Partner von:
Anzeige

Portale von Spiegel, Zeit und Focus Online sind dabei: Facebook weitet Tests mit “Breaking News”-Label aus

Facebook überarbeitet mal wieder die Kriterien für seinen Newsfeed
Facebook überarbeitet mal wieder die Kriterien für seinen Newsfeed

Es ist seit jeher eine Achillesferse des weltgrößten Social Networks: Nachrichten erscheinen in Facebooks Newsfeed je nach Laune des Algorithmus oft Stunden, manchmal auch Tage nach der tatsächlichen Veröffentlichung. Zukünftig könnte die Aktualität der News aber unterscheidbarer werden: Facebook weitet einen Test aus, in dem Publisher Nachrichten mit "Breaking News" labeln können – auch vier deutsche Nachrichtenportale sind dabei.

Anzeige
Anzeige

Wer sich schnell über hochaktuelle Nachrichten informieren möchte, für den ist Facebook die falsche Plattform. Twitter besetzt das Feld der Breaking News in Echtzeit praktisch seit dem Launch 2006, ohne dass Facebook jemals besondere Anstalten gemacht hätte, dem 280-Zeichen-Dienst die Rolle als Live-Plattform für Nachrichten streitig zu machen.

Dass sich daran etwas in naher Zukunft etwas ändern konnte, schien nach den Newsfeed-Änderungen, die Mark Zuckerberg Anfang des Jahres angekündigt hatte, unwahrscheinlicher denn je: Die Sichtbarkeit der Posts von Medien, Unternehmen und Persönlichkeiten soll schließlich eingeschränkt werden.

Ausweitung des Breaking News-Experiments auf vier Kontinente

Zumindest aber könnte die Aktualität von Nachrichten künftig genauer klassifiziert werden. Wie Facebook in einem Blogpost mitteilte, sollen Verlage in den USA nun die Möglichkeit bekommen, brandaktuelle Nachrichten eigenständig mit einem “Break News”-Label zu kennzeichnen.

Anzeige

Das weltgrößte Social Network hat ersten US-Verlagen – darunter etwa die Washington Post – bereits im vergangenen November die Option zur Etikettierung von Eilmeldungen gegeben und weitet den Test nun für fünfzig Verlage in den USA, Europa, Lateinamerika und Australien aus. Aus Deutschland nehmen Spiegel Online, Zeit Online, Stern wie auch Focus Online teil. Aus der Schweiz bekommt Blick.ch die Möglichkeit, Breaking News zu labeln.

Als ‘Breaking News’ markierte Nachrichten erzeugen mehr Klicks, Likes, Kommentare und Shares

Verleger können das Breaking News-Label innerhalb von Instant Articles, der mobilen Facebook-Seite, der klassischen Webseite und von Facebook Live verwenden. Auf Facebook als ‘Breaking News’ markierte Nachrichten behalten die Kennzeichnung für maximal sechs Stunden.

Laut Facebook verliefen die ersten Tests in den USA positiv: Nutzer hätten auf Nachrichten, die als ‘Breaking News’ eingestuft worden waren, stärker interagiert. Die Breaking News-Artikel erzeugten eine um 4 Prozent höhere Klickrate, mehr Kommentare in gleicher Höhe, 7 Prozent mehr Eilmeldungen und 11 Prozent mehr Shares.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Meedia

Meedia