Partner von:
Anzeige

“Wilsberg” siegt mit rund 8 Mio. Zuschauern, “Das Ding des Jahres” legt kräftig zu, “Bad Banks” startet etwas blass

Wilsberg.jpg
Privatdetektiv Wilsberg (Leonard Lansink) aus der ZDF-Reihe "Wilsberg"

Die klare Nummer 1 des deutschen Fernsehens hieß am Samstag "Wilsberg": 7,98 Mio. sahen die ZDF-Krimi-Reihe - ein Top-Marktanteil von 24,2%. Im Anschluss fielen die beiden ersten Folgen der tollen komplexen Serie "Bad Banks" auf blasse 10,4% und 10,5% herab. Bei den 14- bis 49-Jährigen gewann mit aufsteigender Tendenz "DSDS" den Tag, ProSiebens "Ding des Jahres" legte noch deutlicher zu, erreichte diesmal gute 12,3%.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Samstag wissen müssen:

1. “Wilsberg” gewinnt mit rund 8 Mio. Zuschauern, doch “Bad Banks” fällt danach unter das Sender-Normalniveau

7,98 Mio. Menschen sahen also den neuesten Fall für “Wilsberg” im ZDF. Der Marktanteil lag damit bei 24,2%. Für die Krimireihe sind das die zweitbesten Zahlen ihrer Historie, nur beim Rekord im Januar (8,55 Mio. / 25,8%) lief es noch besser. Trotz des starken Vorprogramms fiel die neue, toll produzierte, aber für einen Großteil des Publikums vielleicht zu komplexe Serie “Bad Banks” danach steil nach unten. 3,01 Mio. sahen die Episode um 21.45 Uhr, 2,42 Mio. die um 22.35 Uhr. Die Marktanteile lagen immerhin noch über 10%, mit 10,4% und 10,5% aber klar unter dem 12-Monats-Durchschnitt des ZDF von aktuell 13,2%. Allerdings muss dazu gesagt werden, dass alle sechs Folgen schon seit Tagen in der ZDF-Mediathek abrufbar sind und dort laut ZDF schon siebenstellige Zahlen erreicht haben – zudem gab es eine Vor-Premiere bei arte am Donnerstag und Freitag – mit bis zu 450.000 Sehern. Alles Zuschauer, die dem linearen ZDF am Samstagabend möglicherweise fehlten.

2. Starke Zahlen für die Bundesliga-“Sportschau”, doch am Abend stürzt “Krüger aus Almanya” auf miese 7,6%

Für Das Erste lief es am Samstag vor 20.15 Uhr am besten. Mit den Wintersport-Übertragungen gab es insbesondere am späten Nachmittag starke Zahlen: 3,68 Mio. sahen ab 17.35 Uhr die Entscheidung im Team-Wettbewerb des Skisprung-Weltcups – 18,5%. Noch besser lief es ab 18.30 Uhr für die “Sportschau”: Die erste halbe Stunde erreichte mit 5,26 Mio. Sehern 22,3%. ab 19.05 Uhr gab es mit 5,83 Mio. 21,5%. Nach der 20-Uhr-“Tagesschau” (6,56 Mio. / 21,8%) stürzte Das Erste aber für den Rest des Abends und der Nacht aber unter die 10%-Marke: “Krüger aus Almanya” wollten nur 2,51 Mio. sehen – miese 7,6%. Damit verlor Das Erste um 20.15 Uhr auch gegen RTL, wo “Deutschland sucht den Superstar” mit 4,05 Mio. Sehern nach zwei Wochen mit einer 3 vor dem Komma wieder zurück über die 4-Mio.-Marke sprang. Der Marktanteil lag bei 12,8%.

3. “Das Ding des Jahres” legt deutlich zu, bleibt aber chancenlos gegen “DSDS”

Anzeige

Zu den Gewinnern des Samstagabends zählte eine Woche vor dem Finale auch ProSiebens “Ding des Jahres”. Mit 1,23 Mio. 14- bis 49-Jährigen und einem Marktanteil von 12,3% erreichte die Show klar bessere Zahlen als in den drei Wochen zuvor. Nur die erste Ausgabe am 9. Februar war mit 1,42 Mio. und 14,9% noch erfolgreicher. Auch RTLs “Deutschland sucht den Superstar” steigerte sich gegenüber den Vorwochen: Mit 1,88 Mio. jungen Zuschauern und 18,6% gewann die Show den Tag im jungen Publikum – etwas bessere Zahlen als in den beiden Wochen zuvor. “Take Me Out” kletterte ab 22.30 Uhr mit 1,67 Mio. 14- bis 49-Jährigen sogar auf 20,5%, eine weitere Ausgabe erreichte ab 23.30 Uhr mit 1,14 Mio, 19,0%. Immerhin 10,1% gab es für 1,02 Mio. 14- bis 49-jährige “Men in Black 3”-Seher bei Sat.1.

4. Mittelmaß für Vox und RTL II, Katastrophen-Abend für kabel eins

In der zweiten Privat-TV-Liga stach am Samstagabend kein Programm aus der Masse heraus. Vox lockte mit der 4-Stunden-Doku “Gefangen im Zwang – Wenn das Hirn nicht richtig tickt” immerhin 560.000 14- bis 49-Jährige, der Marktanteil lag bei halbwegs soliden 6,7%. RTL II erreichte mit der vorerst letzten “Game of Thrones”-Folge um 20.15 Uhr 580.000 junge Zuschauer und 5,6%, etwas schwächere Zahlen als zuletzt. Der Auftakt neuer “Fear the Walking Dead”-Folgen stürzte um 21.55 Uhr auf 3,8%, danach gab es für drei weitere Episoden 4,9%, 5,4% und ab 0.25 Uhr gute 6,2%. Geradezu desaströs verlief der Abend für kabel eins. Mit “Rush Hour”, “Hawaii Five-O” und “Scorpion” gab es in der Prime Time nur Marktanteile von 2,2% bis 2,7% bei den 14- bis 49-Jährigen.

5. Sky lockt 1,66 Mio. mit der Bundesliga, der BR 1,31 Mio. mit dem “Nockherberg”

Erneut stark war die Zuschauer-Beteiligung an den Bundesliga-Übertragungen von Sky. 1,66 Mio. Fans sahen ab 15.30 Uhr zu – 9,6%. Bei den 14- bis 49-Jährigen entsprachen 780.000 sogar 15,5% und dem 13. Platz in den Tages-Charts. Noch einmal 1,31 Mio. Menschen entschieden sich um 20.15 Uhr für “Auf dem Nockherberg” im BR Fernsehen – ein Marktanteil von 4,3%. Zusammen mit den 3,07 Mio., die die Veranstaltung am Mittwoch live gesehen haben, kam die Starkbierprobe 2018 also brutto auf 4,38 Mio. Zuschauer. Ebenfalls noch siebenstellig in der Prime Time: die Wiederholung der Frank-Elstner-Geburtstagsshow “Top, die Wette gilt!” aus dem Jahr 2017: 1,00 Mio. (3,6%) sahen sie ab 20.15 Uhr im SWR Fernsehen.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia