Partner von:
Anzeige

“Unser Lied für Lissabon” und “Goldene Kamera” mit blassen Zuschauerzahlen, “Topmodels” klar hinter RTL-Serien

michael-schulte-eurovision-song-contest-vorentscheid-sieger.jpg
Fährt für Deutschland zum "Eurovision Song Contest": Sänger Michael Schulte

Der deutsche Vorentscheid zum "Eurovision Song Contes" tritt auf der Stelle: Mit sehr blassen Zahlen von 3,17 Mio. Zuschauern und 9,9% landete er fast auf genau auf dem Vorjahresniveau - und klar unter dem ARD-Normalniveau. Für die "Goldene Kamera" im ZDF lief es nicht besser: 3,14 Mio. sahen zu - 10,7%. Beide Shows mussten sich damit auch der RTL-Serie "Der Lehrer" geschlagen geben, die bei den 14- bis 49-Jährigen den Tag gewann.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Donnerstag wissen müssen:

1. “Unser Lied für Lissabon” landet auf blassem Vorjahresniveau

3,17 Mio. Menschen wollten am Donnerstagabend also miterleben, wer für Deutschland zum “Eurovision Song Contest” nach Lissabon fahren darf. Der Marktanteil lag damit bei 9,9%. Zum Vergleich: 2017 sahen 3,14 Mio. zu – 10,8%. Das Interesse war also ähnlich überschaubar wie im Vorjahr. Die besten Zahlen der vergangenen Jahre gab es 2016 mit 4,43 Mio. und 13,6%. Bei den 14- bis 49-Jährigen lief es mit 950.000 und 8,5% so schwach wie lang nicht mehr – insbesondere im jungen Publikum interessierte die Show also nicht sonderlich. Für die Chancen des deutschen Kandidaten Michael Schulte bedeutet das aber gar nichts, denn selbst 2010, als sich die spätere ESC-Siegerin Lena Meyer-Landrut qualifizierte, sahen das Finale von “Unser Star für Oslo” im Ersten relativ überschaubare 4,55 Mio. (14,7%).

2. “Goldene Kamera” ebenfalls so blass wie 2017, ARD und ZDF verlieren gegen “Der Lehrer”

Noch knapp hinter “Unser Lied für Lissabon” landete die Verleihung der “Goldenen Kamera” im ZDF: 3,14 Mio. sahen zu, der Marktanteil lag wegen der deutlich längeren Sendezeit bei 10,7%, aber damit ebenfalls klar unter dem ZDF-Normalniveau von 13,1% in den jüngsten 12 Monaten. Auch hier gab es im Vergleich zu 2017 kaum eine Veränderung. Damals sahen die Gala 3,09 Mio. (10,3%). Von früheren Fabelzahlen kann die Veranstaltung ohnehin nur noch träumen: 1990 sahen die Verleihung unter dem Motto “25 Jahre Goldene Kamera” sagenhafte 12,46 Mio. – ein Rekord für die Ewigkeit. Sowohl die “Goldene Kamera”, als auch “Unser Lied für Lissabon” mussten damit der RTL-Serie “Der Lehrer” den Prime-Time-Sieg überlassen: 3,39 Mio. sahen dort zu – 10,4%.

3. “Der Lehrer” und “Magda macht das schon!” legen zu und besiegen schwächelndes “Germany’s next Topmodel”

Anzeige

Bei den 14- bis 49-Jährigen dominierte RTL den Abend: Sechs der sieben ersten Plätze der Tages-Charts gehen an die Kölner. Ganz vorn landete “Der Lehrer” – mit 1,98 Mio. jungen Zuschauern und 17,7%. Das sind für die Serie deutlich bessere Zahlen als in der Vorwoche. Auch “Magda macht das schon!” und “Beste Schwestern” legten danach zu – auf 1,55 Mio. und 13,7%, bzw. 1,31 Mio. und 13,0%. Leidtragender dieser Entwicklung war ProSiebens Casting-Soap “Germany’s next Topmodel”: 1,48 Mio. 14- bis 49-Jährige und 14,6% waren hier die schwächsten Zahlen seit 2015. Sat.1 kam mit der neuen “Criminal Minds”-Folge um 20.15 Uhr unterdessen auf 1,06 Mio. und 9,5%, mit zwei älteren Episoden danach auf 7,3% und 6,0%.

4. Sport1 triumphiert mit der Europa League, zdf_neo und der WDR mit Krimis

Zu den großen Gewinnern des Abends gehörte diesmal Sport1: 2,78 Mio. Fußball-Fans sahen dort ab 21 Uhr das Europa-League-Spiel zwischen Atalanta Bergamo und Borussia Dortmund, der Marktanteil lag bei 9,8%. Bei den 14- bis 49-Jährigen entsprachen 1,12 Mio. Fans sogar 11,3% und reichten für Platz 8 der Tages-Charts – noch vor “Unser Lied für Lissabon”. Doppelt positiv für Sport1: Durch das Weiterkommen der Dortmunder gibt es demnächst wohl noch bessere Europa-League-Zahlen für Sport1. Ebenfalls noch erwähnenswert bei den Sendern abseits der ganz Großen: “Das Duo” sahen bei zdf_neo ab 20.15 Uhr 1,81 Mio. (5,6%), den “Tatort: Die Wahrheit stirbt zuletzt” aus dem Jahr 2013 im WDR Fernsehen sogar 2,01 Mio. (6,2%).

5. Bei Vox versagt “Das Bourne Vermächtnis” und punktet mit “Transporter 3”, kabel eins den ganzen Abend lang schwach

Licht und Schatten gab es am Donnerstagabend bei Vox. Zunächst gab es viel Schatten für “Das Bourne Vermächtnis”: 430.000 14- bis 49-Jährige reichten um 20.15 Uhr nur für 4,2%. An 22.55 Uhr sahen dann noch 390.000 junge Menschen “Transporter 3”, was dem Film 8,5% bescherte, also einen doppelt so guten Marktanteil. kabel eins hingegen kam am gesamten Abend nicht an sein Normalniveau heran, erreichte mit “Nicht auflegen!” 3,0% und mit “Ocean’s Eleven” danach 4,2%. Solide 5,5% gab es bei RTL II für “Extrem sauber”, danach stürzte der “Frauentausch” aber auch ab – auf 3,9%.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia