Anzeige

Maschmeyers "Start up!" bricht völlig ein, landet bei 14-49 sogar hinter dem "Sandmännchen", "Mario Barth räumt auf!" startet gut

Das "Start up!"-Team von Sat.1: Matthew Mockridge, Klaus Schieble, Carsten Maschmeyer und Lea Lange (v.l.n.r.)

Bitterer Absturz für Carsten Maschmeyers neue Sat.1-Show „Start up!“: Nach dem schon nur mittelmäßigen Start vor einer Woche sahen Folge 2 nur noch 470.000 14- bis 49-Jährige, was einem miserablen Marktanteil von 5,5% entsprach. Damit landete die Show hinter kabel eins und RTL II – und sogar „Unser Sandmännchen“ im KiKA lockte mehr 14- bis 49-Jährige. Einen guten, aber unspektakulären Start legte RTLs „Mario Barth räumt auf!“ hin.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Mittwoch wissen müssen:
1. Desaströser Absturz für Maschmeyers „Start up“
Nur noch 470.000 14- bis 49-Jährige interessierten sich also auch in der zweiten Woche noch für die neue Sat.1-Show „Start up! Wer wird Deutschlands bester Gründer?“ mit Carsten Maschmeyer. Bei der Premiere waren es 690.000, was auch schon zu wenige waren. Der Marktanteil rauschte von dem mittelmäßigen Premieren-Wert 8,1% auf nun miserable 5,5%. Maschmeyers TV-Karriere dürfte damit schon sehr schnell ins Stocken geraten. Insgesamt wurden aus 1,09 Mio. Premieren-Zuschauern in Folge 2 noch 720.000, hier fiel der Marktanteil von 4,2% auf nur noch 2,6%. In den Tages-Charts der 14- bis 49-Jährigen landete „Start Up!“ jenseits der Top 30 – hinter den Prime-Time-Programmen von RTL, dem ZDF, dem Ersten, ProSieben, kabel eins, Vox und RTL II – und sogar hinter dem „Sandmännchen“, das im KiKA um 18.55 Uhr 490.000 14- bis 49-Jährige eingeschaltet hatten.
2. „Mario Barth räumt auf!“ mit gutem, aber unspektakulärem Debüt, ProSieben-Serien legen leicht zu
Deutlich besser als für Sat.1 lief die Prime Time für RTL. Dort lief die erste Ausgabe von „Mario Barth räumt auf!“ und lockte 1,31 Mio. 14- bis 49-Jährige an. Der Marktanteil lag mit 14,2% über dem aktuellen 12-Monats-Durchschnitt von RTL (12,1%), dennoch dürften sich die Macher noch ein bisschen mehr erhofft haben. Den Tagessieg holte sich dann auch ein anderes RTL-Programm: Vorabend-Soap „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ mit 1,52 Mio. und 18,9%. Bei ProSieben steigerten sich die Abendserien allesamt gegenüber der Vorwoche, 7,1% für „Akte X“ und 6,9% für „Lucifer“ um 21.15 Uhr sind natürlich dennoch zu wenig. Richtig gut lief es für eine weitere „Lucifer“-Episode um 22.10 Uhr, die mit 790.000 14- bis 49-Jährigen und 10,6% das populärste ProSieben-Programm des Tages war.
3. „Aktenzeichen XY“ siegt im Gesamtpublikum, auch „Die Freibadclique“ des Ersten überzeugt bei Jung und Alt
Absolut zufrieden dürfen die beiden großen Öffentlich-Rechtlichen mit ihren 20.15-Uhr-Zahlen sein. Das ZDF-Magazin „Aktenzeichen XY… ungelöst“ lief mit 5,49 Mio. Sehern und 17,8% ohnehin wieder sehr gut, doch auch die ARD-Film-Premiere „Die Freibadclique“ überzeugte mit starken Zahlen. 4,79 Mio. Zuschauer entsprachen einem Marktanteil von immerhin 15,6%. Auch im jungen Publikum überzeugten die beiden Sendungen. So erreichte „XY“ 1,13 Mio. 14- bis 49-Jährige (12,1%) und belegt damit Platz 3 direkt hinter dem RTL-Spitzenduo. „Die Freibadclique“ folgt mit 1,01 Mio. (10,7%) hinter der 20-Uhr-„Tagesschau“ (1,09 Mio. / 12,8%) auf Rang 5.
4. kabel eins überzeugt mit „Richie Rich“ und „Auf der Suche nach dem goldenen Kind“
Zu den Gewinnern des Abends zählt auch kabel eins: 620.000 14- bis 49-Jährige entschieden sich dort für den Film „Richie Rich“ aus dem Jahr 1994, der Marktanteil lag bei für kabel-eins-Verhältnisse guten 6,7%. „Auf der Suche nach dem goldenen Kind“ aus dem Jahr 1986 lief danach sogar noch besser: 460.000 junge Zuschauer entsprachen ab 22.10 Uhr 7,1%. RTL II erzielte mit „Wir bekommen dein Baby“ diesmal solide 5,6%, landete also auf fast identischem Vorwochenniveau, die „Teenie-Mütter“ fielen danach auf 4,9%. Bei Vox endete „Gone“ mit erneut unbefriedigenden 5,6%, „Liar“ danach mit katastrophalen 3,7% und 2,7%.
5. Erneut grandioser Abend für zdf_neo mit „Ein starkes Team“ und „Wilsberg“
Weit nach vorn schaffte es in der Prime Time zdf_neo: 2,38 Mio. Krimifans sahen dort um 20.15 Uhr „Ein starkes Team“, noch 1,71 Mio. danach „Wilsberg“. Die Marktanteile des Duos lagen bei herausragenden 7,7% und 7,2%. Über die Mio.-Marke sprang um 20.15 Uhr auch noch das NDR Fernsehen – mit den „Expeditionen ins Tierreich“ und dem Thema „Wilde Türkei“: 1,13 Mio. sahen zu, der Marktanteil lag bei hervorragenden 3,7%.

Anzeige