Partner von:
Anzeige

Neues Format „STRG_F“: Funk und „Panorama“ machen Reportagen für junge Erwachsene

Anja-Reschke-Panorama-Funk.jpg

Funk, das gemeinsame Online-Angebot von ARD und ZDF, versucht sich im investigativen Journalismus. Am 27. Februar startet „STRG_F“ auf dem Funk-YouTube-Kanal, teilte der NDR mit. Das Format soll Themen behandeln, die sich mit dem Alltag junger Menschen zwischen 20 und 29 Jahren auseinandersetzen. Unterstützung erhält „STRG_F“ durch die „Panorama“-Redaktion des NDR.

Anzeige

Bei „STRG_F“ ist der Name offensichtlich Programm. Wer am Computer diese Tastenkombination, etwa im Browser, benutzt, wird mit einer Suchmaske konfrontiert. Die Suche nach Themen, aber auch die Recherche selbst sei ein wichtiger Teil des Formats und werde deswegen mit der Kamera dokumentiert, wie der NDR mitteilte.

Im Kern soll es bei „STRG_F“ um komplexe Themen aus der Lebenswelt junger Erwachsener gehen. Von dem regelmäßigen Austausch mit den Zuschauern erhoffe man sich einen immer breiter und treffender werdenden Themenpool. Zugleich soll „STRG_F“ eine Art Experimentierkasten für neue Erzählformate und junge Journalisten werden. Die Nachwuchs-Reporter sind jedoch nicht komplett auf sich allein gestellt, sondern werden von der Redaktion des ARD-Politikmagazins „Panorama“ unterstützt, die das Format gemeinsam mit Funk entwickelt hat.

Anzeige

Anja Reschke, „Panorama“-Moderatorin und Leiterin Innenpolitik beim NDR, freut sich auf das neue Investigativformat: „Ich habe mich immer gefragt, wie es uns gelingen kann, investigative Inhalte, auch mal anstrengende Themen, in denen es um Gesellschaft, Politik, Wirtschaft, Umwelt und deren kritische Betrachtung geht, jungen Menschen zu erzählen.“

Die „STRG_F“-Premiere ist ab dem 27. Februar auf YouTube verfügbar, danach wird einmal wöchentlich eine neue Folge veröffentlicht. Thema der Premierenausgabe sind Investmentvermittler, die via Facebook und WhatsApp gezielt Jugendliche ansprechen und mit Tipps fürs schnelle Geld werben.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia