Anzeige

Deutliches Zuschauerplus für die Echo-Verleihung, ZDF-Reihe "Tonio & Julia" startet nur solide

Farid Bang und Kollegah bei der Echo-Verleihung 2018

Da hat sich der Skandal um die Rapper Kollegah und Farid Bang wohl ausgezahlt: Die Echo-Verleihung erreichte in diesem Jahr deutlich mehr Menschen als 2017. Bei den 14- bis 49-Jährigen steigerte sich die Vox-Übertragung auf 1,01 Mio. und sehr gute 11,5%, insgesamt sahen 1,79 Mio. zu. Die ZDF-Reihe „Tonio & Julia“ startete unterdessen mit soliden Quoten und einer Niederlage gegen den „Lissabon-Krimi“ des Ersten.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Donnerstag wissen müssen:
1. Echo-Verleihung macht Vox glücklich – mit deutlichem Zuschauer- und Marktanteilsplus
1,79 Mio. Menschen interessierten sich am Donnerstagabend also für die Vox-Übertragung der Echo-Verleihung, der Marktanteil lag bei guten 6,6%. Bei den 14- bis 49-Jährigen lief es noch viel besser: 1,01 Mio. Seher entsprachen hier stolzen 11,5%. Damit wurden die Zahlen des ersten Vox-Echos 2017 klar übertroffen: Damals sahen insgesamt 1,28 Mio. (4,5%) zu, bei den 14- bis 49-Jährigen waren es 760.000 (8,3%). Mit den 11,5% knüpft die Veranstaltung wieder an die Zahlen des Ersten an: Dort kam die letzte Echo-Verleihung 2016 auf 11,7% im jungen Publikum. Insgesamt sahen dort aber damals noch 3,38 Mio. Menschen zu, also fast doppelt so viele wie jetzt bei Vox.
2. „Tonio & Julia“ startet im ZDF-Mittelmaß und verliert gegen den „Lissabon-Krimi“, der sein Vorwochen-Niveau aber nicht halten kann
Im ZDF lief um 20.15 Uhr die erste Folge der neuen Reihe „Tonio & Julia“. 3,93 Mio. sahen zu, der Marktanteil von 12,8% ist für ZDF-Verhältnisse ein solides Ergebnis. Kein Flop, aber auch kein sonderlicher Hit. Vor dem Film landeten am Donnerstag die 20-Uhr-„Tagesschau“ mit 4,89 Mio. Sehern und 17,6%, sowie der zweite „Lissabon-Krimi“ mit 4,57 Mio. und 14,9%. Im Vergleich zur Vorwoche gingen der neuen Krimireihe damit aber 1,20 Mio. Zuschauer und drei Marktanteilspunkte verloren.
3. „Germany’s next Topmodel“ siegt im jungen Publikum mit starken 16,7%
Bei den 14- bis 49-Jährigen entschied die ProSieben-Casting-Soap „Germany’s next Topmodel“ den Tag für sich. 1,59 Mio. junge Zuschauer entsprachen 16,7% – der zweitbeste Marktanteil der jüngsten sechs „Topmodel“-Wochen. RTL kam mit seinen „Cobra 11“-Wiederholungen nur auf 11,7% und 7,8%, Sat.1 erreichte mit dreimal „Criminal Minds“ 7,0%, 6,5% und 7,4%.
4. Grandiose Europa-League-Zahlen für Sport1
Spannend: Der erfolgreichste Privatsender war in der Prime Time nicht RTL, ProSieben oder Sat.1, sondern Sport1. 2,56 Mio. Fans sahen dort das Viertelfinal-Rückspiel der Europa League zwischen Olympique Marseille und RB Leipzig, der Marktanteil lag bei grandiosen 9,4%. Bei den 14- bis 49-Jährigen entsprachen 900.000 Zuschauer sogar 10,0%. Unschön für Sport1: Im Halbfinale ist nun kein deutsches Team mehr dabei. Und in der kommenden Saison wechseln die Free-TV-Europa-League-Rechte bekanntlich zu RTL und Nitro.
5. „Frauentausch“ stärker als zuletzt, kabel eins blass mit Sci-Fi
Zu den Gewinnern des Abends gehörte am Donnerstagabend auch RTL II: Eine Wiederholung eines „Frauentauschs“ sahen dort ab 20.15 Uhr immerhin 580.000 14- bis 49-Jährige, der Marktanteil von 6,1% ist für die Reihe der beste seit November. Eine weitere Ausgabe erreichte danach noch solide 5,5%. kabel eins startete mit okayen 5,3% für „Red Planet“ in den Abend, der Klassiker „Alien“ fiel ab 22.30 Uhr aber auf zu blasse 4,3%.

Anzeige