Partner von:
Anzeige

Digitalwerbung in Deutschland wuchs 2017 um acht Prozent und erreichte knapp zwei Milliarden Euro Umsatz

Der OVK-Vorsitzende im BVDW, Rasmus Giese (United Internet Media)
Der OVK-Vorsitzende im BVDW, Rasmus Giese (United Internet Media)

Digitale Werbung ist laut dem Online-Vermarkterkreis (OVK) im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) im Jahr 2017 um acht Prozent gewachsen. Die im September getroffene Wachstumsprognose von sieben Prozent wurde damit sogar noch übertroffen. Das Umsatzvolumen des digitalen Werbemarktes belief sich laut den Zahlen im Jahr 2017 auf 1,928 Milliarden Euro (Vorjahr: 1,785 Milliarden Euro). Für das laufende Jahr prognostiziert der OVK sogar zehn Prozent Wachstum.

Anzeige
Anzeige

„Digitale Werbung wird für Werbungtreibende immer wichtiger”, sagt der OVK-Vorsitzende Rasmus Giese (United Internet Media). „Auch in der zweiten Jahreshälfte 2017 konnten wir weiterhin eine starke Entwicklung der Nettowerbeinvestitionen in digitale Display-Werbung mit den außerordentlich erfreulichen Monaten November und Dezember erkennen.“ Treiber sind weiterhin die positiven Entwicklungen in Mobile und Bewegtbild, so Giese. Für das laufende Jahr prognostizieren die OVK-Experten eine Steigerung der Wachstumsrate auf zehn Prozent und gehen damit von einem Gesamtvolumen des digitalen Werbemarktes von 2,121 Milliarden Euro aus.

„Im Jahr 2018 wird sich der OVK vor allem auf die Vernetzung mit nationalen und internationalen Initiativen und Projekten wie der Zertifizierungen im IAB Europe konzentrieren. Dazu wird sich der OVK verstärkt der Coalition for Better Ads widmen sowie die Zusammenarbeit mit der AGOF zu Themen um Werbequalitätssicherung intensivieren“, erklärt Carsten Schwecke (Media Impact), Stellvertretender Vorsitzender des OVK.

Anzeige

Das erklärte Hauptanliegen des OVK ist die Stärkung der digitalen Display-Werbung. Das Ziel soll unter anderem durch Werbewirkungsnachweise unterstützt werden. So ist zum Beispiel die Veröffentlichung einer Werbewirkungsstudie Social Media im zweiten Quartal. Außerdem will der OVK weiterhin zentrale Marktzahlen erheben und veröffentlichen, wie zum Beispiel die Adblocker-Rate.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia