Partner von:
Anzeige

IVW-News-Top-50: Fettes Plus für Hamburger Morgenpost und Mitteldeutsche Zeitung, n-tv und Express verlieren gegen den Trend

mopo-mz-ivw.jpg
Traffic-Gewinner im März: Mitteldeutsche Zeitung und Hamburger Morgenpost

Die deutschen Online-News-Marken verzeichneten laut IVW-Daten im März 5,2% mehr Inlands-Visits als im Februar, profitierten dabei u.a. von einem Werktag mehr als im Vormonat. In der Top Ten ging es vor allem für upday und die Süddeutsche Zeitung nach oben, dahinter wuchsen die Hamburger Morgenpost und die Mitteldeutsche Zeitung massiv. Gegen den Trend Traffic verloren haben u.a. n-tv.de und Express Online.

Anzeige

Die Nummer 1 der deutschen Online-News-Branche hieß auch im März Bild. 364,7 Mio. Visits generierte der Boulevard-Gigant im Inland – rund 153 Mio. mehr als die Nummer 2 Spiegel Online. Focus Online belegt mit einem weiteren Rückstand Rang 3, neunstellige Zahlen erreichten zudem noch upday, n-tv.de und die Welt. Unter den zehn Top-Marken steigerten sich upday, die Welt, die Süddeutsche Zeitung und der stern am stärksten – um 6,2% bis 9,9%. Das Top-Trio hingegen wuchs unterdurchschnittlich stark, verlor dadurch auch Marktanteile, die MEEDIA exklusiv aus allen Zahlen der Online-News-Marken errechnet.

Auf den Rängen 11 bis 25 ging es für sechs Anbieter sogar um mehr als 10% nach oben: die Funke Medien NRW, das RND, Tagesspiegel.de und bento steigerten sich um 11,6% bis 17,9%, Tag24 nach der Februar-Delle um 28,6% und die Hamburger Morgenpost um satte 35,1%. Visits verloren haben in der ersten Hälfte der News-Top-50 vier Marken: n-tv.de, Express Online, die tz und der Business Insider Deutschland.

IVW März 2018: Top 50 Nachrichtenangebote
Visits gesamt Visits (Inland) Marktanteile (Inland)
März 2018 März 2018 vs. Februar März 2018 vs. Februar
1 Bild.de 404.908.195 364.737.361 2,4 19,55 -0,54
2 Spiegel Online 250.598.136 211.789.805 4,6 11,35 -0,07
3 Focus Online 176.242.678 159.311.475 2,0 8,54 -0,27
4 upday 584.481.769 123.024.985 9,9 6,59 0,28
5 n-tv.de 131.363.364 118.718.734 -0,3 6,36 -0,35
6 Welt 126.085.383 111.369.415 6,2 5,97 0,05
7 Zeit Online 72.155.988 60.771.804 3,7 3,26 -0,05
8 Süddeutsche.de 65.073.454 55.693.488 8,7 2,99 0,10
9 stern.de 61.548.406 54.007.343 6,6 2,90 0,04
10 FAZ.net 60.034.893 49.979.587 2,3 2,68 -0,08
11 Funke Medien NRW 35.399.281 33.398.228 12,7 1,79 0,12
12 Express Online 32.357.815 30.391.982 -2,9 1,63 -0,14
13 RP Online 25.201.114 23.191.503 8,0 1,24 0,03
14 RND 23.677.104 22.296.122 11,6 1,20 0,07
15 Hamburger Morgenpost Online 20.740.477 19.323.227 35,1 1,04 0,23
16 Merkur.de 19.821.422 18.483.173 1,7 0,99 -0,03
17 Handelsblatt.com 21.574.568 17.696.873 3,4 0,95 -0,02
18 tz 18.887.704 17.257.739 -1,6 0,93 -0,06
19 HuffPost 16.781.208 15.069.255 4,7 0,81 0,00
20 Tag24 15.281.469 14.696.771 28,6 0,79 0,14
21 Tagesspiegel.de 16.417.607 14.330.408 17,9 0,77 0,08
22 bento 13.741.312 11.678.987 13,7 0,63 0,05
23 Stuttgarter Zeitung online & Stuttgarter Nachrichten online 11.378.119 10.506.298 3,0 0,56 -0,01
24 Business Insider Deutschland 11.716.935 10.115.760 -1,1 0,54 -0,03
25 Kölner Stadt-Anzeiger Online 10.245.612 9.546.810 8,4 0,51 0,02
Rohdaten-Quelle: IVW / Berechnung + Tabelle: MEEDIA

Auf Platz 26 findet sich der größte prozentuale Aufsteiger des Monats: die Mitteldeutsche Zeitung. Der Blick auf die detaillierte Zahlen zeigt einen Grund für das Plus: Focus Online. Die Mitteldeutsche Zeitung ist Partner der Burda-Website, veröffentlicht dort seine Inhalte unter eigener Marke und streicht damit auch den Traffic ein, obwohl die Visits auf Focus.de stattfinden. 8,3% der Page Impressions der Mitteldeutschen Zeitung stammten im März von der Domain focus.de, bei den Visits könnte der Anteil sogar noch größer sein, denn der Traffic auf der fremden Website dürfte vor allem über Google zustande kommen – mit einem geringen PIs-pro-Visit-Verhältnis. Auch das eben erwähnte 35,1%-Plus der Hamburger Morgenpost könnte teilweise durch Focus Online entstanden sein. Zwar liegen hier keine genauen Zahlen der focus.de-PIs vor, doch der Anteil von mopo.de ist zwischen Februar und März von 90,3% auf 82,9% gesunken. Der focus.de-Anteil könnte in ähnlichem Rahmen gestiegen sein.

Insgesamt finden sich auf den Rängen 26 bis 50 gleich 13 Anbieter mit einem Plus von 10% und mehr. Neben der Mitteldeutschen Zeitung wuchsen auch die Inlands-Visits der Neuen Westfälischen und der Südwest Presse massiv – um mehr als 20%. Bei beiden war der jeweilige Kooperationspartner fupa.net ein Traffic-Bringer. Visits verloren hat gegenüber dem Februar nur eine Marke, die dafür massiv: Der Augsburger Allgemeinen gingen gleich 22,5% abhanden. Auffällig hier: Der Homepage-Traffic blieb nahezu konstant, bei den Visits ohne Homepage-Besuch ging es hingegen massiv bergab. Die Vermutung liegt also nahe, dass die Augsburger Allgemeine deutlich weniger Besucher durch Google-Suchen generiert hat als zuletzt.

Anzeige

IVW März 2018: Top 50 Nachrichtenangebote
Visits gesamt Visits (Inland) Marktanteile (Inland)
März 2018 März 2018 vs. Februar März 2018 vs. Februar
26 Mitteldeutsche Zeitung 9.843.819 9.386.325 51,3 0,50 0,15
27 OVB24 9.617.042 9.106.952 8,5 0,49 0,01
28 Hamburger Abendblatt Online 9.575.622 8.527.720 5,5 0,46 0,00
29 HNA online 8.818.909 8.373.615 13,1 0,45 0,03
30 Nordbayern.de 7.677.498 7.279.915 13,0 0,39 0,03
31 Augsburger Allgemeine Online 7.879.926 7.094.666 -22,5 0,38 -0,14
32 BZ-Berlin 7.436.470 6.980.423 10,9 0,37 0,02
33 Neue OZ online 7.282.126 6.863.800 13,1 0,37 0,03
34 Berliner Morgenpost 7.643.823 6.765.427 11,8 0,36 0,02
35 manager magazin online 7.939.076 6.676.491 1,5 0,36 -0,01
36 Mediengruppe Thüringen Online (TA, OTZ, TLZ) 6.868.304 6.474.913 7,1 0,35 0,01
37 Abendzeitung München 7.030.291 6.345.949 19,3 0,34 0,04
38 Passauer Neue Presse 6.431.279 6.130.031 5,2 0,33 0,00
39 Badische Zeitung Online 6.511.635 5.893.200 6,3 0,32 0,00
40 shz.de 5.779.146 5.407.582 18,4 0,29 0,03
41 News.de 5.792.457 5.196.627 8,1 0,28 0,01
42 WA-Online 5.427.934 5.180.377 13,7 0,28 0,02
43 inFranken.de (Mediengruppe Oberfranken) 5.449.659 5.111.197 13,4 0,27 0,02
44 NW.de (Neue Westfälische) 5.220.317 5.006.696 20,9 0,27 0,03
45 SZ-Online 4.672.445 4.389.452 12,8 0,24 0,02
46 taz.de 5.160.470 4.245.864 6,5 0,23 0,00
47 Frankfurter Rundschau online 5.027.949 4.197.657 6,9 0,23 0,00
48 Berliner Zeitung Online 4.676.662 4.169.544 8,0 0,22 0,01
49 Südwest Presse Online 4.298.771 4.044.909 25,9 0,22 0,04
50 WirtschaftsWoche 4.731.786 4.043.885 7,9 0,22 0,01
Rohdaten-Quelle: IVW / Berechnung + Tabelle: MEEDIA

Der Blick auf die beiden Einzel-Kategorien Online und Mobile zeigt, dass sich die neun größten herkömmlichen Websites für stationäre Rechner kaum gegenüber dem Februar verändert haben: Alle entwickelten sich in einem recht schmalen Korridor von minus 3,5% bis plus 3,3%. Dahinter wuchsen Tag24 und die Hamburger Morgenpost massiv, auch Der Tagesspiegel gewann im zweistelligen Prozentbereich. Unter dem Februar landeten in der Top 20 Bild, Focus Online, FAZ und Express.

IVW März 2018: Top 20 Nachrichtenangebote (nur Online)
Visits gesamt Visits Inland März vs. Februar
1 Bild.de 159.143.801 139.383.157 -1.832.304 -1,3%
2 Spiegel Online 93.838.010 77.253.980 1.706.107 2,3%
3 Focus Online 64.719.719 57.009.234 -2.049.523 -3,5%
4 Welt 49.530.837 42.502.668 854.622 2,1%
5 n-tv.de 32.991.223 28.806.753 67.787 0,2%
6 Zeit Online 31.239.393 25.538.253 254.868 1,0%
7 Süddeutsche.de 27.102.839 22.913.510 732.289 3,3%
8 FAZ.net 25.522.535 20.510.432 -435.662 -2,1%
9 stern.de 19.767.984 16.546.679 453.278 2,8%
10 Tag24 15.281.469 14.696.771 3.269.077 28,6%
11 Merkur.de 13.450.485 12.491.017 531.006 4,4%
12 Express Online 12.486.100 11.510.248 -917.599 -7,4%
13 Hamburger Morgenpost Online 12.010.643 11.111.001 3.679.244 49,5%
14 tz 12.116.350 11.074.701 811.107 7,9%
15 Handelsblatt.com 13.236.169 10.478.102 96.664 0,9%
16 Funke Medien NRW 11.233.028 10.339.228 687.595 7,1%
17 RND 9.749.041 8.879.192 561.315 6,7%
18 RP Online 9.669.257 8.716.005 394.407 4,7%
19 Tagesspiegel.de 9.795.503 8.333.895 821.250 10,9%
20 HuffPost 5.587.531 4.888.911 235.280 5,1%
Daten-Quelle: IVW / Tabelle: MEEDIA

In der mobilen Top 20 rückt upday unterdessen näher an Spiegel Online heran, ganz vorn bleibt auch hier Bild. Gewinne von mehr als 10% verzeichnen die Süddeutsche Zeitung, die Funke Medien NRW, RP Online, RND, die Hamburger Morgenpost und bento, das in die Top 20 zurück kehrt. Unter dem Februar landeten n-tv.de und der Business Insider Deutschland.

IVW März 2018: Top 20 Nachrichtenangebote (nur Mobile)
Visits gesamt Visits Inland März vs. Februar
1 Bild.de 245.764.394 225.354.204 10.353.428 4,8%
2 Spiegel Online 156.760.126 134.535.825 7.514.553 5,9%
3 upday 584.481.769 123.024.985 11.038.198 9,9%
4 Focus Online 111.514.035 102.295.239 5.209.507 5,4%
5 n-tv.de 98.372.141 89.911.981 -428.212 -0,5%
6 Welt 76.554.546 68.866.747 5.614.344 8,9%
7 stern.de 41.780.422 37.460.664 2.914.115 8,4%
8 Zeit Online 40.916.595 35.233.551 1.902.173 5,7%
9 Süddeutsche.de 37.970.615 32.779.978 3.720.695 12,8%
10 FAZ.net 34.512.358 29.469.155 1.565.020 5,6%
11 Funke Medien NRW 24.166.253 23.059.000 3.063.691 15,3%
12 Express Online 19.871.715 18.881.734 25.842 0,1%
13 RP Online 15.531.857 14.475.498 1.322.275 10,1%
14 RND 13.928.063 13.416.930 1.759.749 15,1%
15 HuffPost 11.193.677 10.180.344 440.029 4,5%
16 Hamburger Morgenpost Online 8.729.834 8.212.226 1.342.545 19,5%
17 Handelsblatt.com 8.338.399 7.218.771 490.707 7,3%
18 Business Insider Deutschland 8.192.699 7.149.241 -131.865 -1,8%
19 bento 8.350.128 7.136.487 810.026 12,8%
20 Stuttgarter Zeitung online & Stuttgarter Nachrichten online 7.225.220 6.768.246 313.077 4,9%
Daten-Quelle: IVW / Tabelle: MEEDIA

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Nur mal zum Vergleich: Eine Tageszeitung mit durchschnittlich 30 Seiten, auf denen jeweils 15 Blickkobtaktmöglichkeiten bestehen (Überschrift, Text, Foto ect.), kommt bei einer Auflage von 100 000 Exemplaren pro Tag an 25 Tagen im Monat in der Summe auf mindestens 1 125 000 000 Visists – oder wie immer Sie es nennen wollen. Also 1,125 Milliarden Visits. Der errechnete Online-Gigantismus sagt also relativ wenig über die Relevanz aus. Zumal hier mächtig getrickst werden kann. Eine etwas kritischre Analyse wäre also angebracht.
    PS: Wo steht den Meedia? Und wo Tichys Einblick etc.?

    1. Ihr Vergleich ist schief. Vergleichbar mit Online-Visits wäre die Anzahl, wie oft der Zeitungsbesitzer (oder andere Personen) das Blatt in die Hand nimmt, um darin zu lesen. Wie viel er darin liest, bzw. anschaut, spielt in einem Vergleich mit Visits keine Rolle.

      PS: MEEDIA ist kein Mitglied der IVW, Tichys Einblick lag im März bei 2,7 Mio. Inlands-Visits.

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia