Partner von:
Anzeige

Maschmeyers “Start up!” bricht völlig ein, landet bei 14-49 sogar hinter dem “Sandmännchen”, “Mario Barth räumt auf!” startet gut

sat1-start-up-tv-qouten.jpg
Das "Start up!"-Team von Sat.1: Matthew Mockridge, Klaus Schieble, Carsten Maschmeyer und Lea Lange (v.l.n.r.)

Bitterer Absturz für Carsten Maschmeyers neue Sat.1-Show "Start up!": Nach dem schon nur mittelmäßigen Start vor einer Woche sahen Folge 2 nur noch 470.000 14- bis 49-Jährige, was einem miserablen Marktanteil von 5,5% entsprach. Damit landete die Show hinter kabel eins und RTL II - und sogar "Unser Sandmännchen" im KiKA lockte mehr 14- bis 49-Jährige. Einen guten, aber unspektakulären Start legte RTLs "Mario Barth räumt auf!" hin.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Mittwoch wissen müssen:

1. Desaströser Absturz für Maschmeyers “Start up”

Nur noch 470.000 14- bis 49-Jährige interessierten sich also auch in der zweiten Woche noch für die neue Sat.1-Show “Start up! Wer wird Deutschlands bester Gründer?” mit Carsten Maschmeyer. Bei der Premiere waren es 690.000, was auch schon zu wenige waren. Der Marktanteil rauschte von dem mittelmäßigen Premieren-Wert 8,1% auf nun miserable 5,5%. Maschmeyers TV-Karriere dürfte damit schon sehr schnell ins Stocken geraten. Insgesamt wurden aus 1,09 Mio. Premieren-Zuschauern in Folge 2 noch 720.000, hier fiel der Marktanteil von 4,2% auf nur noch 2,6%. In den Tages-Charts der 14- bis 49-Jährigen landete “Start Up!” jenseits der Top 30 – hinter den Prime-Time-Programmen von RTL, dem ZDF, dem Ersten, ProSieben, kabel eins, Vox und RTL II – und sogar hinter dem “Sandmännchen”, das im KiKA um 18.55 Uhr 490.000 14- bis 49-Jährige eingeschaltet hatten.

2. “Mario Barth räumt auf!” mit gutem, aber unspektakulärem Debüt, ProSieben-Serien legen leicht zu

Deutlich besser als für Sat.1 lief die Prime Time für RTL. Dort lief die erste Ausgabe von “Mario Barth räumt auf!” und lockte 1,31 Mio. 14- bis 49-Jährige an. Der Marktanteil lag mit 14,2% über dem aktuellen 12-Monats-Durchschnitt von RTL (12,1%), dennoch dürften sich die Macher noch ein bisschen mehr erhofft haben. Den Tagessieg holte sich dann auch ein anderes RTL-Programm: Vorabend-Soap “Gute Zeiten, schlechte Zeiten” mit 1,52 Mio. und 18,9%. Bei ProSieben steigerten sich die Abendserien allesamt gegenüber der Vorwoche, 7,1% für “Akte X” und 6,9% für “Lucifer” um 21.15 Uhr sind natürlich dennoch zu wenig. Richtig gut lief es für eine weitere “Lucifer”-Episode um 22.10 Uhr, die mit 790.000 14- bis 49-Jährigen und 10,6% das populärste ProSieben-Programm des Tages war.

3. “Aktenzeichen XY” siegt im Gesamtpublikum, auch “Die Freibadclique” des Ersten überzeugt bei Jung und Alt

Anzeige

Absolut zufrieden dürfen die beiden großen Öffentlich-Rechtlichen mit ihren 20.15-Uhr-Zahlen sein. Das ZDF-Magazin “Aktenzeichen XY… ungelöst” lief mit 5,49 Mio. Sehern und 17,8% ohnehin wieder sehr gut, doch auch die ARD-Film-Premiere “Die Freibadclique” überzeugte mit starken Zahlen. 4,79 Mio. Zuschauer entsprachen einem Marktanteil von immerhin 15,6%. Auch im jungen Publikum überzeugten die beiden Sendungen. So erreichte “XY” 1,13 Mio. 14- bis 49-Jährige (12,1%) und belegt damit Platz 3 direkt hinter dem RTL-Spitzenduo. “Die Freibadclique” folgt mit 1,01 Mio. (10,7%) hinter der 20-Uhr-“Tagesschau” (1,09 Mio. / 12,8%) auf Rang 5.

4. kabel eins überzeugt mit “Richie Rich” und “Auf der Suche nach dem goldenen Kind”

Zu den Gewinnern des Abends zählt auch kabel eins: 620.000 14- bis 49-Jährige entschieden sich dort für den Film “Richie Rich” aus dem Jahr 1994, der Marktanteil lag bei für kabel-eins-Verhältnisse guten 6,7%. “Auf der Suche nach dem goldenen Kind” aus dem Jahr 1986 lief danach sogar noch besser: 460.000 junge Zuschauer entsprachen ab 22.10 Uhr 7,1%. RTL II erzielte mit “Wir bekommen dein Baby” diesmal solide 5,6%, landete also auf fast identischem Vorwochenniveau, die “Teenie-Mütter” fielen danach auf 4,9%. Bei Vox endete “Gone” mit erneut unbefriedigenden 5,6%, “Liar” danach mit katastrophalen 3,7% und 2,7%.

5. Erneut grandioser Abend für zdf_neo mit “Ein starkes Team” und “Wilsberg”

Weit nach vorn schaffte es in der Prime Time zdf_neo: 2,38 Mio. Krimifans sahen dort um 20.15 Uhr “Ein starkes Team”, noch 1,71 Mio. danach “Wilsberg”. Die Marktanteile des Duos lagen bei herausragenden 7,7% und 7,2%. Über die Mio.-Marke sprang um 20.15 Uhr auch noch das NDR Fernsehen – mit den “Expeditionen ins Tierreich” und dem Thema “Wilde Türkei”: 1,13 Mio. sahen zu, der Marktanteil lag bei hervorragenden 3,7%.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. ist doch klar mit Maschmeyer , es schauen nur die zu die er NICHT betrogen oder beledigt hat und das sind eben nicht sehr viele

    1. Na ja, es werden wohl auch viele “dabei gewesen sein”, die von Herrn Maschmeyer lernen wollen. Vielleicht hat sogar “best friend” Gerhard Schröder zugeschaut.

      Wenn das alles so toll ist, warum macht Herr Maschmeyer eigentlich nicht selber auf “start up” oder dieser Herr Mockridge (der mit der Pudelmütze)? Geld kann schließlich jeder gebrauchen, selbst Multi.Millionäre wie Maschmeyer. Davon könnte er dann “zurückzahlen”.

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia