Judith Rakers”.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia