Partner von:
Anzeige

#trending: noch ein tödlicher Hundebiss, “Grazie Roma”, Sigmar Gabriel, der “Despacito”-Hack und Mark Zuckerberg

jens-trending-newsletter-NL-grafik.jpg

Guten Morgen! Schwere Entscheidung, die ich da am Dienstagabend zu treffen hatte: stundenlange Zuckerberg-Anhörung auf Phoenix oder Champions League auf Sky? Leider habe ich mich für die weitgehend drögen Stunden auf Phoenix entschieden - und nicht für die sensationellen 90 Minuten von Rom im Pay-TV.

Anzeige
Anzeige

#trending // News & Themen

Erneut hat ein Hund einen Menschen getötet – und erneut wird der Vorfall zu einem großen Social-Media-Thema. Diesmal handelte es sich sogar um ein Baby, das in Hessen von einem Mischling tot gebissen wurde. Bild sammelte mit der schrecklichen Story 15.600 Interaktionen ein – so viele wie kein anderer deutschsprachiger journalistischer Text des Tages. Auf Twitter erreichte ein Artikel von Übermedien den ersten Platz: In “Live: Alles, was n-tv und Welt nicht so genau wissen” kommentierte Boris Rosenkranz die Berichterstattung zur Amokfahrt in Münster auf den Infosendern n-tv und Welt. 1.100 LIkes und Retweets gab es dafür.

#trending // Social Media

Fußball ist ohnehin ein großes Thema in den sozialen Netzwerken. Und an einem Abend mit solch spannenden Ergebnissen erst recht. Statt der Favoriten Manchester City und FC Barcelona stehen nun der FC Liverpool und AS Rom im Halbfinale der Champions League. Insbesondere der 3:0-Sieg der Römer nach dem 1:4 im Hinspiel in Barcelona war eine Sensation, die für gigantische Reaktionen in den Netzwerken sorgte. “GRAZIE ROMA!!!” wurde auf der offiziellen Facebook-Seite der AS Roma nach dem Sieg gepostet – rund 400.000 Likes, Reactions, Shares und Kommentare kamen in rund drei Stunden zusammen. Auf Twitter kam nach dem Schlusspfiff nichts anderes mehr aus der Tastatur als ein wirrer Buchstabenhaufen – der in den gleichen drei Stunden 355.000 Likes und Retweets erzielte.

#trending // Politik

Der politische Aufreger des Tages waren die Aussagen von Sigmar Gabriel, die Politik verstehe das Leben der Menschen nicht mehr. Aus Gabriels Gastbeitrag für den Tagesspiegel – Headline “Wo Jens Spahn recht hat – und wo nicht” – zog Bild die Passagen heraus, in denen sich Gabriel mit dem Leben “vieler Entscheidungsträger” auseinander setzt: “Unsere Kinder gehen zumeist nicht in Kitas und Schulen mit mehr als 80 Prozent Migrantenanteil, wir gehen nicht nachts über unbewachte Plätze oder sind auf überfüllte öffentliche Verkehrsmittel angewiesen, leben nicht in der Rigaer Straße in Berlin und wenn wir zum Arzt gehen, bekommen wir schnell Termine und Chefarztbehandlung selbst dann, wenn wir Kassenpatienten sind. Und vor allen Dingen: Wir ahnen nicht, wie man sich fühlt, wenn man jeden Tag arbeiten geht und trotzdem nicht vorankommt. Oder wie es ist, nach 45 Jahren Arbeit mit weniger als 1000 Euro im Monat klarkommen zu müssen”, schrieb Gabriel.

Der Bild-Artikel sammelte im Verlauf des Tages 5.100 Interaktionen bei Facebook und Twitter ein, der Tagesspiegel-Beitrag lag bei 900. Focus Online erreichte mit einem ähnlichen Artikel 4.900 Reaktionen. In den Kommentaren unter den Facebook-Posts der beiden Medien dominieren diejenigen, die Gabriel vorwerfen, zu spät zu dieser Erkenntnis gekommen zu sein. So schreibt eine Nutzerin: “Ist schon merkwürdig…..wenn der Ministerposten futsch ist, sieht man anscheinend klarer. Sie sind an der heutigen Situation mit Schuld Herr Gabriel.” Und ein anderer kommentiert: “Jetzt, wo er nicht mehr zu den Entscheidungsträgern gehört, kommt die Einsicht!”. Doch es gibt auch den typischen Facebook-Hass: “sagte der fette, der sein volk als pack bezeichnet und den stinkefinger gezeigt hat, während er im amt war und auch sonst nichts geändert hat”, schrieb eine Frau.

Anzeige

#trending // Entertainment

Das erfolgreichste YouTube-Video der bisherigen Historie der Videoplattform ist “Despacito” von Luis Fonsi feat. Daddy Yankee. 5,022 Mrd. (!) mal wurde es allein auf dem LuisFonsiVEVO-Account bislang aufgerufen. Für einige Zeit kamen am Dienstag keine neuen Views dazu. Der Grund: ein Hack. Zahlreiche Musikvideos – auch von anderen Stars wie Shakira, Katy Perry und Taylor Swift – wurden gelöscht oder mit anderen Titeln und Bildern versehen. Betroffen waren Videos des Musikvideo-Services VevoGegenüber The Vergebestätigte Vevo die Sicherheitslücke, die man inzwischen wieder geschlossen habe.

#trending // Worldwide

Die Anhörung von Mark Zuckerberg vor dem US-Senat war natürlich ein großes Thema im Netz. Allein der Name “Zuckerberg” kam am Dienstag in über 840.000 Tweets vor. Und wo sollte man sich das Ereignis besser live anschauen als auf Facebook – das dachten sich Millionen. CNN, Fox News und Time sammelten die meisten Zuschauer ein. Im Verlauf der vielen Stunden sanken die Live-Zuschauerzahlen aber bei den meisten Streams. Zuckerbergs Antworten wiederholten sich, neue Erkenntnisse gab es für informierte Menschen ohnehin kaum bzw. gar nicht.

“Gegrillt”, wie viele titelten, wurde Mark Zuckerberg nicht wirklich. Zwar trug so mancher Senator gut recherchierte und hart formulierte Fragen vor, doch richtig nachgehakt wurde nur selten. Dafür besitzen die meisten der Senatoren nicht das nötige Detailwissen. Eine der populärsten Tweets zu der Anhörung nahm diese Tatsache aufs Korn: “Mr. Zuckerberg, a magazine i recently opened came with a floppy disk offering me 30 free hours of something called America On-Line. Is that the same as Facebook?” wurde Senator Chuck Grassley, 84 Jahre alt, in den Mund gelegt. Ein anderer Tweet mit vielen Likes und Retweets lautete “It would be cool to see Zuckerberg questioned by people who know how Facebook works“. Und noch einer: “ZUCKERBERG: im ready to answer any questions u might have about facebook / 84-YEAR-OLD SENATOR: excellent. mr zuckerberg my farmville farm needs more pigs but i cannot figure out where to purchase them“.

Trotz der Langatmigkeit und dem Mangel an neuen Erkenntnissen gilt aber das, was Raul Krauthausen twitterte: “Warum gibt es sowas nicht auch in #Deutschland zum #Dieselgate, dem #NSA-Skandal oder #NSU-Prozess?

#trending // Deutsche Tops des Tages

Story nach Social-Media-Interaktionen: Bild – “Junge war 7 Monate alt – Kampfhund beißt Baby tot” (15.600 Interaktionen bei Facebook und Twitter)

Story nach Likes & Shares bei Twitter: Übermedien – “Live: Alles, was n-tv und Welt nicht so genau wissen” (1.100 Retweets und Likes)

Story bei Blendle (nach Likes): Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung – “Karma-Polizei

Google-SuchbegriffOmar Sharif (2.000.000+ Suchen) [wegen eines Google-Doodles]

Wikipedia-SeiteOmar Sharif(136.300 Abrufe) [wegen eines Google-Doodles]

Youtube-Video: AlexiBexi – “Huawei F*CKT alle! – P20 Pro – Review

Song (Spotify): Capital Bra – “5 Songs in einer Nacht” (443.600 Stream-Abrufe aus Deutschland am Montag)

Musik (Amazon): Ufo361 – “808 (Limitierte Fanbox)” (Audio CD)

DVD/Blu-ray (Amazon): “Star Wars: Die letzten Jedi (2D & 3D Steelbook Edition)” (Blu-ray)

Game (Amazon)PSN Card-Aufstockung | 10 EUR

Buch (Amazon): “Bürgerliches Gesetzbuch BGB” (Taschenbuch)

#trending // Feedback und Teilen

Anmerkung: Alle in #trending genannten Zahlen beziehen sich wenn nicht anders vermerkt auf den Vortag der Newsletter-Veröffentlichung (Stand: 24 Uhr)

Was finden Sie gut an #trending? Was schlecht? Was fehlt Ihnen? Schreiben Sie mir!

Mehr Social-Media-Trends und -Themen lesen Sie in meiner nachmittäglichen Kolumne in der Handelsblatt-10-App. Erhältlich für iOS und Android.

Hier können Sie #trending kostenlos als Newsletter abonnieren. Sie bekommen die neueste Ausgabe dann montags bis freitags gegen 8 Uhr in Ihr Postfach.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Meedia

Meedia