Partner von:
buzzer-das-letzte-aus-dem-netz
Anzeige

Comeback nach 16 Jahren Pause: Das Erste lässt Kinder in „Dingsda“ wieder die Welt erklären

dingsda-das-erste-sendung-tv.jpg

Eine neue, alte Idee für den Quiz-Vorabend im Ersten: "Dingsda" kehrt im Herbst nach 16 Jahren Pause auf die Fernsehbildschirme zurück. Das Konzept der Sendung ist einfach: Kinder erklären Begriffe, prominente Rateteams versuchen möglichst viele davon für den guten Zweck herauszubekommen. "Brisant"-Moderatorin Mareile Höppner wird voraussichtlich zwölf neue "Dingsda"-Ausgaben präsentieren.

Anzeige
Anzeige

Wenn eine Dame besonders schön ist, sagt ein Mann zum Beispiel “Dein Parfüm riecht aber gut. Du, ich liebe dich ja so!” oder „Darf ich Ihnen den Mantel abnehmen? Sie sind doch so schön. Gehen wir ein wenig in der Abendluft spazieren.” Falls Sie sich nun verwundert fragen, was genau das mit Medien zu tun hat – hinter dieser Umschreibung verbergen sich Kinder, die in den 1980er und 1990er Jahren auf diese Weise in der Rateshow “Dingsda” den Erwachsenen die Welt erklärten und Kult-Status erreichten.

Neuauflagen von TV-Klassikern sind derzeit in Mode, und nun wird auch dem Quiz-Klassiker „Dingsda“ nach 16 Jahren Fernsehpause neues Leben eingehaucht. Das Erste legt die Sendung im Herbst für den Quiz-Slot am Vorabend neu auf. Mareile Höppner, die dem Publikum ansonsten aus dem Boulevard-Magazin „Brisant“ bekannt ist, wird die vorerst geplanten zwölf Folgen moderieren. Die redaktionelle Leitung übernimmt wie schon bei der 1985 gestarteten Originalauflage der Bayerische Rundfunk, produziert wird „Dingsda“ von UFA Show & Factual.

Anzeige

Das Internet vergisst bekanntlich nichts, nicht einmal Fernsehsendungen, die vor knapp drei Jahrzehnten ausgestrahlt wurden. Über YouTube sind daher heute noch einige amüsante Erklärversuche der vier- bis achtjährigen Kinder zu sehen. Mögen die Einspieler mittlerweile ein wenig altbacken wirken – ihren Charme haben sich die „Dingsda“-Kinder bewahrt.


Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Meedia

Meedia