"Lebende Pressemitteilungen" und "No Video!": Richard Gutjahr dokumentiert die Sprachlosigkeit Facebooks auf der SXSW

No Video! No Interview! Facebook zeigt sich auf der SXSW zugeknöpft

Der Auftritt von Facebook bei dem Digitalkongress South by Southwest (SXSW) in Austin, Texas, ist nicht frei von Kritik. Facebooks Head of News Products, Alexandra Hardiman, wurde als „lebende Pressemitteilung“ bezeichnet und der Journalist Richard Gutjahr dokumentiert die Sprachlosigkeit des weltgrößten Sozialen Netzwerks in einem kurzen Video.

In dem Video, das Richard Gutjahr auf YouTube gestellt und via Twitter geteilt hat, sieht man, wie er versucht ein Video-Interview mit einem Facebook-Repräsentanten bei der SXSW zu führen aber bei der Sprecherin abblitzt.
https://youtu.be/RRpxMbGW3HY
„You said yourself: Video is the future“, wiederholt Gutjahr mehrfach aber er hat keine Chance. Die Facebook-Frau bleibt freundlich aber hart: No Video! No Interview!

Zuvor wurde der Auftritt von Alexandra Hardiman, Head of News Products bei Facebook, auf der SXSW schon bissig kommentiert. Hardiman musste sich einiges an Kritik von Seiten der Medien anhören, antwortete aber nur mit sattsam bekannten Facebook-Phrasen. Im Gespräch mit MEEDIA-Redakteur Marvin Schade vor Ort in Austin sagte Handelsblatt-Vize Sebastian Matthes, er habe von einigen gehört, die Hardiman nach ihrem Auftritt als „lebende Pressemitteilung“ bezeichnet hätten. Ein Begriff, der die Runde machte und im Verlauf der SXSW noch von anderen im Zusammenhang mit Facebook aufgegriffen wurde.
Es scheint, als hätte das weltgrößte Social Network in Sachen Eigenkommunikation einigen Nachholbedarf.