Partner von:
Anzeige

Massiver Stellenabbau bei Medweth-Gruppe: Verleger veräußert Jolie und Web-Portale an Klambt

Verleger Christian-Medweth: Nach Madame (an Bauer) geht nun auch die Zeitschrift Jolie über den Tresen. Käufer ist Konkurrent Klambt
Verleger Christian-Medweth: Nach Madame (an Bauer) geht nun auch die Zeitschrift Jolie über den Tresen. Käufer ist Konkurrent Klambt

Nach dem Verkauf der Frauenzeitschrift Madame an die Bauer Media Group wechseln auch die Frauenzeitschrift Jolie sowie die Webseiten jolie.de und mädchen.de aus der Medweth-Gruppe den Besitzer. Käufer ist Marktrivale Klambt. Von dem Deal nicht betroffen ist das Print-Produkt Mädchen. Der Verkauf der Marken führt bei der Medweth-Gruppe zu einem harten Personalschnitt. 34 Mitarbeiter sollen gehen.

Anzeige
Anzeige

Der Verkauf von Zeitschriften der Medweth-Gruppe geht weiter. Erst hatte das Verlagshaus die traditionsreiche Münchener Frauenzeitschrift Madame an die Hamburger Bauer Media Group abgegeben, jetzt veräußert das Verleger Christian Medweth weitere Titel. Dazu gehören die monatliche Frauenzeitschrift Jolie sowie die Websites jolie.de und mädchen.de. Erwerber ist das Magazinhaus Klambt.

Von den Geschäft nicht betroffen ist die Print-Ausgabe Mädchen, die bei Medweth verbleibt. Wie eine Medweth-Sprecherin auf Anfrage von MEEDIA betont, ist offen, wie die weitere Zukunft des Print-Produkts aussieht. In Branchenkreisen heißt es, dass der Titel weiter zum Verkauf steht. Betroffen von dem Geschäft ist auch die Belegschaft der Print-Redaktion von Jolie. Allen 25 Mitarbeitern soll gekündigt werden. Derzeit würde man in Sozialplan-Verhandlungen treten, heißt es. Auch die Vermarktung am Standort München will die Medweth-Gruppe aufgeben. Hiervon sind neun Mitarbeiter betroffen. Hintergrund ist, dass Klambt von Medweth lediglich die Marken übernimmt.

Anzeige

Wie Klambt mitteilt, steht der Deal unter dem Vorbehalt der Zustimmung der deutschen und österreichischen Kartellbehörden.
Klambt werde die Zeitschrift sowie die Websites ab spätestens Juni diesen Jahres am Standort Hamburg fortführen, heißt es. Die Chefredaktion der Printausgabe soll Klambt-Mitgesellschafterin Ingrid Rose übernehmen. Die 42-Jährige hatte 2005 das wöchentliche People-Magazin In eingeführt und „viele Jahre erfolgreich als Chefredakteurin geleitet hat“, betont Klambt. Verantwortlich für die Webseiten jolie.de sowie mädchen.de und die zugehörigen Social-Media Aktivitäten wird Klambt-Digitalchef Kai Kromat. Vermarktet werden die Produkte von Gruner + Jahr e|MS. Bei dem Verkauf der Produkte handelt es sich um einen Asset-Deal. Laut einer Verlagssprecherin von Medweth, wurde nur die Marken an Klambt veräußert. Es gehe “keine Betriebsübergänge”, heißt es.

„Wir freuen uns sehr, mit dem Erwerb der durch die Chefredaktion und der Teams der Media Group Medweth konsequent positionierten, hochwertigen und vielseitigen Frauenzeitschrift Jolie sowie der reichweitenstarken Qualitätswebseiten jolie.de und mädchen.de das Premiumportfolio unseres Standortes Hamburg rund um das Premium Fashion Weekly Grazia sowie der dazugehörige Domain „grazia-magazin.de“ weiter stärken und ausbauen zu können“, erklären die Klambt-Verleger Lars und Kai Rose. Klambt gibt nach eigenen Angaben mehr als 60 Zeitschriften heraus.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Medweth ist als Verleger eine Witzfigur. Hat alles in die Grütze geritten, inkompetente Personen in den Verlag geholt und nie gelernt, dass seine Vision Net alles crossmediale verhindert. Und Doris Wiedemann als digitales Heftpflaster, das nichts bringt. Und hat allen Mitarbeitern den Job geklaut. Na klasse.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia