Partner von:
Anzeige

Mobile-TV-Muffel: Deutsche bleiben ihrem Fernseher treu – noch

Die Deutschen sind noch Fans von ihrem Fernseher, das zeigt eine Statista-Studie.
Die Deutschen sind noch Fans von ihrem Fernseher, das zeigt eine Statista-Studie.

Eine repräsentative Studie von Statista für nextMedia.Hamburg zum Nutzungsverhalten von Bewegtbild-Inhalten zeigt, dass Deutsche ihren Fernseher anderen Abspielgeräten noch immer klar vorziehen. Am liebsten gucken sie noch immer auf die Glotze. Weiter kann man aus der Studie entnehmen: Die Befragten schauen lieber bequem Zuhause als unterwegs.

Anzeige
Anzeige

Im Vorfeld des newTV Kongresses in Hamburg hat Statista für nextMedia.Hamburg eine Studie zum Thema Bewegtbild durchgeführt. Die Umfrage ergab, dass Deutsche ihren Fernseher trotz des massiven Trends hin zu Smartphones und Tablets weiter anderen technischen Geräten vorziehen. Ganze 93 Prozent der Befragten schauen Videos, Filme oder TV-Inhalte über ihren Fernseher, 67 Prozent dagegen nutzen einen Laptop oder Computer. Bei den mobilen Endgeräten wie Smartphone (36 Prozent) und Tablet (22 Prozenz) fallen die Ergebnisse eher mager aus. Die “Glotze” führt zwar in den verschiedenen Altersgruppen immer das Ranking an, doch bei dem Smartphone fällt auf, dass im zunehmenden Alter die Nutzung des Mobiltelefons sinkt. Während die Nutzung bei den 18-bis 29-Jährigen bei 64 Prozent liegt, sind es bei den 50-bis 65-Jährigen nur noch 18 Prozent.

Es ist deshalb auch nicht verwunderlich, dass insgesamt 95 Prozent lieber zu Hause anstatt unterwegs Bewegtbild konsumieren. Ein Grund hierfür kann jedoch neben des  jeweiligen Datenvolumens auch die Netzqualität sein. Denn nicht überall im Land ist es möglich, mit seinem mobilen Internet schnell und mit hoher Qualität zu laden.

Anzeige

Was in der Studie außerdem auffällt: Der Großteil der Befragten (72 Prozent) wählt gezielt bestimmte Inhalte, die sie aufmerksam verfolgen. Der Rest lässt Serie, Video & Co. lieber nur nebenbei laufen und beschäftigt sich zwischendurch mit anderen Dingen. Am favorisiertesten bleibt das klassische Fernsehen, für das sich 86 Prozent der Befragten entscheiden. Dahinter folgen Videos auf Videoplattformen wie z.B. YouTube mit 61 Prozent. Netflix, Amazon Prime und Co. als Video-On-Demand-Angebote erhalten von der Hälfte Zuspruch, und überwiegend von jüngeren Leuten. Dort ist ein Unterschied zwischen den Generation deutlich zu erkennen. Über soziale Netzwerke schaut etwa jeder Dritte Videos.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Meedia

Meedia