Partner von:
Anzeige

Bayern-Gladbach holt mehr Zuschauer im Pay-TV als im Free-TV, “DSDS” fällt pünktlich zu den Live-Shows auf ein Staffel-Tief

Deutschland_sucht_den_Superstar.jpg
Diese sieben Kandidaten sind in der nächsten "DSDS"Sendung wieder dabei. Oben v.l.: Mario Turtak, Janina el Arguioui, Giulio Arancio, Michael Rauscher und Mia Gucek. Unten: Lukas Otte (l.) und Michel Truog. Auf dem Foto fehlt aus Jugendschutzgründen die 16jährige Marie Wegener. (Quelle: RTL)

Es scheint, als wüssten immer noch nicht viele, dass Sky Sport News ein Free-TV-Sender ist. Dort wurde am Samstag das Bundesliga-Spiel zwischen Bayern München und Borussia Mönchengladbach live übertragen - es sahen mit 540.000 Fans aber vergleichsweise wenige zu. Selbst parallel im Pay-TV-Kanal Sky Sport Bundesliga waren es mit 980.000 mehr. Den Tagessieg holte sich die "Tagesschau" vor dem ZDF-Krimi "Unter Verdacht", bei den 14- bis 49-Jährigen siegte mit rückläufigen Zahlen "DSDS".

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Samstag wissen müssen:

1. 1,52 Mio. sehen Bayern gegen Gladbach bei Sky – nur ein Drittel davon im Free-TV

Natürlich sind 540.000 Zuschauer und ein Marktanteil von 2,5% für den Mini-Sender wie Sky Sport News, der sonst Marktanteile von 0,1% erzielt, ein schöner Erfolg. Die 440.000 14- bis 49-Jährigen, die der Übertagung von Bayern München gegen Borussia Mönchengladbach einen Marktanteil von 5,8% bescherten erst recht. Dennoch: Wäre das Match im Ersten oder im ZDF oder einem großen Privatsender übertragen worden, hätten sicher Millionen zugeschaut. Offenbar wissen immer noch viele Fans nicht, dass Sky Sport News ein Free-TV-Sender ist, bzw. wussten nicht, dass das Match dort frei für alle übertragen wurde. Sky-Abonnenten entschieden sich offenbar ohnehin eher für die parallele Ausstrahlung bei Sky Sport Bundesliga: Dort sahen 980.000 Fans (4,6%) zu, darunter 440.000 14- bis 49-Jährige (7,8%). Insgesamt sahen das Match bei Sky also 1,52 Mio. Menschen. Die Übertragungen um 15.30 Uhr kamen vorher – nur im Pay-TV – auf 1,45 Mio. Seher und 12,4%.

2. “DSDS” fällt pünktlich zum Start der Live-Shows auf ein Staffel-Tief, Sat.1 punktet mit “Pirates of the Caribbean”

Den Tagessieg bei den 14- bis 49-Jährigen holte sich die RTL-Casting-Soap “Deutschland sucht den Superstar”, die am Samstag in ihre Live-Show-Phase startete. 1,33 Mio. junge Menschen sahen zu, der Marktanteil lag bei 16,2%. Keine schlechten Zahlen, aber welche, die unter denen der bisherigen Staffel liegen. Pünktlich zum Start der Live-Phase erreicht “DSDS” also wieder sein schwächstes Niveau. Zum Vergleich: In den ersten Wochen sahen meist noch mehr als 2 Mio. 14- bis 49-Jährige zu, die Marktanteile lagen sieben Wochen lang über 20%. Sat.1 kann sich unterdessen über 1,16 Mio. und 14,4% für “Pirates of the Caribbean – Am Ende der Welt” freuen, ProSieben landete mit der Free-TV-Premiere “Southpaw” und schwachen 640.000 und 7,8% noch hinter “Verstehen Sie Spaß?” (960.000 / 11,7%).

3. “Unter Verdacht” besiegt “Verstehen Sie Spaß?”

Anzeige

Im Gesamtpublikum hieß das Prime-Time-Duell wieder einmal ARD gegen ZDF. Am Ende setzte sich der ZDF-Krimi “Unter Verdacht” durch, den diesmal 5,13 Mio. Menschen auf stolze 17,9% hievten – die besten Zahlen für die Reihe seit Oktober 2016. “Verstehen Sie Spaß?” kam im Ersten parallel dazu auf 4,26 Mio. Seher und 16,2% – immerhin die besten Zahlen seit einem Jahr. Die Show begann wegen eines “Brennpunktes” zu den “Raketen auf Syrien” erst um 20.30 Uhr, den “Brennpunkt” sahen um 20.15 Uhr 4,33 Mio. (16,3%). Den Tagessieg holte sich die 20-Uhr-“Tagesschau”, die im Ersten 6,30 Mio. auf 25,0% hievten. Stärkstes Programm der Privaten war “Deutschland sucht den Superstar” mit 3,08 Mio. Zuschauern und 11,3%.

4. Prime-Time-Filme und -Serien von Vox, RTL II und kabel eins unter dem Soll

Die drei Sender der zweiten Privat-TV-Liga hatten am Abend keine Chance auf gute Zahlen. So blieb Vox mit der Komödie “Mädelsabend” und ganzen 390.000 14- bis 49-Jährigen bei einem schwachen Marktanteil von 4,7% hängen. Bei RTL II erreichte “Austin Powers – Spion in geheimer Missionarsstellung” parallel dazu mit ebenfalls 390.000 jungen Zuschauern minimal bessere 4,8%. Immerhin auf solide 5,5% steigerte sich um 22.05 Uhr “Austin Powers – Goldständer”. Nur 3,7% bis 4,2% erzielten die kabel-eins-Prime-Time-Serien “Hawaii Five-O” und “Scorpion”.

5. André Rieu macht den mdr glücklich

Millionen-Zuschauerzahlen bei kleineren Sendern gab es abseits der Bundesliga bei Sky kaum. Lediglich das NDR Fernsehen und das mdr Fernsehen erreichten mit jeweils einer Sendung siebenstellige Werte. Im NDR Fernsehen gelang das um 19.30 Uhr den “NDR regional”-Magazinen mit 1,14 Mio. Neugierigen und einem Marktanteil von 5,1%. Um 20.15 Uhr erreichte das mdr Fernsehen gegen die starke Konkurrenz der größeren Sender 1,32 Mio. Zuschauer und 4,7% – mit “André Rieu – Das große Konzert 2017”.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Free TV = Öffenlich rechtliche Sender = Bezahlfernsehen!

    Wie sollen denn die Fans des Fussball wissen, das dieses Sky Angebot kostenlos ist? Free TV bedeutet bezahlen. Und überhaupt, wird bei Sky per Spiel abgerechnet oder per Monat?

    Der Artikel ist irgendwie nicht schlüssig oder bin ich zu blöde?

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia