Partner von:
Anzeige

Die 20 erfolgreichsten deutschen Medienmarken auf Instagram: kicker, Sky Sport und Promiflash vorn

promiflash-sky-sport-kicker-instagram-profile.jpg

Wie können Medien Erfolg bei Instagram haben? Eine Frage, die viele beschäftigt, die aber insbesondere in Deutschland bisher nur wenige für sich beantworten konnten. MEEDIA hat die Interaktionen der Instagram-Posts hunderter deutscher Medienmarken analysiert und präsentiert nun ein Top-20-Ranking. Ganz vorn mit starken Zahlen: der kicker und Sky Sport, die vormachen, wie man mit tagesaktuellem Journalismus auf Instagram punkten kann.

Anzeige
Anzeige

Insbesondere journalistische Marken tun sich auf Instagram meist immer noch extrem schwer. Bild zum Beispiel sammelte in den vergangenen vier Wochen auf seinem Haupt-Account ganze 125.000 Likes und Kommentare mit seinen Instagram-Posts ein, obwohl man rund 5 pro Tag absetzt. Spiegel Online veröffentlicht nur rund einen Post pro Tag und kam damit in den jüngsten 30 Tagen auf 36.000 Interaktionen, Focus Online, ohnehin nie sonderlich aktiv auf Instagram, hatte zuletzt am 6. Februar etwas gepostet, am Mittwoch wurde man zum Tode von Stephen Hawking wieder aktiv.

Wie man mit dem Verbreiten tagesaktueller journalistischer Inhalte viel viel erfolgreicher auf Instagram sein kann, zeigt interessanterweise der kicker. Sagenhafte 4,63 Mio. Likes und Kommentare sammelte das Sportmagazin in den vergangenen 30 Tagen. Ein Erfolgsgeheimnis ist natürlich das Thema Fußball, das auf Instagram nicht zuletzt wegen der vielen Fußballer-Accounts ohnehin extrem beliebt ist. Doch damit könnte z.B. auch Bild punkten. Was nicht passiert. Der Haupt-Erfolgsfaktor des kickers dürfte das konsequente Setzen auf Journalismus sein. Man postet nicht einfach nur irgendein Zitat und schreibt pseudo-interessiert dazu „Was denkt ihr?“, sondern vermittelt Informationen. Am Dienstag zum Beispiel postete man den Rausschmiss von Steffi Jones als Trainerin der deutschen Frauen-Nationalmannschaft ebenso wie die Elf des Tages vom Bundesliga-Wochenende, ein Foto vom Trainingsauftakt des neuen HSV-Trainers und Spielergebnisse aus der Champions League bis hin zum 15:0 der Frauen-Mannschaft des FC Bayern München im DFB-Pokal gegen den 1. FC Saarbrücken – inklusive der Torschützen bzw. -Schützinnen.

Zudem íst der kicker extrem konsequent beim Befüllen von Instagram, verbreitete im Durchschnitt der jüngsten vier Wochen über 16 Posts pro Tag. Halbwegs mit dem kicker mithalten kann unter den deutschen Medien einzig eine andere Sport-Marke: Sky Sport. Auch der Instagram-Ableger des Pay-TV-Anbieters setzt vornehmlich auf tagesaktuellen Journalismus, postet zwischendurch aber immer wieder auch Kurioses oder simple Zitate. Auf 3,02 Mio. Likes und Kommentare kam das deutsche Sky Sport in den vergangenen vier Wochen.

Auch auf den weiteren Plätzen der Top 20 finden sich noch einige Sportmarken: Sport1 auf 5, das Instagram-Account der Ruhr Nachrichten zu Borussia Dortmund auf 7, die Sportschau auf 9 und Spox.com auf 20. Weiteres großes Thema ist der Boulevard: Promiflash führt hier das Feld souverän mit 2,22 Mio. Interaktionen an, die Bravo belegt Platz 6, die Bunte Rang 17. Erfolgreichster multithematischer Nachrichtenanbieter war in den jüngsten 30 Tagen die tagesschau auf dem 10. Platz. Die Welt belegt Rang 15, heute Platz 16 und Bild den 18. Rang.

Anzeige

Instagram: Top 20 deutsche Medienmarken nach Interaktionen
Medienmarke / Instagram-Profil-Name Interaktionen*
1 kicker 4.630.000
2 Sky Sport DE 3.017.000
3 Promiflash 2.221.000
4 ZDF heute-show 972.000
5 Sport1 605.000
6 Bravo 528.000
7 Ruhr Nachrichten – BVB 324.000
8 Süddeutsche Zeitung Magazin 322.000
9 ARD Sportschau 295.000
10 tagesschau 254.000
11 Der Bachelor 214.000
12 1Live 196.000
13 extra3 147.000
14 Sat.1 Frühstücksfernsehen 141.000
15 Welt 138.000
16 News von ZDF heute 138.000
17 Bunte 134.000
18 Bild 125.000
19 Der Postillon 115.000
20 Spox.com 113.000
*Likes und Kommentare in den jüngsten 30 Tagen / Stand: 14. März 2018, 13 Uhr – Daten-Quelle: Crowdtangle / Tabelle: MEEDIA

Nicht mitgezählt wurden für die Analyse die Instagram-Stories der einzelnen Medienmarken. Für sie können keinerlei Likes oder Kommentare abgegeben werden. Die einzige Interaktion, die bei den Stories möglich ist, ist ein Besuch der hinterlegten URL. Gerade diese Möglichkeit macht Stories für Medien attraktiv, den bei normalen Posts ist keine Verlinkung zur eigenen Website möglich. Viele Medien nutzen die Stories daher derzeit gar nicht, um Geschichten im engeren Sinne zu erzählen, sondern für eine Art Tageszusammenfassung mit mehreren Bildern, die jeweils zu einem Artikel auf der eigenen Website führen. Objektive Zahlen für den Traffic, der so via Instagram erzeugt wird, gibt es nicht.

Für unsere Auswertung haben wir einige Hundert Instagram-Profile deutscher Medienmarken ausgewertet. Die Zahlen stammen aus dem Tool Crowdtangle. Sollte trotz unserer umfangreichen Recherchen eine Medienmarke in der Top 20 fehlen, bitten wir um Nachricht oder Kommentar unter diesem Artikel.

Eine kürzere Version der Analyse ist am Mittwochmorgen in #trending erschienen, dem täglichen MEEDIA-Newsletter über Social Media & mehr. Zum kostenlosen Abo geht es hier entlang.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia